Mecklenburgische Seenplatte – wandern im Land der tausend Seen

Wander-Collection von
komoot

Du liebst Seen, Wälder und noch mehr Seen? Dann bist du im Nationalpark Müritz, der im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte liegt, goldrichtig. Genieße auf den schmalen Wanderwegen durch die Wälder die Ruhe und schiebe deinen Alltagsstress zur Seite. Beobachte die Vögel in ihrem Treiben und mit etwas Glück erblickst du sogar einen Seeadler. Die Region um die Müritz, dem größten deutschen See, ist vielfältig. Du wanderst vorbei an Mooren, Wiesen, Sümpfen und Weihern. Bei deinen Touren findest du immer wieder hübsche Badestellen, um dich abzukühlen. Denn es gibt zahlreiche Gewässer, die du entlang der flachen Wanderwege entdecken kannst. Dank vieler Aussichtstürme behältst du trotzdem den Überblick und genießt wunderschöne Blicke in die Ferne. Du möchtest es hin und wieder doch etwas lebhafter haben, dann findest du in den Städten wie Waren, Neustrelitz oder Röbel Unterhaltung. Falls du dich für Geschichte interessierst, kannst du rund um die Müritz historische Stätten vom Mittelalter bis zur Barockzeit erkunden.

Die beste Jahreszeit zum Wandern an der Müritz ist von Mai bis Ende September. Schau dem Frühling beim Erwachen zu, erfrisch dich an einem heißen Sommertag in einem der Seen oder bewundere den mecklenburgischen Altweibersommer im Herbst. In den kalten Monaten haben viele Örtlichkeiten geschlossen, check bevor du losfährst lieber nochmal die Öffnungszeiten. Auch der öffentliche Nahverkehr im und um den Nationalpark – sei es Bus oder Schiff – wird in den kalten Monaten eingeschränkt.

Die Stadt Waren an der Müritz ist für diese sieben Tagestouren dein Ausgangspunkt. Bei den verschiedenen Streckenlängen ist für jede Tagesform etwas dabei. In Waren findest du alles was du brauchst – Unterkünfte, Restaurants, Einkaufsläden und Unterhaltung. Mit Bus, Bahn oder Schiff kommst du zu den jeweiligen Startpunkten und auch wieder zurück. Es gibt einen gesonderten Fahrplan für den Nationalpark. Bist du länger auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen, lohnt sich ein Fahrschein für mehrere Tage. Alle Infos dazu findest du hier: nationalparkticket.de.

Falls du mehr über den Nationalpark oder die Seenplatte erfahren willst, dann besuch unbedingt das Naturerlebniszentrum Müritzeum in Waren. In den Nationalpark-Informationen, die an sieben Orten im Park verteilt sind, findest du hilfsbereite Ranger, die dir deine Fragen beantworten. Eine Liste der Informationszentren gibt es hier: mueritz-nationalpark.de.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:56
    19,1 km
    3,9 km/h
    90 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser knapp 20 Kilometer langen Wanderung kommst du gleich zu Beginn hoch hinaus – und das im Flachland Mecklenburg-Vorpommerns. Von Waren bringt dich der Bus zum Startpunkt der Tour, dem Käflingsberg. Vom Aussichtsturm hast du einen grandiosen Rundum-Blick auf den dichten Wald und die zahlreichen Seen. Den Rückweg durch den Nationalpark Müritz legst du dann aus eigener Kraft zurück. Der Weg führt dich an mehreren kleineren Seen vorbei bis zum Hafen in Waren. Von der Uferpromenade aus hast du einen fantastischen Blick auf den Sonnenuntergang an der Müritz.

    Die Wanderung ist besonders schön im Frühsommer, wenn die Luft im Wald noch frisch ist, die Sonne aber schon genügend Kraft hat. Du läufst auf dieser Strecke viel im Wald, der an heißen Sommertagen Schatten spendet. Und falls du doch zu sehr ins Schwitzen kommst, führt dich die Route an mehreren Badestellen vorbei. Ein Feeling von Indian Summer bekommst du, wenn du diese Wanderung an einem sonnigen Herbsttag machst. Die bunt verfärbten Blätter der Bäume bieten dir einen unvergesslichen Anblick. Immerhin sind 70 Prozent des Nationalparks bewaldet.

    Nach gut sieben Kilometern kommst du an einem Restaurant vorbei. Danach findest du erst wieder im Ort Waren Einkehrmöglichkeiten – dafür dann sehr viele. Pack auf jeden Fall ausreichend Wasser für die Tour ein.

    Zum Startpunkt, dem Käflingsberg, kommst du mit dem Nationalpark-Bus Linie 009 ab Waren. Dieser Bus verkehrt jedoch nur von Anfang Mai bis Ende September. Den genauen Fahrplan findest du hier: nationalparkticket.de.

