Escape the noise – Trail Running im Ruhrgebiet

Lauf-Collection von
adidas TERREX

Oft sind es nur wenige Schritte, die dich von der Hektik der Stadt in die Idylle und Ruhe der Natur bringen. Wenn du es erst einmal gewagt hast, die eingefahrenen (Asphalt-) Wege zu verlassen, eröffnen sich dir ungeahnte Möglichkeiten. Entdecke neue Spuren und Pfade, erlebe die Ruhe des idyllischen Waldstücks nebenan und lausche dem Plätschern des kleinen Bächleins oder den Geräuschen der vielen Tiere, die in den vielen kleinen, grünen Oasen um uns herum ihr Zuhause haben. Starte doch einfach dein Trail-Running-Abenteuer! Dafür musst du nicht in die Alpen reisen und dafür brauchst du auch kein extremes Gelände. In dieser Collection stellen wir dir sieben tolle Laufrunden vor, die dich mitten im Ruhrgebiet eine ganz neue Freiheit erleben lassen.

Unsere sieben Touren starten direkt vor den Toren der großen Ruhrgebietsstädte. Sie sind allesamt mit dem Auto oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in kürzester Zeit zu erreichen, sodass sie auch als spontane Feierabendrunden taugen. Wir haben die Strecken so gelegt, dass du meist auf ganz ruhigen Wegen unterwegs bist und – wenn immer möglich – unbefestigte Wege oder enge Trails benutzt. Oft führen dich unsere Routen durch idyllische Waldstücke, über abwechslungsreiche Halden oder durch grüne Parks. Viele Trail-Alternativen laden hier dazu ein, die Strecken zu variieren und deinen persönlichen Wünschen anzupassen. Hast du einmal nicht so viel Zeit, verkürze unseren Streckenvorschlag einfach ein bisschen. Sind dir zehn Kilometer hingegen mal zu wenig, häng einfach noch ein paar Trails dran. Genau das ist das Schöne beim Trail Running: Du genießt die volle Freiheit – in jeder Hinsicht. Und dabei wünschen wir dir nun richtig viel Spaß!

Auf der Karte

Trail Running Touren im Ruhrgebiet

  • Schwer
    01:49
    17,1 km
    9,4 km/h
    90 m
    90 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Um eine Portion Natur zu genießen und statt Asphalt auch mal Schotter oder schöne Trails unter die Laufschuhe zu nehmen, brauchst du nicht immer gleich der Stadt den Rücken zu kehren. Auf dieser Runde startest du mitten in Dortmund auf einen schönen Lauf, der dich durch den Rombergpark und entlang des Phönixsees führt. Natürlich erwartet dich kein alpines Höhentraining, trotzdem ist die Route wunderbar ruhig und geht dem städtischen Trubel völlig aus dem Weg. Start und Ziel der Runde ist dabei direkt am legendären Signal-Iduna-Park, der Spielstätte des BVB. Wenn du in Dortmund zu Besuch bist, ein absolut sehenswertes Highlight. Wenn du dagegen in Dortmund wohnen solltest, müssen wir dir nicht erst ans Herz legen, diesen Ort in Ruhe zu zelebrieren.
    Los geht es also auf dem Stadionparkplatz, von dem aus du schnell an die Emscher läufst. Die galt einst als schmutzigster Fluß des Potts – heute wurde Sie über weite Strecken renaturiert und bietet Spaziergängern, Radfahrern und Läufern eine herrliche Kulisse für eine schöne Zeit in der Natur. Die Emscher führt dich direkt an den Phönixsee. Früher bollerten hier die Stahlöfen, heute ist hier ein beliebtes Naherholungsgebiet – am Ufer des Sees befinden sich edle Villen, in denen der ein oder andere Fußballstar des BVB wohnt. Ein kurzer Abstecher auf den Neuen Kaiserberg verschafft dir einen tollen Überblick über den See und über verschiedene Relikte aus der Zeit von Eisen und Stahl.
    Auf dem Rückweg führt die Route über das Gelände des ehemaligen Hochofenwerks Phönix-West, ein beeindruckendes Industriedenkmal, das du auf deinem Lauf erkunden kannst. Dann erreichst du auch schon den Rombergpark mit botanischem Garten, in dem dich allerlei Trail-Variationen dazu einladen, kleine Abstecher von unserer Route einzubauen. Auf diese Weise kannst du deinen Lauf noch etwas verlängern, wenn du möchtest. Wenn du genug hast, machst du dich auf den Rückweg. Schon bald erblickst du die riesigen Pfeiler des gigantischen Fußballstadions, an dem du das Ziel der Runde erreicht hast.

