Wandern rund um den Gardasee

in
Foto: Marco

Die Region Gardasee ist wie eine Schatzkammer im Fundus spektakulärer Wandergebiete: eine atemberaubende alpine Kulisse als überwältigende Bühne für einen üppig-mediterranen Garten Eden mit dem Kronjuwel des tiefblau glitzernden Gardasees als Zentrum. Zwischen Bergamo und Verona am Übergang von klassisch alpinem Gelände zu mediterranen Erholungsgebieten gelegen, bordet der Lago del Garda, wie er auf Italienisch heißt, schier über vor Vielfalt. Almen und Palmen, Weinberge und Zitrushaine trennt hier maximal eine Fahrt über den See. Heiße Sommer und milde Winter verleihen dem Wandern am Gardasee jedes Jahr eine besonders lange Saison und die Unterschiedlichkeit zwischen sportlich-alpinem Nordufer, sommerlich-relaxtem Südufer und idyllisch-ruhigem Westufer machen die Region Gardasee zu einem Wanderparadies nach wirklich Jedermanns persönlichem Gusto. Wanderwege mit traumhaften Kulissen gibt es hier noch und nöcher.

Mittelschwer
02:35
9,45 km
Mittelschwer
03:06
9,88 km
Schwer
01:36
5,03 km
Mittelschwer
02:52
8,93 km
Mittelschwer
02:23
7,37 km
Leicht
01:23
5,10 km
Mittelschwer
02:25
7,20 km
Mittelschwer
02:49
9,46 km
Schwer
01:42
6,08 km
Mittelschwer
02:45
9,89 km
Mittelschwer
02:08
6,61 km
Mittelschwer
03:08
10,6 km
Mittelschwer
02:18
7,03 km
Schwer
03:06
6,13 km
Mittelschwer
03:33
10,7 km
Mittelschwer
04:12
13,1 km
Mittelschwer
01:30
4,38 km
Leicht
01:58
6,14 km
Mittelschwer
03:13
10,5 km
Mittelschwer
02:59
9,38 km

Die 20 schönsten Wanderungen rund um den Gardasee

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Gardasee

Mehr Informationen

Der Gardasee wird oft als „botanischer Garten“ der Alpen beschrieben und wer einmal dort war, wird verstehen warum: sonnenüberflutete Weinhänge, Palmen nebst mediterraner Blütenpracht und Zitrus- beziehungsweise Olivenhaine treffen hier auf engstem Raum zusammen. Eine Reichhaltigkeit, die bereits Goethe zum Schwärmen brachte. Wer am Gardasee wandern gehen möchte, steht also vor allem vor der Herausforderung, sich zu entscheiden (oder geschickt zu kombinieren). Dazu ist es hilfreich, die Eigenarten der verschiedenen Seeufer zu kennen. Keine Sorge – es ist nicht möglich, auf Wanderungen am Gardasee spektakuläre Panoramen zu verpassen. Hier wirst du auf jedem der umliegenden Berge mit atemberaubenden Ausblicken belohnt.

Der perfekte Urlaubsort für jeden Typ

Das heißeste Pflaster für einen Aktivurlaub ist auf jeden Fall das beliebte Nordufer mit der bekannten Stadt Riva del Garda als perfektem Ausgangspunkt für unzählige Wanderwege am und um den Gardasee. Hier findest du auch jede Menge Klettersteige unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Wer es etwas entspannter mag oder aber einfach einen kleinen Abstecher in mediterrane Gefilde machen möchte, der ist am Südufer bestens aufgehoben. Dieser Teil des Gardasees liegt schon in der italienischen Tiefebene und bietet neben ein paar Grad Celsius mehr Durchschnittstemperatur vor allem kondensiertes Mittelmeerflair. Eine Wanderung durch Olivenhaine oder den Garten einer der noch betriebenen Orangerien mit ihren duftenden Zitronen- und Olivenbäumchen ist eine belebende Dosis Sommer für alle Sinne. Etwas ruhiger, aber keineswegs weniger idyllisch geht es am Westufer zu. Hier wirst du oft auf kleine Dörfer von malerischer Schönheit treffen, die abseits des Massentourismus ihre regionaltypische Art in besonderem Maße erhalten haben. So viele Möglichkeiten, wie es hier am Gardasee gibt, passen auf keine Wanderkarte!

Ausblick: Überwältigend

Die alpinen Vorzüge des Gardasees kannst du auf verschiedenen Gipfeltouren entdecken. Am bekanntesten ist der Höhenrundwanderweg Top Loop, der in mehreren Tagesetappen wie eine „Krone“ in luftiger Höhe rund um den See herumführt. Unter den Bergen, die den kristallblauen See einrahmen, sticht der Monte Altissimo del Nago besonders hervor. Wie sein Name bereits verrät, ist er der höchste der Gardaberge und bietet auf seinem Gipfel einen wunderschönen und weitläufigen Ausblick in 2079 Meter Höhe. Ein besonderes Erlebnis, das du sich am Gardasee keinesfalls entgehen lassen solltest, ist eine Drehgondelfahrt auf den Tratto Spino. Die sich fortwährend langsam in einem vollen 360 Grad Kreis drehenden Gondeln ermöglichen dir fantastische Ausblicke bereits während der Auffahrt auf die Bergstation in 1760 Meter Höhe.

