Wandern in Thüringen

in
Foto:

Entdecke zu Fuß das "grüne Herz Deutschlands" und erlebe dabei die Schönheiten Thüringens hautnah erleben, die dein Wanderherz höher schlagen lassen. Thüringen bietet Wanderern einige der schönsten und außergewöhnlichsten Wege in ganz Deutschland. Natürlich führen viele davon durch den Thüringer Wald, nicht zuletzt der vielleicht bekannteste Wanderweg des Mittelgebirges, der Rennsteig. Aber beim Wandern in Thüringen kannst du auch viele andere Regionen kennenlernen, wie den Kyffhäuser, das Saaletal oder die Ausläufer der Rhön.

Mittelschwer
04:13
15,2 km
Mittelschwer
04:35
14,6 km
Mittelschwer
03:17
11,8 km
Mittelschwer
03:55
14,1 km
Mittelschwer
03:32
12,4 km
Mittelschwer
03:24
11,2 km
Mittelschwer
02:21
8,22 km
Leicht
01:50
6,42 km
Mittelschwer
04:23
15,6 km
Mittelschwer
02:47
10,5 km
Mittelschwer
03:27
12,4 km
Mittelschwer
03:02
8,72 km
Mittelschwer
04:40
16,6 km
Mittelschwer
03:30
12,7 km
Mittelschwer
02:53
10,2 km
Leicht
01:57
6,98 km
Mittelschwer
04:27
15,1 km
Mittelschwer
02:06
7,47 km
Mittelschwer
04:17
15,1 km
Mittelschwer
02:11
7,92 km

Die 20 schönsten Wanderungen in Thüringen

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Thüringen

Mehr Informationen

In Thüringen zu Rotbarts Füßen wandern

Ganz im Norden des Bundeslandes liegt das Kyffhäuser-Gebirge. Von der kleinen Gemeinde Tilleda aus kannst du das Kyffhäuser-Denkmal, welches auf dem nordöstlichen Bergvorsprung thront, erreichen. Hier empfängt dich sowohl das in Stein gehauene Abbild des schlafenden Kaiser Friedrich I. Barbarossa als auch ein Kupferstandbild des stolz auf seinem Pferd sitzenden Kaiser Wilhelm II. Der Aufstieg führt über Streuobstwiesen und anschließend durch ein steil ansteigendes Waldstück. Ohne Eintritt zu zahlen, kommst du leider nicht aufs Denkmal, aber der Ausblick über das Kyffhäuser-Gebirge bis ins Harzvorland und über die Goldene Aue ist einfach so grandios, dass er das Geld auf jeden Fall wert ist. Von hier kannst du außerdem auch bis zum Fernsehturm auf dem Kulpenberg, der höchsten Erhebung des Kyffhäusers, blicken. Dorthin führt übrigens auch ein Wanderweg. Im Norden bedecken dichte Buchenwälder das Gebirge, im Süden wird es durch steppenartige Karstlandschaften geprägt. Du kannst du die Region auf unterschiedlichen Themenwegen erkunden, etwa auf dem Geopfad Südkyffhäuser, der dich von Bad Frankenhausen zur Barbarossahöhle führt. Weiter unterhalb in der Goldenen Aue liegt der Helme-Stausee. Hier kannst du Fischadler beobachten und den melancholischen Rufen der Kraniche lauschen.

Wildkatzen und Baumkronenpfad

Fast wie ein Vogel darfst du dich auf dem Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich fühlen, wenn du in über 40m Höhe du deinen Blick über das Thüringer Becken schweifen lässt. Der Hainich, zwischen Mühlhausen, Eisenach und Bad Langensalza gelegen, sollte aber nicht nur deswegen auf keinen Fall fehlen, wenn du in Thüringen wandern gehst. Der Wildkatzenpfad, der dich durch den Lebensraum der Tiere führt, liegt im südlichen Teil des Nationalparks. Er ist etwa 7km lang und du kannst direkt am Parkplatz Hütschenroda losgehen. Da die scheuen Tiere sich jedoch nur selten bis fast gar nicht blicken lassen, solltest du nach der Wanderung im angrenzenden Wildkatzendorf die wilden Samtpfoten aus der Nähe betrachten. Vor allem für Familien mit kleineren Kindern gut geeignet ist der Rundweg vom Wildkatzengehege zum Aussichtsturm. Die ganze Ausdehnung des urwaldartigen Buchenbestandes zu überblicken, begeistert die Erwachsenen ebenso, wie die Kinder die Wildkatzen in ihrem Gehege lieben.

