Wandern im Elbsandsteingebirge

in

Das Elbsandsteingebirge an der sächsischen Grenze zu Tschechien erstreckt sich auf beiden Seiten der Elbe über etwa 700km². Während der deutsche Teil des Mittelgebirges auch unter dem Namen Sächsische Schweiz wohlbekannt ist, kennen nur wenige auch den tschechischen Teil, die Böhmische Schweiz. Beim Wandern im Elbsandsteingebirge triffst Du fast überall auf eine stark zerklüftete Felslandschaft mit den für diese Region typischen Tafelbergen und Schluchten, die sich mit ausgedehnten Wäldern und Ebenen abwechseln. Etwa 1.200km oft grenzüberschreitender Wanderwege führen durch die grandiose Felslandschaft: Beim Überqueren der Grenze solltest Du unbedingt daran denken, Personalausweis oder Reisepass und einige tschechische Kronen dabeizuhaben.

Leicht
01:59
6,28 km
Mittelschwer
02:17
7,27 km
Schwer
03:39
11,8 km
Schwer
06:30
23,0 km
Mittelschwer
03:22
11,7 km
Mittelschwer
02:57
9,25 km
Leicht
01:56
6,43 km
Mittelschwer
02:16
7,54 km
Mittelschwer
03:29
12,0 km
Mittelschwer
03:25
11,9 km
Schwer
03:25
9,92 km
Mittelschwer
01:37
5,33 km
Mittelschwer
04:52
17,3 km
Leicht
01:49
6,32 km
Mittelschwer
02:04
5,48 km
Mittelschwer
01:16
3,55 km
Mittelschwer
03:59
12,8 km
Schwer
03:04
9,36 km
Mittelschwer
02:47
9,72 km
Mittelschwer
04:18
13,6 km

Die 20 schönsten Wanderungen im Elbsandsteingebirge

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Elbsandsteingebirge

Mehr Informationen

Hoch hinaus im Elbsandsteingebirge

Die Tafelberge des Elbsandsteingebirges sind beliebte Etappenziele für Strecken- oder Rundwanderungen. Der höchste Punkt des Elbsandsteingebirges ist mit 723m der Hohe Schneeberg oder Děčínský Sněžník auf der tschechischen Seite des Mittelgebirges. Ein denkmalgeschützter, 33m hoher Aussichtsturm ist dort bereits seit mehr als 150 Jahren ein gern angesteuertes Ziel beim Wandern im Elbsandsteingebirge. Der Weg auf den Gipfel ist Teil des europäischen Fernwanderwegs E3, kann aber auch auf einer familienfreundlichen Rundwanderung von der nahe gelegenen Ortschaft Sněžník aus erreicht werden. Vom Aussichtsturm aus blickst Du hinunter über das Böhmische Becken und bis in die Sächsische Schweiz. Der 560m hohe Große Zschirnstein ist die höchste Erhebung im deutschen Teil des Gebirges. Er liegt direkt an der deutsch-tschechischen Grenze und bietet ebenfalls eine Rundumsicht – auch hinüber nach Tschechien und zum Hohen Schneeberg. Noch viele weitere Aussichtsberge im Elbsandsteingebirge erreichen Höhen zwischen knapp 400m und mehr als 600m und können stets mit fantastischen Panoramen aufwarten.

Markante Felsen auf dem Malerweg und anderswo

Der beliebte 112km lange Malerweg schlängelt sich auf historischen Wegen durch die Sächsische Schweiz und führt zu den schönsten Aussichten auf beiden Seiten der Elbe. Bereits seit mehr als 300 Jahren zieht es Künstler auf dem Rundweg zum Malen und Wandern in die Sächsische Schweiz. Heute kann man außer den acht Tagesetappen des großen Rundwegs auch viele kleinere Rund-, Familien- oder Tagestouren entlang des Malerwegs erwandern, die sämtlich gut mit der Dresdner S-Bahn, dem Bus oder der Elbfähre zu erreichen sind. Dabei führt der Weg an vielen steinernen Highlights der Sächsischen Schweiz vorbei: Ob Basteibrücke oder Affenfelsen, Steinerner Tisch oder Kuhstall – die spektakulären Ansichten und Felsformationen, die einst die Maler in diese Gegend zogen, sind auch heute noch eine Wanderung wert. So ist der Malerweg nicht ohne Grund die wohl beliebteste Rundwanderung im Elbsandsteingebirge. Weitere gut ausgeschilderte Routen wie Wildschützensteig, Elbleitweg oder Schrammsteingratweg sowie viele weitere Strecken führen zu klangvoll benannten Gesteinsformationen. Hier triffst Du zum Beispiel auf die Schrammsteine, die Bastei, den Carolafels oder die Barbarine, einige der berühmtesten Felsen der Sächsischen Schweiz.

Nur etwas für Geübte: die Stiegen und Klettersteige

Ambitionierte Wanderer zieht es beim Wandern im Elbsandsteingebirge auf die Stiegen und Klettersteige. Wenn auch viele der typischen steilen Felswände den echten Kletterern vorbehalten sind, so können sich schwindelfreie und geübte Wanderer ebenfalls auf eine Stiegentour wagen. Neben den steilen Leitern und Treppen, auf die Du auf vielen Wanderwegen im Elbsteinsandgebirge triffst, hat man teilweise auch einfache Metallbügel an den Felswänden befestigt – Steiganlagen oder Stiegen. So kannst Du zum Beispiel auch heute noch die Heilige Stiege in der Nähe von Schmilka erklimmen, über die einst die Gläubigen zum Gottesdienst gelangten. Hier sind definitiv festes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich; Klettergurte zum Absichern kannst Du vor Ort mieten.

Wanderwege in der Böhmischen Schweiz

Auch in der Böhmischen Schweiz findest Du viele fantastische Rundwanderungen durch das Elbsteinsandgebirge. Die Felsformationen und Schluchten stehen denen in der Sächsischen Schweiz in nichts nach, sind aber gerade im Sommer und an langen Wochenenden weniger besucht als die der deutschen Seite. Wandere doch zum Beispiel einmal durch die wildromantischen Kamnitzklammen: In der Wilden Klamm und der Edmundsklamm musst Du einen Teil der Strecke in einem Kahn zurücklegen, da in der engen Klamm kein Platz für einen Wanderweg ist. Nach der Durchquerung der Klamm kannst Du die Wanderung zu einer Rundtour ausbauen und bis zum Prebischtor wandern, dem größten Sandstein-Felsentor Europas.

Wandern für alle

Beim Wandern im Elbsandsteingebirge findest Du eine Vielzahl weiterer Wege, die ebenfalls gut ausgeschildert, untereinander kombinierbar und meist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Darunter sind zahlreiche barrierefreie Routen, solche, die besonders für Familien mit Kindern geeignet sind, und auch solche, die für einen Spaziergang mit Hund ideal sind. Allen gemein ist, dass sie immer wieder zu den spektakulärsten Felsen und den grandiosesten Aussichten führen. Also nichts wie raus in die umwerfende Natur des Elbsandsteingebirges!

Karte der 20 schönsten Wanderungen im Elbsandsteingebirge

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Elbsandsteingebirge