  • Mittelschwer
    04:39
    18,0 km
    3,9 km/h
    100 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die bunte Stadt am kleinen Meer – diesen Titel trägt der Ort Röbel an der Müritz. Die beiden frühgotischen Kirchtürme begrüßen dich schon von Weitem, wenn du mit dem Schiff von Waren zum Startpunkt der 18 Kilometer langen Tour fährst. Nicht weit von der Stadt entfernt führt dich die Wanderung in ein Waldgebiet mit uralten Bäumen und versteckten Seen. Nach einigen ruhigen Kilometern auf schönen Wanderwegen im und um den Wald, endet die Runde wieder im lebhaften Röbel. Plane vor der Rückfahrt nach Waren genügend Zeit ein, dir die vielen bunten Fachwerkhäuser anzuschauen und an der Uferpromenade entlang zu schlendern.

    Auf der Strecke findest du an den drei Seen schöne Plätze für eine entspannte Pause. Restaurants und Cafés gibt es nur in Röbel. Pack also genügend Proviant ein. Am Groß-Keller See, dem ersten und größten der drei Gewässer, gibt es eine Badestelle.

    Das Schiff von Waren nach Röbel fährt vom 27. April bis zum 6. Oktober mehrfach täglich hin und her. Den aktuellen Fahrplan findest du hier: nationalparkticket.de. Während der Fahrt über die Müritz kannst du eine andere Perspektive auf den Nationalpark genießen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:45
    10,6 km
    3,9 km/h
    50 m
    60 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Tiefblau erstreckt sich der Tiefwarensee nördlich der Stadt Waren. Eine 300 Meter breite Landbrücke trennt ihn von der Müritz. Von diesem Landstreifen, auf dem sich die Stadt ausgebreitet hat, startest du diese zehn Kilometer lange Wanderung. Der Weg führt dich einmal um den Tiefwarensee herum. Schöne Ausblicke auf das Wasser und Aussichten auf die umliegende Region gehören dazu. Die verschiedenen Stationen des Eiszeitlehrpfades erklären dir mehr zu Entstehung dieser Region. Zurück in Waren wanderst du an dem Naturerlebniszentrum Müritzeum vorbei bis zum Volksbad. Höhenmeter fordern dich auf dieser Tour nur, wenn du den Aussichtsturm erklimmst.

    Starte die Tour am besten früh morgens und genieße die Ruhe am Seeufer. Nachmittags hast du dann noch ausreichend Zeit für einen Besuch im Müritzeum und genügend Abendsonne für ein Bad in der Binnenmüritz. Die Mittagspause kannst du im Brauhaus Müritz bei deftigen Speisen und lokalem Bier einplanen.

    In den Monaten Juni bis August lohnt sich ein Blick auf den Spielplan des Freilichtmuseums. Die Wanderung führt dich direkt daran vorbei. Die diesjährige Episode der Müritz-Saga trägt den Titel „Ratsherr, Rächer und Rebell". Seit 2006 zeigen die Schauspieler jeden Sommer ein weiteres, historisches Kapitel der Müritz-Saga auf der Bühne. Alle Informationen zum Stück und den Tickets findest du hier: mueritz-saga.de.

  • Mittelschwer
    04:33
    17,6 km
    3,9 km/h
    110 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Seen, Wald, Ruhe und noch mehr Seen: Was braucht es mehr für eine schöne Wanderung im Flachland? In der Gemeinde Kratzeburg, im westlichen Teil des Müritz-Nationalparks, findest du genau das. Die knapp 18 Kilometer lange Wanderung führt dich auf schönen Waldwegen einmal um den Käbelicksee. Fünf Kilometer nördlich von Kratzeburg entspringt die Havel als kleines Rinnsal, das durch mehrere der Seen in der Region fließt, so auch durch den Käbelicksee.

    Schöne Rastplätze findest du zuhauf auf dieser Strecke. Pack zu deinem Vesper auf jeden Fall deine Badesachen und eine Sitzdecke ein. Etwa zur Halbzeit, wenn du die Havel überquerst, kannst du bei Granzin in der Gaststätte Havelkrug einkehren. Das Restaurant hat jedoch nur in den Sommermonaten geöffnet.

    Von Waren aus kommst du mit der Regionalbahn in einer knappen Viertelstunde nach Kratzenburg. Die Züge pendeln regelmäßig zwischen den beiden Ortschaften hin und her.

    Im dem beschaulichen Dörfchen mit circa 550 Einwohnern findest du außerdem die Nationalpark-Information "Flatterhus Kratzeburg". In dem Gebäude in der Dorfstraße 31 kannst du alles über Fledermäuse erfahren. Geöffnet ist die Ausstellung über die nächtlichen Jäger von Anfang Mai bis Ende Oktober täglich zwischen 10 und 17 Uhr.

