Gohrischstein

Wander-Highlight

Empfohlen von 390 von 403 Wanderern

Tipps

  • Stefan

    Der Gohrisch bietet viele Facetten, der Weg führt erst durch einen schönen Wald und steigt stätig an, dann sieht man langsam die Steilwände hinter den Bäumen und die Umgebung ist gesäumt von Felsstürzen. Wenn man der Erhebung näher kommt bieten sich verschiedene Wege den Berg zu besteigen. Eine freiere Treppe, eine engere Treppe (Beide für Hin und Rückweg geeignet) und schließlich der besondere Aufstieg über die Falkenschlucht (Nur für den Aufstieg geeignet und mit großem Fotorucksack erprobt :D ) Oben angekommen verschlägt es einem die Sprache, über das Gipfel Plateau führen verschiedene Bergwanderpfade (Gutes Schuhwerk notwendig), kleine Stiegen und einfachere Wege. Wer wirklich etwas erleben will muss aber auch Risikofreudig sein und sich den Bergwanderpfaden widmen (Eher nichts für Kinder!). Eine Begehung mit Kindern oder Hunden ist eher nicht zu empfehlen, da man hier gute Trittsicherheit braucht!

    • 2. Mai 2017

  • Stefan

    Ein Bergwanderpfad und eine kurze Stiege mit Ketten zur Unterstützung führen zur Gohrischscheibe. Man überquert kleinere Schluchten und steht am Ende auf einem kleinen freien Plateau, ein kurzer Abschnitt ist mit einem Geländer gesichert und führt zu einer Wetterfahne. Ansonsten sollte man sich hier seine Schritte lieber zweimal überlegen, ein Schritt zu weit und es war der letzte! ;) Standsicherheit, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier ein absolutes MUSS!

    • 2. Mai 2017

  • Torsten

    Meiner Meinung nach einer der schönsten Felsen der Sächsischen Schweiz. Von hier aus sieht man alle Highlights ring herum.
    Sowohl die Wetterfahnenaussicht, als die Schutzhüttenaussicht sind fantastisch.

    • 21. Juli 2018

  • Carola K.

    Wunderschöne Aussicht auf den Pfaffenstein und die Landschaft. Lohnt sich als Pausenplatz und Abstecher vom Forststeig.

    • 21. Oktober 2018

  • Bigmedve

    Der Gohrischstein mit seinen 440m ist einer der höchsten Tafelberge in der sächsischen Schweiz.
    Im altsorbischen Gora für Berg.
    Nach Norden wird man mit einem 180Grad Blick belohnt, aber auch sonst ist die Aussicht einfach traumhaft.
    Ich empfehle den Alten Aufstieg, alter Name Westaufstieg, er ist meiner Meinung nach der bessere Weg.

    • 21. April 2019

  • Uwe

    Sehr schöne Aussicht nach Papststein.

    • 4. April 2017

  • Uwe

    Super Außicht mit super Blick.

    • 14. Mai 2017

  • Uwe

    Schöne Außicht in die Böhmiche Schweiz und Gohrisch.

    • 19. Mai 2017

  • Marishu

    Obwohl der Gohrischstein über keine Gaststätte verfügt, macht jeder Abstecher dahin immer wieder aufs Neue viel Spaß. Es sind die Urwüchsigkeit und der grandiose Ausblick, welche man darauf jedes Mal neu genießt. Zudem gibts drei verschiedene Auf– bzw. Abstiege. Vom selben Wanderparkplatz lässt sich auch der genau daneben gelegene Papststein erklimmen, welcher über einen sehr schönen Berggasthof verfügt. Also am besten beide Steine im Doppelpack erkunden. Der Aufstieg dauert bei beiden Steinen gerademal je 7–10 Minuten.

    • 13. Mai 2018

  • Torsten

    Die "Wetterfahnen-Aussicht" nach Norden ist wirklich fantastisch.
    Pfaffenstein - Königstein - Dresden im Hintergrund - Lilienstein - Rathener Felsen und weiter bis zu den Schrammsteinen.

