Wandern auf Korsika

in
Foto:

Korsika, „das Gebirge im Meer“, ist mit seinen vielen hohen und niedrigeren Gipfeln ein Paradies für alle, die gerne bei langen Wanderungen die Bergwelt erkunden. Dennoch eignet sich die viertgrößte Mittelmeerinsel auch, wenn du beim Wandern Touren mit weniger Steigung bevorzugst. An der Küste und im mit Maquis bewachsenen Hinterland findest du zahlreiche einsame Trails, die dich mitten in die wilde Natur Korsikas entführen. Die Insel ist nur teilweise touristisch erschlossen. So gibt es viele Gebiete, die man zwar als sportliche Herausforderung sehen kann, die du aber besser zu zweit oder in der Gruppe bereisen solltest.

Schwer
03:33
7,57 km
Mittelschwer
01:26
4,77 km
Schwer
05:31
11,9 km
Schwer
01:04
3,60 km
Schwer
02:42
7,18 km
Schwer
02:21
4,71 km
Schwer
02:32
7,49 km
Mittelschwer
03:42
13,6 km
Schwer
04:44
9,22 km
Mittelschwer
02:15
5,29 km
Mittelschwer
02:56
10,8 km
Mittelschwer
02:43
10,1 km
Mittelschwer
02:32
7,58 km
Schwer
04:33
10,3 km
Schwer
04:52
9,49 km
Mittelschwer
03:08
10,9 km
Mittelschwer
02:18
8,05 km
Schwer
03:16
7,67 km
Leicht
01:14
4,44 km
Schwer
04:03
8,06 km

Die 20 schönsten Wanderungen auf Korsika

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Korsika

Mehr Informationen

Schmuggler und Zöllner

Beim Wandern auf Korsika lernst du die Insel natürlich am besten kennen: Wenn du in Bastia – entweder mit der Fähre von Frankreich kommend oder mit dem Flugzeug – gelandet bist, kannst du direkt im Norden anfangen, die Insel zu erwandern. Hier entdeckst du auf dem alten Schmugglerweg die ehemaligen Verstecke der Fischer, die den Schmuggel zu ihrer zweiten Einkunftsquelle machten und die Ware aus Italien weiter nach Frankreich verschiffen wollten. Dieser leichte Wanderweg auf Korsika ist auch für Familien geeignet und bietet auf der Strecke die Küste entlang weite Aussichten über die Toskanischen Inseln und das Meer. Die Route der „Konkurrenz“, der sogenannte Zöllnerweg, verläuft etwas weiter südlich. Auch hier kannst du problemlos die ganze Familie mitnehmen, um die gemütlich ebene Strecke am Meer zu genießen.

Auf in die Berge

In der Nähe von Lama startet eine typische Wandertour Korsikas, die auf einen der vielen hohen Gipfel der Insel führt. Das Besondere an dieser Route ist, dass du auch hier problemlos deine Kinder mitnehmen kannst. Die Steigungen sind so gut, zu meistern, dass der Weg den Schwierigkeitsgrad „leicht“ trägt. Tipp: Nimm genügend Wasser mit, denn wie oft bei Wanderungen auf Korsika sind die Quellen eher dünn gesät. Auf dem Gipfel belohnt dich eine super Aussicht über den gesamten Nordteil der Insel.

Beim Wandern auf Korsika findest du alle hohen Gipfel direkt im Zentrum der Insel versammelt. Die meisten Bergtouren sind jedoch bestenfalls mittelschwer, meist sogar schwer. Das bedeutet, dass du schon Ausdauer und Erfahrung im Bergwandern mitbringen solltest, bevor du dich auf eine der Routen wagst, die auf über 2000m Höhe führen. Eine besonders schöne Tour bringt dich vom Restonica-Tal auf den Monte Rotondo, der mit seinen 2622m als der zweithöchste Berg Korsikas gilt. Die während des Aufstiegs wechselnde Vegetation wird dich dabei ebenso faszinieren, wie der sagenhafte Panoramablick auf die gesamte Umgebung. Bei einem kurzen Bad im Lavu el Oriente, einem kalten Gebirgssee, lässt sich gut abkühlen und entspannt die Bergidylle betrachten. Aber Vorsicht: Das Wetter kann in den Bergen schnell umschlagen. Informiere dich unbedingt über den Wetterbericht, bevor es losgeht.

Eiskalte Gletscherseen

Ebenfalls vom Restonica-Tal aus beginnt in 1.379m Höhe der Lac de Melo Wanderweg. Nach etwa 20min Gehzeit trennt sich dieser in eine sehr anspruchsvolle Strecke mit Leitern und Stahlseilen, und eine einfachere Strecke. Am Lac de Melo treffen dann beide wieder aufeinander. Der traumhaft schöne Gletschersee wird dir noch lange in Erinnerung bleiben. Von hier aus kannst du nun weiter dem Flusslauf der Restonica bergauf folgen, bis du den 200m höher gelegenen Capitello-See erreichst. Dieser tiefste See Korsikas liegt zwischen fast senkrechten Felswänden. Beim Abstieg genießt du einen tollen Blick auf den darunterliegenden Lac de Melo. Weiter talwärts lädt die Bergerie de Melo im Sommer zur Einkehr ein.