Höhenluft

Für alle, die bei ihrer Wandertour durch Thüringen so richtig hoch hinaus wollen, ist der Wanderweg um den Turm am Schneekopf ganz in der Nähe der kleinen Gemeinde Gehlberg genau das Richtige. Von der Aussichtsplattform des Turmes kannst du bei guten Sichtverhältnissen auf über 1000 Höhenmetern einen fantastischen Panoramablick über den Thüringer Wald genießen. Auf dem Schneekopf findest du auch Übernachtungsmöglichkeiten für deine Rennsteig-Tour. Der westliche Nachbar ist der Große Beerberg, den ganze 15m Unterschied zum höchsten Gipfel des Thüringer Waldes machen. Die Gipfelregion selbst darf jedoch nicht betreten werden, da ist mit ihrem seltenen Hochmoor, dem Beerbergmoor, Naturschutzgebiet ist und zum UNESCO-Biosphärenreservat Vessertal – Thüringer Wald gehört. Etwas unterhalb liegt Plänckners Aussicht. Die Plattform ist die höchste Erhebung des Rennsteigs und nach dem Erfinder der Rennsteigwanderung, Julius Plänckner, benannt.

Der Weg der Wege

Beim Wandern durch Thüringen kannst du natürlich gleich in die Vollen gehen. Der Rennsteig mit seinen fast 170km bietet dir zum einen sportliche Herausforderungen, zeigt dir aber auch gleichzeitig die schönsten Flecken des Thüringer Waldes. Wo einst Boten entlang preschten, kannst du dir heute über mehrere Etappen Zeit zum Entdecken und Genießen lassen. Der wohl bekannteste Fernwanderweg Deutschlands folgt dem Gebirgskamm in Ost-West-Richtung. Eisenach, genauer gesagt der Ortsteil Hörschel, und Blankenstein, unmittelbar an der bayerischen Landesgrenze gelegen, sind die beiden Endpunkte des Fernwanderweges.

Am Großen Eichelberg kannst du einen wunderbaren Blick auf die Wartburg genießen. Einen kleinen Abstecher auf eine Rundwanderung durch die Drachenschlucht und hinauf zur Wartburg wirst du mit Sicherheit nicht bereuen. Die enge Schlucht ist ein unvergessliches Erlebnis, ebenso wie die historische Burg, auf der sich Martin Luther einst versteckt hielt und die einen herrlichen Ausblick über Eisenach bietet.

Der Kammweg führt dich durch märchenhafte Wälder und entlang traumhafter Wiesen, und so mancher versteckte See wie der Bergsee Ebertswiese bei Floh-Seligenthal hält für dich die ersehnte Abkühlung an heißen Wandertagen bereit. Mit seinen bis zu 30m hohen Felswänden bietet er dir bei deiner Jause eine imposante Kulisse. Du kannst aber auch in einem der Rennsteighäuser wie dem in Schmiedefeld Rast machen.

Moorlandschaften und Burgen

Moore sind einzigartige Lebensräume für eine oft selten gewordene Flora und Fauna und üben zugleich eine ganz besondere, fast magische Anziehungskraft auf die Menschen aus. Im kleinen Ort Neuärgerniß westlich von Zwickau ist ein Moorpfad in Thüringen entstanden, der auf einer Wanderung durch das Hochmoor die Besonderheiten dieses einzigartigen Lebensraumes erklärt. Hier erhältst du beim Wandern ganz neue Einblicke in eine faszinierende Landschaft in Thüringen.

Die Wartburg ist zwar die bekannteste, aber bei Weitem nicht die einzige Burg in Thüringen. Nordwestlich von Arnstadt liegt die Gemeinde Drei Gleichen, die nach den drei Burgen der Umgebung benannt ist. Ein Pfad verbindet die Wachsenburg, die Mühlburg und die Burg Gleichen miteinander. Der Sage nach entstand der Name durch ein Unwetter, bei dem ein Kugelblitz die drei Burgen wie drei gleiche Fackeln brennen ließ. Auf diesem leichten Wanderweg in Thüringen, der auch für Kinder gut geeignet ist, kannst du von Wandersleben aus alle drei Burgen gut erreichen, wobei du mindestens eine von ihnen immer im Blick hast.

Bei Wind und Wetter

In Thüringen macht Wandern das ganze Jahr über Spaß! Im Sommer, bei Sonnenschein und blauem Himmel, ist der Weg durchs Saaletal bei Rudolstadt ebenso romantisch wie im Herbst bei bunt gefärbten Blättern. Im Winter streifst du bei Schnee und Eis durch eine herrliche, verschneite Winterlandschaft, in der es dir nicht nur durch die Kälte, sondern auch durch die Schönheit der schneebedeckten Bäume und Wiesen den Atem verschlägt. Lediglich während der Hirschbrunft solltest du einige Gebiete tief im Thüringer Wald meiden. Sind die Temperaturen schon etwas gestiegen, kann es im April und Mai örtlich etwas häufiger regnen. Generell ist es aber so, dass immer die Wahl deiner Kleidung entscheidend dafür ist, ob das Wetter in Thüringen zum Wandern geeignet ist oder nicht.