    • 21. Juli 2018

  • Lucky

    Wunderschöne Felsformationen. Immer wieder ein Athemraubendes Erlebnis/ Ausblick.

    • 17. August 2018

  • ChrisTor

    Rundum Blick über die sächsische Schweiz

    • 10. Dezember 2018

  • ChrisTor

    Die Falkenschlucht ist ein atemberaubender Wanderweg. Er ist schwierig aber wunderschön.

    • 10. Dezember 2018

  • Sebastian Kowalke

    Vom Gohrischstein aus genießt du eine der phänomenalsten Aussichten auf dem gesamten Malerweg. Alle berühmten Felsformationen bauen sich vor dir auf dem rechten Elbufer auf und du kannst ihre Ausmaße erst richtig aus dieser Perspektive erfassen. Es lohnt sich, an diesem wundervollen Ort eine Rast einzulegen.

    • 21. November 2017

  • Efeu

    Der Aufstieg ist schön (wir sind durch die Falkenschlucht) und die Aussicht danach toll und entspannend. Man kann die Seele baumeln lassen ...

    • 2. Mai 2017

  • Torsten

    Wie der Name schon sagt, fungierte die Höhle als Versteck während verschiedenen Kriegen.
    Es besteht allerdings Verwechslungsgefahr. Denn nicht die schmale, eingeklemmte Höhle ist hier das Highlight, sondern der unzugängliche Felskessel an sich, den die Soldaten und Bauern als Zuflucht nutzten.
    Bemerkenswert ist das winzige Gewässer, welches die Menschen als Zisterne in den Fels gegraben haben.

    • 22. Juli 2018

  • Peter

    Der Zugang ist nicht ganz einfach, da die Stufen kaputt sind, ACHTUNG: es ist eine Sackgasse, auch der weitere schmale Aufstieg führt nicht weiter. Daher muss wieder über nicht mehr vorhandenen Stufen zurück geklettert werden. Bei der Schwedenhöhle handelt sich um einen tieferen Spalt im Fels.

    • 29. August 2018

  • Bigmedve

    Der Gohrischstein mit seinen 440m ist einer der höchsten Tafelberge in der sächsischen Schweiz.
    Im altsorbischen Gora für Berg.
    Nach Norden wird man mit einem 180Grad Blick belohnt, aber auch sonst ist die Aussicht einfach traumhaft.
    Ich empfehle den Alten Aufstieg, alter Name Westaufstieg, er ist meiner Meinung nach der bessere Weg.

    • 25. April 2019

  • hdickers

    Abenteuerlicher Auf- und Abstieg

    • 4. Mai 2019

  • Uwe Gärtner

    Herrlicher Blick auf Lilienstein- und Königstein

    • 9. Mai 2019

  • Manuela Remmert

    über das anspruchsvolle Teilstück der Faljrnschlucht kommt ihr zum Gohrischstein. es müssen freie Treppenstufen , Leitern und steile Absteige überwunden werde. Fürr ganz Mutige gibt es das Teilstück auch für Profis...äußerst anspruchsvoll....eher schon gefährlich

    • 19. Juni 2019

  • Hentschel

    Der aktuelle ausgebaute Zustand hat der Falkenschlucht Einiges ihrer Wildheit genommen. Die hölzernen Steighilfen hatten was.
    Dennoch bleibt sie unser Lieblingsaufstieg auf den Gohrisch.

    • 22. Juni 2019

  • Volker

    Einer der eher kleineren Felsmassive in der Gegend dennoch wunderschön

    • 7. Oktober 2019

  • Carola K.

    Auf den Gohrischstein führen von der Westseite aus zwei Wege nach oben: der über den Forststeig und der über die Falkenschlucht. Letzterer ist als schwierig gekennzeichnet und führt über steile Stahlleitern und sehr enge Felsgänge nach oben. Auf jeden Fall die abenteuerlichere Variante.

    • 27. Oktober 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Gohrischstein

Ort: Gohrisch, Sächsische Schweiz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland

Informationen

  • Höhe430 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Gohrisch