  • Schwer
    00:54
    7,24 km
    8,1 km/h
    190 m
    200 m
    Schwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    „Klein aber oho“ ist diese kurze Laufrunde, die mit vielen Höhenmetern und tollen Aussichtspunkten garniert ist und dir vor den Toren von Dortmund ein durchaus forderndes Programm bietet. Du startest vom Wanderparkplatz am Hengsteysee aus direkt auf die Trails, die dich in engen Kehren hinauf auf den Syberg und somit zu den alten Gemäuern der Hohensyburg führen. Nach diesem steilen Warmup-Programm kannst du dich hier oben entspannt auf der Burgmauer abstützen und ein wenig die wirklich schöne Aussicht ins Ruhrtal genießen. Weiter geht’s: Von der Burgruine läufst du über schmale Trails bergab, bis du die Hengsteystraße überquerst, um auf der anderen Seite direkt wieder im Wald abzutauchen. Über den Höhenweg, der längs entlang des steilen Nordufers vom Hengsteysee verläuft, hast du immer wieder einen wunderbaren Ausblick aufs Wasser. Hier oben gibt es einige Trail-Variationen, sodass du hier und da einfach abbiegen und deiner Tour noch ein paar Höhenmeter mehr bescheren kannst. Nach dem Abstieg hinunter zum See hast du die Wahl: Folgst du unserer Route, läufst du am idyllischen Nordufer des Sees auf direktem Wege zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Dabei kommst du an der alten Villa Funcke vorbei, in deren Erdgeschoss am Wochenende das Café Waldschlösschen zu einem gemütlichen Cooldown-Kaffee am Seeufer einlädt. Wenn du dich lieber weiter auspowern möchtest, kannst du stattdessen auch den Hengsteysee komplett umrunden. Entlang des Ufers führen verschiedene Wege, die du nicht verfehlen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    01:23
    12,7 km
    9,2 km/h
    110 m
    110 m
    Schwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Zwischen Recklinghausen und Herne liegt die größte Haldenlandschaft des Ruhrgebiets: Bis zu 152,5 Meter ragt der „Gipfel“ der Halde Hoheward über den Pott empor. Einst wurde hier unter anderem in der Zeche Ewald das schwarze Gold aus der Erde geholt – heute sind die alten Halden ein tolles Revier für Spaziergänger, Radfahrer und natürlich Läufer. Hier kannst du dir mitten im Ruhrgebiet eine Menge Höhenmeter verdienen und über enge Trails statt aalglatte Asphaltwege laufen. Diese kurze Runde kombiniert die Hügellandschaft der Halde Hoheward mit einem idyllischen Abstecher zum Ewaldsee, einem ehemaligen Kühlwasser-Reservoir, an dem heute zahlreiche Vogelarten leben und der ein Paradies für Angler ist. Um den See herum verlaufen zwei Rundwege: Einer direkt am Ufer, der andere durch die umliegenden Wälder des Emscherbruch. Auch der Emscherbruch ist ein Relikt des Bergbaus. Die zahlreichen Sumpf- und Wasserflächen entstanden durch Bergsenkungen durch den Kohleabbau und sind heute ein schützenswertes Biotop. Den Ausgangspunkt der Runde haben wir in die Nähe des Bahnhofs Recklinghausen-Süd gelegt. So kannst du mit der Bahn herkommen, oder dein Auto auf dem Parkplatz abstellen, der sich hier befindet. Von hier aus läufst du dich auf dem Emscherparkradweg etwas warm, bevor du in Richtung Halde abbiegst. Ab hier eröffnen sich dir viele Möglichkeiten, die es dir erlauben, diese Runde zu variieren. Auf der Halde gibt es unzählige Trails und Verbindungswege, sodass du noch einige Kilometer und Höhenmeter dranhängen kannst, wenn du das möchtest. Ein Abstecher zum Gipfel der Halde ist natürlich besonders empfehlenswert: Von dort oben ist die Aussicht aufs Ruhrgebiet einfach grandios. Mehr Abwechslung geht wirklich nicht. Und wenn du gar nicht genug von all dem bekommen kannst: Direkt nebenan befindet sich die Halde Hoppenbruch, die ebenfalls darauf wartet, von dir erkundet zu werden.