Am Westufer nach Süden

Auf der Westseite der Insel finden sich weitere, weniger anspruchsvolle Wege, die das Wandern auf Korsika auch für Senioren oder Familien mit kleineren Kindern zum absoluten Vergnügen werden lassen. Eine Flusswanderung am Fangu zeigt sich als ein besonderer Spaß. Er ist der wärmste Fluss der Insel und bietet viele Badegumpen, in denen sich das Wasser im Sommer schnell erwärmt und die auf deiner Wanderung willkommene Gelegenheiten für eine erfrischende Abkühlung bieten. Ein Geheimtipp ist im Hochsommer die Rückwanderung im Fluss selbst, die du halb laufend und halb schwimmend zurücklegen kannst. Ratsam ist es, dabei einen kurzen Neoprenanzug zu tragen, um nicht zu unterkühlen.

Am Westufer Korsikas gibt es mehrere Orte, die nur mit dem Boot oder zu Fuß erreicht werden können. Der Sentier du Facteur, der Pfad des Briefträgers, bringt dich in das einsam gelegene Dorf Girolata. Der Weg führt dich durch meterhohen Maquis – auf korsisch Macchia – hinunter zum Strand bis schließlich zur Bucht Girolata. Abgesehen von der Mittagszeit, wenn hier Ausflugsschiffe anlegen, ist der kleine Ort verträumt und ruhig. Ein Abstecher zum langsam verfallenden Fort, das eine schöne Aussicht über die Festungsmauern auf das Meer bietet, lohnt sich auf jeden Fall. Übrigens: Der Briefträger kommt mittlerweile mit dem Boot.

Von Meer zu Meer wandern auf Korsika

Auf drei Fernwanderwegen kannst du beim Trekking auf Korsika die Mittelmeerinsel von Osten nach Westen überqueren. Mare a Mare, vom Meer zum Meer, heißen die Wege im Norden, in der Mitte und im Süden der Insel. Bei diesen Touren erlebst du einen Querschnitt der Insel mit Strecken durch Wälder, über Berge und durch schattige Täler mit den berühmten klaren Flüssen Korsikas. Alle drei Strecken können von Ost nach West und selbstverständlich auch in umgekehrter Richtung begangen werden. Der Mare a Mare Nord ist mit über 50h Wanderzeit der längste der drei und in 10 Etappen aufgeteilt, der Mare a Mare Centre ist mit 34h und 7 Etappen bereits wesentlich kürzer und der Mare a Mare Sud ist mit seinen 5 Etappen die zügigste Möglichkeit, beim Wandern auf Korsika die Insel zu durchqueren.

Die Legende GR20

Der GR20 ist der längste Fernwanderweg auf Korsika und unter Wanderern mittlerweile eine Legende. Die 16 Etappen führen von Calenzana im Norden mitten durch die Insel bis nach Conca im Südosten, etwa 15km über Porto-Vecchio gelegen. Die fast 100km lange Strecke ist durchaus anspruchsvoll und wird häufig auch als schwierigster Fernwanderweg in Europa bezeichnet. Jedoch gibt es mittlerweile zu manchen Etappen auch Alternativstrecken, so kannst du beispielsweise über den Col de Bavella wandern und die herrliche Aussicht auf die Aiguilles de Bavella, die berühmten Felsnadeln, genießen, anstatt sie selbst zu durchklettern. Dennoch solltest du den GR20 auf keinen Fall versuchen, wenn du nicht schwindelfrei und sehr trittsicher bist. Ausdauer und Wandererfahrung sind ebenfalls Voraussetzung. Auf dem Weg erklimmst du die höchsten Berge der Insel und erlebst fantastische Ausblicke auf eine einzigartige Region. Die ganze Natur Korsikas erschließt sich dir hier aus und du bist immer in guter Gesellschaft, denn der Weg ist sehr beliebt.

Mediterranes Klima

Als Mittelmeerinsel herrscht auf Korsika ein warmgemäßtiges Klima. Durch die sehr gebirgige Landschaft allerdings kann man in den zentralen Hochlagen bis in den Juni hinein mit Schnee rechnen. Achte daher auch auf die richtige Kleidung. Die beste Reisezeit hängt auch von den Routen ab, die du dir zum Wandern auf Korsika ausgesucht hast. Freust du dich darauf, zwischendurch immer mal eine Runde zu schwimmen, dann sind die Sommermonate natürlich ideal, da zu dieser Zeit auch die Wassertemperaturen entsprechend angenehm sind.


Karte der 20 schönsten Wanderungen auf Korsika

Find die perfekte Tour

in

Wettervorhersage rund um die Region Korsika