Usedom, die Sonneninsel Deutschlands, ist einer der sonnigsten Orte der ganzen Bundesrepublik. Der kilometerlange feine Sandstrand, über welchem im Wind kreischende Möwen kreisen, wird nur von Seebrücken und idyllischen kleinen Fischerdörfern unterbrochen. Die Wanderwege Usedoms führen dich in salziger Seeluft vorbei an den traditionsreichen Heilbädern der Insel und durch ein faszinierendes Ökosystem, welches auch „Eldorado für Naturliebhaber“genannt wird. Wanderungen auf Usedom sind durch ihre geringe Steigung gekennzeichnet und sind leicht bis mittelschwer. Dies sind hervorragende Voraussetzungen für Wanderungen mit Kindern, welche auch viel Spaß mit dem größten Strandkorb der Welt haben werden. Ab in die Sonne!

Mittelschwer
03:12
12,6 km
Mittelschwer
01:19
4,97 km
Mittelschwer
02:56
11,4 km
Leicht
01:05
4,22 km
Mittelschwer
03:54
15,4 km
Mittelschwer
04:28
17,6 km
Mittelschwer
04:26
17,5 km
Leicht
01:51
6,95 km
Mittelschwer
03:08
12,3 km
Mittelschwer
03:03
11,8 km
Mittelschwer
04:06
16,1 km
Mittelschwer
03:24
13,3 km
Mittelschwer
02:43
10,6 km
Mittelschwer
04:22
16,7 km
Leicht
01:36
6,28 km
Mittelschwer
04:21
16,8 km
Mittelschwer
02:13
8,58 km
Mittelschwer
02:13
8,26 km
Mittelschwer
01:45
6,94 km
Mittelschwer
04:32
17,9 km

Die 20 schönsten Wanderungen auf Usedom

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Usedom

Mehr Informationen

Die geografische Lage der Sonneninsel

In der südlichen Ostsee, genauer gesagt der pommerschen Bucht, ist Usedom als zweitgrößte Insel Deutschlands zuhause. 72 der 445 Quadratkilometer der Insel gehören seit 1945 offiziell zu Polen – doch die slawische Präsenz hat eine deutlich längere Geschichte, denn bereits im zehnten Jahrhundert befand sich eine slawische Burgensiedlung nahe der heutigen Hauptstadt Usedoms. Leider wurde diese Siedlung im zwölften Jahrhundert komplett zerstört. Von Bansin aus, welches im deutschen Teil der Insel liegt, kannst du nach einem knapp über zehn Kilometer langen Spaziergang via Heringsdorf und Ahlbeck im polnischen Swinemünde Mittagessen gehen. Abgesehen von der polnischen Hafenstadt findest du auf der ganzen Insel verteilt idyllische Fischerdörfer, welche nicht nur schön anzusehen sind, sondern sich auch ausgezeichnet als Verpflegungsstationen eignen.

Die Landschaft der Insel präsentiert sich vielfältig: Vom naturbelassenen Hinterland über die sanfte Hügellandschaft im Südosten der Insel – auch als Usedomer Schweiz bekannt – bis hin zum bis zu 70 Meter breiten Strand, welcher aus feinstem Sand besteht und sich über 40 Kilometer verteilt.

Mit Golm – der Name leitet sich aus dem slawischen Wort für Hügel ab – befindet sich der höchste Punkt der Insel auf 69 Metern, wodurch die Wanderwege Usedoms kaum große Steigungen aufweisen.

Klimatische Verhältnisse auf der Sonneninsel

Durch ihre überdurchschnittlich hohe Anzahl an Sonnenstunden ist die Insel auch als Sonneninsel bekannt. Auch der Jahresniederschlag, welcher sich im unteren Drittel Deutschlands befindet, ist sehr wanderfreundlich, was unter anderem mit den häufig sehr lebhaften Seewinden zusammenhängt. Der trockenste Monat des Jahres ist der Februar, während es im Juli am meisten regnet. Da sich Usedom durch seine außergewöhnliche Sonnenexponierung zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands gemausert hat, empfehlen wir dir, die Region außerhalb der Sommersaison zu besuchen, da die Insel zu dieser Zeit eher einem Ameisenhaufen als einem Erholungsgebiet gleicht.

Das Wanderweggeflecht durch Flora und Fauna

Mit über 400 Kilometern bietet die Insel ein ausgedehntes Wanderwegnetz und macht sie somit zu einem Wanderparadies. Auf Usedom wanderst du durch interessante und abwechslungsreiche Landschaften, welche in der Eiszeit entstanden sind. An der Ostseeküste laden der Strand sowie die zwölf Kilometer lange Strandpromenade, auf welcher du einer außergewöhnlich hohen Anzahl an Seebrücken begegnen wirst, zu Spaziergängen ein. Im Hinterland hingegen kannst du Wanderungen durch grüne Alleen, Wälder und Wiesen unternehmen. Hier befindet sich mit einer Fläche von 16 Quadratkilometern auch eines der größten Niedermoore Deutschlands: das Niedermoor Thurbruch. Den ganz eigenen Hochmoorcharakter findest du südlich des Goethensees, wo auch zahlreiche, hochmoortypische Insektenarten zuhause sind. 

Zusammen mit den Salzwiesen bietet dieses Gebiet einen fruchtbaren Lebensraum für eine prächtige Flora und Fauna, welche auch seltene Lebewesen beherbergt. Die gut ausgebauten Wanderwege Usedoms ermöglichen es dir, einer Vielzahl dieser Tiere und Pflanzen zu begegnen, wie beispielsweise Lachmöwen, einem Milan oder Rehen und Rotfüchsen. Usedom ist auch als Insel der Seeadler bekannt, denn es ist eine äußerst beliebte Brutstätte unter den Königen der Lüfte. Da sie mit Vorliebe Jagd auf Möwen machen, kannst du sie auf Wanderungen entlang der Küste mit Sicht auf Böhmke, einer kleinen, von Möwen bewohnten Insel im südöstlichen Teil des Achterwassers, sichten.

Die Insel verfügt zudem über mehr als zehn Naturschutzgebiete, in welchen du auf deinen Usedomer Wanderungen vielen seltenen Tieren und Pflanzen begegnen kannst.


Karte der 20 schönsten Wanderungen auf Usedom

Beliebt rund um die Region Usedom

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Usedom