Wandern in den Ardennen

in
Foto: Tom

Beim Wandern in den Ardennen stehen dir vier besonders abwechslungsreiche Hauptgebiete zur Verfügung. Der Großteil des Gebirges befindet sich im Süden Belgiens, um genau zu sein im Süden der Wallonie. Auf den Wanderwegen in den Ardennen erwarten dich romantische Dörfer, Wälder und Schlösser. Du wanderst durch urwüchsige Wälder und einsame Täler. Durch die Ardennen fließen unter anderem die Ourthe und die Semois, die mal friedlich daher plätschern und mal über die Gesteine rauschen. Es gibt hier auch zahlreiche Höhlen und Grotten zu entdecken, aber vor allem besticht das Gebiet mit seinen schmalen, teils anspruchsvollen Pfaden, die durch eine atemberaubende Natur führen.

Mittelschwer
03:48
13,6 km
Mittelschwer
03:51
14,2 km
Mittelschwer
02:20
8,39 km
Mittelschwer
03:30
12,5 km
Mittelschwer
04:03
12,9 km
Mittelschwer
04:25
15,5 km
Leicht
01:26
5,06 km
Mittelschwer
03:42
13,8 km
Mittelschwer
03:54
13,9 km
Mittelschwer
03:54
14,0 km
Mittelschwer
02:34
9,33 km
Mittelschwer
03:11
11,8 km
Leicht
01:55
7,12 km
Schwer
05:08
18,5 km
Mittelschwer
03:16
12,2 km
Mittelschwer
03:39
13,1 km
Mittelschwer
02:41
9,22 km
Mittelschwer
02:14
8,38 km
Mittelschwer
04:04
13,8 km
Mittelschwer
04:54
17,3 km

Die 20 schönsten Wanderungen in den Ardennen

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Ardennen

Mehr Informationen

Schmale Pfade, alte Bauernhäuser, rauschende Flüsse und Felswände

Eine der vier Hauptregionen zum Wandern in den Ardennen ist das Hohe Venn und Spa. Mit über 4.000 Hektar ist das Gebiet das größte Hochmoor Europas. Auf den Wanderwegen in den Ardennen erwarten dich eine herbe Schönheit und gut markierte Wege. Im Hohen Venn sind allerdings manche Bereiche nicht zugänglich, damit die Natur geschützt wird. Es gibt aber genug Möglichkeiten für dich, sprudelnde Heilwasserquellen, geheimnisvolle Waldstücke, Weideflächen und Täler zu erkunden. Du läufst teils über schmale, anspruchsvolle, steile Pfade, über Holzstege und über breite Wege. In dem Hohen Venn kommst du vorbei an alten Bauernhäusern mit dicken Mauern und kleinen Fenstern. Felswände tauchen mitten im Wald vor dir auf und du kannst unter anderem am Flussufer der Ourthe entlang wandern. Du kannst auch die Abtei Val-Dieu im Herver Land oder die Burg Reinhardstein bei Robertville erkunden.

Mittelalter-Feeling und atemberaubende Aussichten auf die Ardennen

Ein weiteres schönes Wandergebiet findest du in Durbuy und La Roche-en-Ardenne. Auch hier fließt die Ourthe hindurch und dich erwarten tiefe Schluchten, urige Gasthöfe und schöne Burgen. Die Wanderrouten führen dich durch kleine malerische Dörfer mit romantischen Gassen und teils alten Bruchsteinhäusern. Nicht selten erlebst du mittelalterliches Flair. In Durbuy findest du das gastronomische Mekka Walloniens und kannst dich für deine Touren stärken. Über steile, schmale Pfade gelangst du zu den Überresten der keltischen Bergfestung Le Cheslé und es bieten sich dir atemberaubende Aussichten auf die Landschaft und die wilde Ourthe. Manche Wanderrouten beginnen gemächlich, werden dann aber zu abenteuerlichen Pfaden, die Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erfordern.


Mit Kindern durch tiefe Wälder wandern

Auch das Gebiet Bouillon und die südlichen Ardennen eignen sich besonders gut für deine Wanderungen in den Ardennen. Burgen ragen über den Fluss, wie zum Beispiel die Burg von Bouillon, die aus dem 11. Jahrhundert stammt. Steile Schieferfelsen verleihen der Landschaft einen besonders ursprünglichen und imposanten Eindruck. Die Wanderwege führen dich hinauf auf Felsen, sodass du immer wieder innehalten und die Landschaft von oben genießen kannst. Die Flusswindungen der Semois siehst du zum Beispiel besonders gut, wenn du den Pic du Diable erwanderst. Rundwege bringen dich durch die tiefen Wälder und an Ruinen wie dem Château de Montragut vorbei. Der Ort Laforêt gehört zu den schönsten in Belgien und sticht vor allem mit seinen Ardennenhäusern hervor. Hier gibt es auch unkomplizierte Wege, sodass Wandern mit Kindern in den Ardennen ein Erlebnis ist.

