Hohenzollernbrücke

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 287 von 360 Fahrradfahrern

Tipps

  • Dirk

    Die Hohenzollernbrücke und der Dom zählen wohl mit zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt Köln, mit etwa 1220 Zugfahrten pro Tag ist sie auch eine der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken in Deutschland.

    • 13. Juli 2016

  • ҉ B҉M҉C҉R҉A҉C҉I҉N҉G҉

    Die Brücke der Verliebten. Weit über die Grenzen Kölns bekannt.

    • 12. April 2017

  • MW aus LE

    Nur noch die Hälfte der eigtl Brücke, zweiter Teil im II.WK zerstört. Alte Straßenbahnschienen noch sichtbar.

    • 19. April 2017

  • Rheinschiffer ⚓

    Schlösser, Schlösser und nochmals Schlösser, es laufen einem die Augen über. Täglich werden es mehr, aber keine Angst denn die Brücke kann es vertragen. Sie ist für viel höhere Gewichte ausgelegt. Im Jahr 2018 sollten alle Schlösser entfernt werden, aber dazu kam es gottseidank nicht.

    • 14. Juli 2017

  • ROBERT, mit dem Rad & Hund durchs Land.

    Bestückt mit Liebesschlösser

    An gleicher Stelle war im Jahre 1859 die zweigleisige Dombrücke errichtet worden, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts dem angewachsenen Verkehr nicht mehr gerecht wurde. Die Planungsarbeiten für den Neubau wurden unter dem Präsidenten der Eisenbahndirektion Köln, Paul von Breitenbach begonnen und 1906 an dessen Nachfolger Rudolf Schmidt übergeben. Die Leitung lag in Händen des Eisenbahn-Ingenieurs Fritz Beermann unter dessen Regie Friedrich Dircksen die Entwürfe ausarbeitete. Die Bauausführung der Hohenzollernbrücke erfolgte dann von 1907 bis 1911 unter maßgeblicher Beteiligung des MAN Werk Gustavsburg. Sie wurde am 22. Mai 1911 durch Kaiser Wilhelm II. eingeweiht.[4]
    Die Brücke bestand aus drei nebeneinander liegenden Brückenteilen mit jeweils drei Eisenfachwerkbögen (Durchfahrtöffnungen) in Längsrichtung zur Aufnahme von vier Eisenbahngleisen und einer Straße. Obwohl die Lage von Brücke und Bahnhof grundsätzlich schon bei den Vorgängerbauwerken umstritten waren, übernahm die Hohenzollernbrücke die Ausrichtung der Dombrücke auf die Mittelachse des Domes.

    • 17. September 2015

  • daha

    Mit etwa 1500 Zugfahrten pro Tag ist sie eine der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken in Deutschland.

    • 17. April 2018

  • Up de Fietse

    Hohenzollernbrücke über den Rhein und der Dom - Köln pur.

    • 17. August 2017

  • Claus Pliester

    Ein muss der Liebergeschichten mag! Schloss kaufen und ein Herz und den Namen seiner Liebsten eingraviert! An die Hohenzollern dran gehängt und abgeschlossen. Der Schlüssel ab in den Rhein ! Ich finde besser kann man eine Liebe nicht besiegeln !

    • 2. April 2017

  • Up de Fietse

    Von hier kann man sehr schön das tun, was viele Kölner angeblich ständig tun: Erst mal gucken, ob der Dom noch steht.

    • 4. August 2017

  • daha

    Mit etwa 1500 Zugfahrten pro Tag ist sie eine der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken in Deutschland.

    • 17. April 2018

  • B&U

    Die Hohenzollernbrücke wurde von 1907 bis 1911 gebaut. Sie ersetzte die Dombrücke, die den Anforderungen des stetig zunehmenden Eisenbahnverkehrs nicht länger gewachsen war. Das Besondere am Bau der neuen Brücke war, dass sie unter laufendem Betrieb der Dombrücke errichtet wurde und diese nach und nach ersetzte. Sie bestand nach ihrer Fertigstellung aus drei nebeneinander liegenden Fachwerkbogenbrücken mit jeweils drei Bögen.

    Ein Teil war zu dieser Zeit, wie auch bei der Dombrücke, dem Straßen- und Straßenbahnverkehr vorbehalten, während die beiden anderen Teile vier Gleise aufnehmen konnten. Zusätzlich gab es auf beiden Seiten Geh- und Radwege.

    Die Hohenzollernbrücke ist die einzige Brücke in Köln, die nicht durch Bomben zerstört wurde. Vielmehr übernahm es die Wehrmacht am 6. März 1945 selbst, den herannahenden Alliierten durch Sprengung der Brücke eine Rheinüberquerung zu erschweren. Nach dem Krieg wurde bis 1948 zunächst eine der Bahnbrücken wieder aufgebaut. Die Straßenbrücke wurde aus verkehrlichen Gründen nicht wiederhergestellt. In den Jahren 1956 bis 1959 und von 1986 bis 1987 wurde jeweils ein weiterer Fachwerkbogen hinzugefügt, so dass die Bahn heute über sechs Gleise auf der Hohenzollernbrücke verfügt. Die zwei nördlichen Gleise sind der S-Bahn vorbehalten. Bei der Hohenzollernbrücke gibt es zu beiden Seiten Geh- und Radwege, die von uns unterhalten und gepflegt werden, während sich die Brücke selbst, wie auch die Südbrücke, im Eigentum der Deutschen Bahn AG befindet.

    Die Hohenzollernbrücke stellt mit dem benachbarten Hauptbahnhof einen der wichtigsten Knotenpunkte im deutschen und europäischen Eisenbahnnetz dar und ist ein eindrucksvolles Bauwerk, das als herausragender Bestandteil zum Stadtbild von Köln gehört.
    Quelle: stadt-koeln.de/leben-in-koeln/verkehr/bruecken/hohenzollernbruecke

    • 1. Mai 2018

  • Burkhard Reher

    der schönste Anblick, wenn man nach Köln kommt .. der Dom

    • 21. August 2018

  • Hotzenplotz

    Vollkommen überflüssig..kann man eh nicht wirklich drauf fahren, zu viele Menschen.

    • 14. Juli 2017

  • Chris

    Eine sehr schöne Verbindung zwischen der linksrheinischen- und der rechtsrheinischen Seite des Rhein bei Köln

    • 11. April 2018

  • Andrey

    Die Anzahl von Schlössern ist nicht zu fassen. Läßt sich übrigens grob berechnen, wenn man die Stichprobe an 1 Meter Länge/Breite macht und dann auf Gesamtfläche umrechnet

    • 26. April 2019

  • Thomas Henke

    Die Stelle ist gerne mal überlaufen

    • 3. Mai 2019

  • Thomas Henke

    Der Klassiker in Köln. Aber gerne mal überlaufen.

    • 3. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Hohenzollernbrücke

Ort: Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe90 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Regierungsbezirk Köln