Wasser glitzert kristallblau – wohin du auch schaust

An einem See wie diesem gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, direkt am Wasser zu wandern. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rundwanderung um den See? Einmal rund um den See herum führen 158,4 Kilometer Wanderwege, die eine sehr schöne Wochentour ergeben und die Vielfalt des Gebiets in der steten Veränderung am Tagesetappenziel direkt erlebbar machen.  Der Gardasee wird von einer großartigen Uferpromenade gesäumt, die alle Ortschaften miteinander verbindet. So kannst du ganz einfach von einem idyllischen Hafenort zum nächsten schlendern. Es bietet sich auch ein Abstecher auf eine der im See gelegenen Inseln an. Die Isola del Sogno beispielsweise kann bei niedrigem Wasserstand vom Westufer aus sogar zu Fuß erreicht werden, zu den übrigen bringt dich  eine (sehr schöne) Bootstour. Mit einer Schifffahrt über den See kannst du generell sehr schnell zwischen den landschaftlich und regionaltypisch sehr unterschiedlichen Gebieten rund um den Gardasee reisen.

An den Wasserfällen Cascata Varone im nördlichen, zum Trentino gehörenden, Gebiet kannst du durch mehrere Höhlen und Grotten auf verschiedene Plattformen gelangen und so die Kraft des Wassers aus unterschiedlichen Blickwinkeln bestaunen.

Lohnenswerte Wege mit dem gewissen Etwas

Der Gardasee war mehrfach in der Geschichte entschlossen umkämpftes Gebiet und zeigt noch heute viele erhaltene Schauplätze vergangener Territorial- und Vormachtsbestrebungen. Der in dieser Region verlaufende berühmte Sentiero della Pace del Trentino ist ein Friedenspfad, der die Erinnerung an die Schrecken des Ersten Weltkriegs erhalten und zugleich die Wertschätzung der Natur als wunderbaren und achtenswerten Lebensraum betonen soll.

Zum Wandern mit Kindern am Gardasee eignet sich eine Tour auf den Monte Bestone: Trotz der geringen Höhe führen sehr schöne und technisch leichte Wanderrouten auf diesen Berg, der mit seiner Gipfelglocke neben dem Gipfelkreuz eine tolle Aussicht über den See bietet.

Rund um den Gardasee gibt es also tatsächlich die perfekten Wandertouren für jeden Geschmack.

Italienische Lebensfreude

Wanderungen am Gardasee sind nicht nur dank der traumhaften Naturkulissen so schön, sondern auch wegen dem unvergleichlichen Lebensgefühl. Das mediterrane Klima macht es das ganze Jahr über möglich, sich an der frischen Luft zu bewegen und zu erholen. Fast so schön wie das Wandern am Gardasee selbst sind die Wanderpausen. Die herzlichen Gastwirte verwöhnen dich mit köstlichen italienischen Spezialitäten, so dass deine Kraftreserven schnell wieder aufgefüllt sind. In den Weinbergen können Genießer von Weingut zu Weingut wandern und die heimischen Trauben probieren. Von Frühling bis Herbst finden außerdem zahlreiche Feste und Veranstaltungen statt, bei denen du das Tanzbein schwingen und die frische Ernte probieren kannst. Salute, bella Italia!


Landschaftliche Leckerbissen

Der Kontrast der Landschaften macht die Wandertouren rund um den Gardasee besonders schön. Der See liegt friedlich im Tal, umgeben von einer aufregenden Bergwelt mit beeindruckenden Felsformationen. Mal führen dich die Wanderwege rund um den Gardasee durch typisch mediterrane Kulissen, mal hinauf auf die alpinen Gipfel. Du wanderst durch Olivenhaine, Zypressenwälder und Weinberge, aber auch über blühende Almwiesen. Zahlreiche Schutzgebiete sorgen dafür, dass diese traumhaften Landschaften erhalten bleiben. Der italienische Alpenverein hat die meisten Wanderrouten rund um den Gardasee gut markiert und hält sie gepflegt. In den kalten Monaten verwandelt sich die Natur in ein regelrechtes Wintermärchen, die du auf geräumten Winterwanderwegen durchstreifen kannst. Im Frühling und Sommer duftet und blüht es überall und du kannst baden gehen, während dich im Herbst ein buntes Farbenmeer raschelnden Laubs erwartet. Für Genießer bietet sich die Erntesaison besonders an.


Die schönsten Wandergebiete am Gardasee

Besonders schön sind die Wandergebiete um den 2.000 Meter hohen Bergrücken des Monte Baldo. Das atemberaubende Panorama hoch über dem Gardasee belohnt jegliche Mühen des Aufstiegs, alternativ kannst du dich mit der Seilbahn zumindest bis zur Bergstation bringen lassen. In den steilen Bergen am Westufer findest du viele Startpunkte für leichte bis anspruchsvolle Wanderungen, von denen aus du traumhafte Fernblicke hast. Beim Wandern mit Kindern rund um den Gardasee ist der Weg entlang des Flusses Mincio ideal, hier können auch die ganz Kleinen im Kinderwagen mit dabei sein. Besonders malerisch ist das romantische Flusstal im kleinen Dorf Borghetto. In den Felsenwelten von Rocca di Manerba und Valtenesi lebten einst Ritter und Räuber, heute kannst du auf ihren Spuren wandeln und im Naturpark die herrlichen Aussichten bestaunen. Die Teiche von Sovenigo sind ein kleiner Geheimtipp und besonders beliebt bei den Einheimischen. Der Gardasee ist übrigens nicht der einzige See der Ferienregion. Im Nordwesten findest du zum Beispiel die traumhaften Bergseen Ledrosee und Tennosee, die von Riva aus schnell zu erreichen sind. Der Tennosee ist der kleinere von beiden – eine ruhige Oase in der Ferienregion Gardasee. Hier lohnt sich ein Abstecher in das pittoreske mittelalterliche Dorf Canale. Egal in welche Ecke des Gardasees dich deine Wanderungen führen, du darfst dich auf eine gelungene Kombination aus Natur und Genuss freuen.

Karte der 20 schönsten Wanderungen rund um den Gardasee

Beliebt rund um die Region Gardasee

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Gardasee