Trappistenbiere, die Spezialitäten der Region

Die letzte Hauptregion zum Wandern ist das Maastal und Belgiens Westen. Das Gebiet ist in der Provinz Namur und punktet mit malerischen Orten, Schlössern, Abteien und beeindruckenden Ausblicken. Du wanderst an der Maas entlang, wo die teilweise bizarr abfallenden Felshänge auf dich warten. Rundwanderwege bringen dich nicht nur zum Roche Trouée und dem Foundry des Chiens, sondern auch ins Tal der Lesse und zu den Kalksteinfelsen. Der Wald von Blaimont bietet Ruhe sowie Einsamkeit und ist auch besonders familienfreundlich. In Chimay kannst du das Kloster Notre-Dame de Scourmont erkunden und eines der bekannten Trappistenbiere probieren.

Entdecke kulinarische Hochgenüsse


Wandern in den Ardennen bedeutet aber auch Erholung und besondere kulinarische Genüsse. Wenn du gerne gut isst und trinkst, kommst du hier voll auf deine Kosten. Es gibt beispielsweise Ardenner Schinken, die bekannten belgischen Fritten und noch viele weitere Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten zu entdecken. Außerdem stillen Trappistenbiere nach einer langen Wanderung deinen Durst.


Das Städtchen Durbuy genießt den Ruf, ganz besondere gastronomische Hochgenüsse in der Wallonie zu bieten und das kombiniert mit der mittelalterlichen Atmosphäre des Ortes und einer Umgebung aus wildromantischen Landschaften, hoch aufragender Schieferfelsen und stolz auf den dortigen Bergrücken thronenden Burgen.

Gönn dir auch mal Erholung

Die Kurstadt Spa bietet erholungssuchenden Wanderern genau das, was sie suchen. Denn in ihrer Umgebung befinden sich viele Mineralquellen. Auch auf einer Wanderung zur eindrucksvollen Burgruine von Logne kommt die Erholung nicht zu kurz. Du wanderst entlang der Ourthe und durch beeindruckende Felsmassive. Im Freizeitpark „Palogne“ bei Logne kannst du den Tag mit dem Planschen im Fluss, beim Kajakfahren oder Minigolfspielen ausklingen lassen.

Wandere durch Europas größtes Hochmoor

Ihren Namen verdanken die Ardennen dem keltischen Wort Arduenna, das Hochland bedeutet. Ihr höchster Teil liegt im Osten. Hier befindet sich das Gebirgsplateau Hohes Venn (niederländisch für Moor) mit einer Höhe von bis zu 694 Metern. Nach Norden und Westen hin flacht die Landschaft auf circa 200 bis 250 Höhenmeter ab. Das Hohe Venn ist niederschlagsreich und mit mehr als 4.000 Hektar Fläche Europas größtes Hochmoor. Du wanderst hier nicht nur auf Pfaden durch das Moor, sondern marschierst auch über Holzstege. Am Hohen Venn kommt es häufig zu Nebelbildung, was für eine mystische Stimmung sorgt. An klaren Tagen hingegen hast du eine tolle Fernsicht.

Tragische Geschichten und riesige Gräber

Auf einer Wanderung in den Ardennen, die dich zur Baraque Michel, ebenfalls im Hohen Venn, führt, kommst du am Kreuz der Verlobten vorbei. Hier spielte sich im Januar 1871 ein echtes Drama ab. Damals machte sich ein junges Pärchen auf den Weg nach Xhoffraix, um dort die erforderlichen Papiere für ihre Hochzeit zu besorgen. An der Stelle, die heute zu ihrem Andenken mit einem Kreuz gekennzeichnet ist, erfroren die beiden. Kein Wunder, denn das Klima auf dem Hohen Venn ist für Mitteleuropa verhältnismäßig rau und kühl.

Unweit des Ortes Botassart bietet der gleichnamige Aussichtspunkt einen besonders schönen Ausblick. Denn von hier aus blickst du auf das „Grab des Riesen“. Die Semois fließt hier in einer Schleife um einen bewaldeten Hügel herum. Einfach nur schön anzusehen.

Aufgrund der teilweise großen Höhenunterschiede sind nicht alle Wanderwege in den Ardennen für das Wandern mit Kindern geeignet. Doch auch hier gibt es Wege, die besonders familienfreundlich sind. So ist beispielsweise eine Rundwanderung durch den einsamen Wald von Blaimont besonders für Familien zu empfehlen.




Karte der 20 schönsten Wanderungen in den Ardennen

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Ardennen

Wenn du Touren für andere Sportarten in Ardennen suchst, schau dir unsere Guides für Mountainbike-Touren in den Ardennen, Radtouren in den Ardennen, und Rennradtouren in den Ardennen an.