  • Mittelschwer
    00:54
    7,54 km
    8,4 km/h
    140 m
    140 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Diese kurze Runde am Stadtrand von Bochum ist hervorragend als knackiger Feierabendlauf geeignet: Sie startet vom Gelände der Ruhruniversität aus und ist bestens per Stadtbahn oder mit dem Auto erreichbar. Und wenn dir die Distanz nicht ausreicht, kannst du sie ganz einfach verlängern.
    Los geht’s an der Ruhruni, wo du die Runde direkt am S-Bahnhof beginnen kannst, oder – wenn du mit dem Auto kommst – von einem der zahlreichen Parkplätze aus. Du streifst kurz das beeindruckende Uni-Gelände und tauchst sogleich in ein kleines Waldstück ab, das genau zwischen Universität und dem Kemnader See liegt. Hier warten unzählige kleine Trails darauf, von dir entdeckt zu werden und darauf, dich runter ins Lottental und von dort aus zum See zu führen.
    Der Kemnader See lockt bei gutem Wetter viele Bochumer mit seinem erholsamen Ambiente. Aber auch wenn der große Parkplatz am Nordufer manchmal etwas überfüllt wirkt, auf den zahlreichen Wegen um den See herum verläuft es sich gut, sodass du immer in Ruhe deinen Lauf absolvieren kannst. Verschiedene Wege führen um den See herum. Auf dem von uns genutzten Abschnitt gibt es sogar einen Singletrail etwas oberhalb vom Ufer, fernab der asphaltierten Rad- und Spazierwege direkt am Wasser. Du hast also die Wahl: Vom entspannten Lauf in der Ebene bis zum abwechslungsreichen Auf und Ab im Wald ist alles drin.
    Nachdem du dem Seeufer eine Weile gefolgt bist, knickt die Route wieder ab in Richtung Bochum. Ein schöner Anstieg gefolgt von einem schmalen Bergab-Trail und schon bist du wieder im Lottental. Von hier aus folgst du dem Kalwesbach, der dich über einen schönen Waldweg wieder rauf zur Uni bringt.
    Diese Runde hat jede Menge Potential, von dir verlängert zu werden, wenn du noch weiter laufen möchtest. Wenn du gern flach und auf Asphalt unterwegs bist, kannst du den Kemnader See umrunden – ein Plus von rund sieben Kilometern. Am Nordufer des Sees sowie im Kalwes-Wald unterhalb der Uni laden hingegen jede Menge Trails zu einer kleinen Zugabe ein.

  • Mittelschwer
    01:07
    10,4 km
    9,3 km/h
    40 m
    40 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Im Südosten von Düsseldorf befindet sich der Eller Forst – das älteste Naturschutzgebiet der Stadt. Hier erwarten dich alte Waldbestände und malerische Feuchtwiesen, durch die schmale Trails und gemütliche Wege hindurchführen. Direkt nebenan sorgen die idyllischen Wasserflächen des Unterbacher Sees für Abwechslung. Unsere Route startet auf einem Parkplatz in Düsseldorf Eller, wo du problemlos dein Auto abstellen kannst. Alternativ bringt dich die S-Bahn hierher: Der Bahnhof Düsseldorf Eller befindet sich einen Steinwurf entfernt. Nur wenige Schritte und du befindest dich im Grünen. Über Wald- und Feldwege geht es nun direkt in Richtung Unterbacher See, den du vollständig umrundest. Dabei unterquerst du den Hochseilgarten Düsseldorf – schön anzusehen, wie sich die Parcours hoch über dir durch die Baumwipfel winden. Wenn du das Ufer des Sees verlässt, befindest du dich wieder im Eller Forst und läufst über den Siebenbrückenweg. Die vielen Gräben und Tümpel hier sind ein Paradies für Molche, Kröten und Frösche und mit ein bisschen Glück fliegt dir einer der gefiederten Bewohner des Waldes über den Weg: Graureiher, Habichte oder Zaunkönige – insgesamt 41 Brutvögel kommen im Eller Forst vor. In den frühen Morgenstunden ist der Lauf durch den Eller Forst ein ganz besonderes Erlebnis. Wenn die Tierwelt erwacht, kannst du hier sogar Rehe und Füchse beobachten. Langweilig wird es auf den Wegen und Trails hier jedenfalls nie. Wenn du länger als zehn Kilometer laufen möchtest, lässt sich die Route übrigens leicht verlängern: Wenn du im Norden des Eller Forsts die Rothenbergstraße überquerst, kannst du deinen Lauf in den malerischen Düsselauen fortsetzen. Im Süden des Tracks hingegen bietet es sich an, noch eine Umrundung des Elbsees dranzuhängen.