  • Mittelschwer
    03:09
    12,3 km
    3,9 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Herrschaftlich, historisch und eindrucksvoll – diese Wanderung beginnt in der Residenzstadt Neustrelitz. Der Startpunkt dieses zwölf Kilometer langen Rundwegs führt dich zurück in die Zeit von Adel, Prunk und Perücken. Das Schloss steht zwar nicht mehr, doch der ausladende Schlossgarten ist schon sehenswert genug. Danach führt dich die Tour weiter rund um den Zierker See. Im Slawendorf kannst du noch weiter in der Geschichte zurückreisen und erleben, wie die Menschen vom 7. bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts in dieser Region gelebt haben.

    Nachdem du den See einmal umrundet hast, endet die zwölf Kilometer lange Wanderung am Marktplatz in Neustrelitz. Dieser Ort prägt das Stadtbild besonders, denn der Marktplatz ist sternförmig gebaut: Acht Straßen führen vom Herzen der Stadt strahlenförmig in die verschiedenen Himmelsrichtungen.

    Pack dir für die Wanderung ein paar Snacks und Getränke ein. Auf der Strecke kommst du immer wieder an schönen Plätzen vorbei, an denen du dich ausruhen kannst. In Neustrelitz findest du Cafés, Imbisse, Restaurants und Supermärkte.

    Von Waren bringt dich der Zug mehrmals täglich in die Residenzstadt. Die Fahrzeit beträgt 20 Minuten.

  • Mittelschwer
    04:13
    16,3 km
    3,9 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Ein Seefahrt, die ist lustig – und deshalb fährst du zum Startpunkt dieser Wanderung am besten mit dem Schiff. Am Bolter Kanal betrittst du dann wieder Festland und beginnst die Tour durch den Wald des Nationalparks Müritz. Hier darf sich die Natur nach ihren eigenen Regeln entwickeln. Du wanderst durch dichte Wälder, vorbei an Seen und Mooren. Genieße die Ruhe in dieser einzigartigen Landschaft, lausche den Vögeln und lass dich von den schönen Waldwegen durch den Nationalpark leiten. Die Wanderung endet in dem kleinen Ort Boek. Von hier lohnt sich jedoch noch ein Abstecher an das Ufer der Müritz. An der Badestelle kannst du durch das flache Wasser weit hinaus in den See waten und dich erfrischen.

    Auf der Strecke findest du kaum Einkehrmöglichkeiten. Pack also etwas Proviant ein. Die Badestelle befindet sich an einem Campingplatz. Dort kannst du dich am Kiosk mit Snacks und Getränken versorgen.

    Von Waren kommst du über den Wasserweg zum Bolter Kanal. Das Schiff legt zum Beispiel immer morgens um 9.30 Uhr an der Steinmole ab. Die Kutter schippern aber nur von Ende April bis Anfang Oktober über die Müritz. Von Boek fährt der Bus Linie 009 wieder zurück nach Waren. Abfahrt ist an der Nationalpark-Information. Den kompletten Fahrplan findest du hier: nationalparkticket.de.

    Eigentlich befindet sich die Nationalpark-Information im Gutshaus in Boek. Derzeit wird das Gutshaus jedoch renoviert. Die Park-Information ist deshalb provisorisch in einem Campingwagen mit Vorzelt eingerichtet. Von Mai bis Oktober findest du dort täglich zwischen 10 und 17 Uhr einen Ansprechpartner, der dir Fragen zum Nationalpark und seiner Flora und Fauna beantworten kann.

  • Mittelschwer
    03:03
    11,9 km
    3,9 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom See zum Schloss und weiter zum nächsten See. Auf dieser kurzen Wanderung verleihst du dem See-Hopping noch etwas herrschaftlichen Flair. Du startest in Waren und wanderst am Ufer der Müritz entlang. Du hast einen fantastischen Ausblick auf Deutschlands größten See und kannst besonders an schönen Sommertagen dem regen Schiffsverkehr auf dem Wasser zuschauen. Nach rund zehn Kilometern erreichst du Klink. Ein kleines Örtchen mit einem wunderschönen Schloss. Weiter führt dich der Weg an den Kölpinsee, der perfekte Ort zum Schuhe Ausziehen und Baden.

    Auf dieser Wanderung kannst du entweder fürstlich dinieren oder am Seeufer dein eigenes Proviant verputzen. Ganz nach deiner Lust und Laune. Auf dem Bauernmarkt in Klink kannst du dich noch mit ausreichend Essen und regionalen Spezialitäten versorgen.

    Der Bus zurück nach Waren fährt in Klink ab. Wander nach einer ausgiebigen Badepause einfach wieder den Kilometer zurück in die Ortschaft. Die Linien 012 und 011 bringen dich wieder in die Altstadt von Waren. Den Fahrplan kannst du hier checken: nationalparkticket.de.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    106 km
  • Zeit
    27:19 Std
  • Höhenmeter
    550 m

Dir gefällt vielleicht auch