  • Schwer
    01:15
    10,4 km
    8,3 km/h
    260 m
    260 m
    Schwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Schon die Krupps wussten, wie schön es in den Hügeln nördlich vom Essener Baldeneysee ist. Doch während eine der bekanntesten Familien des Ruhrgebiets sich hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts gemütlich in ihrer Villa Hügel niederließ, weißt du eine ganz andere Eigenschaft des Ortes zu schätzen, in dem sich einst die Krupps erholten: Unzählige enge Trails winden sich durch den Kruppwald und es erklärt sich von selbst, warum die Villa den Namen „Hügel“ trägt. Auf dieser anspruchsvollen Zehn-Kilometer-Runde erwartet sich ein abwechslungsreiches Auf und Ab mit vielen Höhenmetern. Du startest vom Regattagelände am Baldeneysee, wo du schon vorab mit einem tollen Blick über den See begrüßt wirst. Nach einer kurzen, flachen Passage überquerst du die Bahngleise und befindest dich schon im Kruppwald. Von nun an geht es hoch und runter – eine durchaus fordernde Laufstrecke, die aber niemals langweilig wird. Immer wieder wirst du mit bester Aussicht belohnt. Sei es auf den Baldeneysee oder auf die Villa Hügel – ein schöner Ort, direkt vor den Toren der Ruhrpott-Großstadt Essen. Übrigens kannst du die Runde ganz leicht variieren: Ein Stück weiter östlich setzt sich das Trailnetz im Hügelpark und später im Stadtwald fort, sodass du in Sachen Distanz und Höhenmeter noch eine ordentliche Portion draufpacken könntest. Und wenn du mal Lust auf einen entspannten Lauf hast, kannst du einfach dem aalglatten Weg rund um den Baldeneysee folgen.

  • Mittelschwer
    00:31
    4,52 km
    8,7 km/h
    80 m
    70 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Das Ruhrgebiet ist voll von schönen, spannenden Orten, die immer wieder auch an die Vergangenheit dieser Region erinnern: Alte Fördertürme, hohe Halden, riesige industrielle Brachflächen aber auch idyllische Gewässer sind Relikte aus einer Zeit vor dem Strukturwandel im Pott. Genau so ein Ort im Duisburger Norden ist der Schauplatz für diese ruhige Runde auf entspannten Trails. Die Strecke führt rund um den Baerler Waldsee und über die Halde Rheinpreußen. Lockere Trails, eine idyllische Wasserlandschaft, ein schöner Anstieg und eine tolle Aussicht – für Abwechslung ist auf dieser kurzen Runde gesorgt. Du startest direkt am See, wo du auf einem kleinen Parkplatz dein Auto stehenlassen kannst. Nun umrundest du einmal den Waldsee, wobei du unsere Runde immer wieder ein bisschen variieren kannst: Es gibt mehrere Wege, die um den See führen und verschiedene Querverbindungen. So kannst du zum Beispiel bei schlechtem Wetter vom glitschigen Lehmboden auf griffigen Sand wechseln oder einfach ein paar Höhenmeter in deinen Lauf einbauen. Wenn du die Nordseite des Sees erreichst, kannst du schon sehen, wo es gleich hinauf geht: Hier hast du eine schöne Aussicht auf die Halde Rheinpreußen, auf deren „Gipfel“ eine große Grubenlampe, das sogenannte „Geleucht“, als Wahrzeichen thront. Rund 80 Höhenmeter gilt es nun zu überwinden, um die Perspektive zu wechseln und die schöne Aussicht von oben zu genießen. Danach geht es nur noch bergab, bis du wieder den Ausgangsort deines Laufs erreichst.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    70,0 km
  • Zeit
    07:53 Std
  • Höhenmeter
    920 m

Dir gefällt vielleicht auch

Trailrunning Top 5 in Ascona Locarno
Lauf-Collection von
Ascona-Locarno
Auf dem GR 132 La Gomera umrunden
Wander-Collection von
komoot
Bikeparks in den Alpen
Mountainbike-Collection von
komoot
Escape the noise – Trail Running im Ruhrgebiet
Lauf-Collection von
adidas TERREX