Schloss Heidelberg

Wander-Highlight

Empfohlen von 163 von 176 Wanderern

Tipps

  • dxs.sxk

    Sehr schönes Schloss. Super Ausflugsziel.

    • 6. Oktober 2018

  • dxs.sxk

    Sehr schönes Ausflugsziel mit einer super Aussicht auf die Heidelberger Altstadt

    • 6. Oktober 2018

  • Matzel

    Das Heidelberger Schloss ist eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands und das Wahrzeichen der Stadt Heidelberg. Bis zu seiner Zerstörung im Pfälzischen Erbfolgekrieg war es die Residenz der Kurfürsten von der Pfalz. Seit den Zerstörungen durch die Soldaten Ludwigs XIV. 1689 und 1693 wurde das Heidelberger Schloss nur teilweise restauriert.

    Die Schlossruine aus rotem Neckartäler Sandstein erhebt sich 80 Meter über dem Talgrund am Nordhang des Königstuhls und dominiert von dort das Bild der Altstadt. Der Ottheinrichsbau, einer der Palastbauten des Schlosses, gehört zu den bedeutendsten deutschen Bauwerken der Renaissance. Um das Jahr 1182 verlegte Konrad der Staufer, Halbbruder von Kaiser Friedrich I. Barbarossa und seit 1156 Pfalzgraf bei Rhein, seine Hofhaltung von der Burg Stahleck bei Bacharach am Mittelrhein auf die Burg Heidelberg.

    Die Stadt Heidelberg wird im Jahr 1196 zum ersten Mal in einer Urkunde genannt. Eine Burg in Heidelberg („castrum in Heidelberg cum burgo ipsius castri“) wird im Jahr 1225 erwähnt, als Ludwig I. diese Burg vom Bischof Heinrich von Worms als Lehen erhielt. 1214 waren die Herzöge von Bayern aus dem Haus Wittelsbach mit der Pfalzgrafschaft belehnt worden. Von einer Burg ist zuletzt im Jahr 1294 die Rede. In einer Urkunde des Jahres 1303 werden zum ersten Mal zwei Burgen aufgeführt: die obere Burg auf dem Kleinen Gaisberg bei der jetzigen Molkenkur und die untere Burg auf dem Jettenbühl. Lange Zeit hatte sich deshalb in der Forschung die Auffassung durchgesetzt, dass die Gründung der unteren Burg zwischen 1294 und 1303 entstanden sein müsse, zumal die vom Schlossbaubüro in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts akribisch durchgeführte Bauaufnahme zum Schluss gelangte, dass die Bausubstanz keine Datierung des Schlosses vor das 15. Jahrhundert gerechtfertigt habe.

    Aufgrund von Architekturfunden und neueren bauarchäologischen Untersuchungen wird in der jüngeren Forschung zum Heidelberger Schloss die Entstehung der unteren Burg dagegen mittlerweile auf die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts datiert.

    • 12. März 2017

  • HeikoGerNL

    Schönes Schloss. Sie können den Park kostenlos betreten. Das Schloss benötigt einen Eintrittspreis

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 7. Januar 2018

  • Wanderjan

    Vom Schloss aus hat man einen wunderbaren Blick auf Heidelberg.

    • 12. Mai 2018

  • JR on Tour

    Von der Heidelberger Altstadt hat man einen schönen Blick hinauf aufs Schloss.

    • 29. Juni 2019

  • Felix M

    Sehr schöne Aussicht über Heidelberg! :)

    • 12. September 2019

  • JR56

    Schloss Heidelberg ist wohl die berühmteste Ruine der Welt und das Wahrzeichen Heidelbergs. Steil über dem Talgrund am Nordhang des Königstuhls, inmitten grüner Wälder, erhebt sich die Schlossruine aus rotem Neckartaler Sandstein. Mit ihrer Silhouette dominiert sie das Bild der Altstadt von Heidelberg.
    Vom Schloss hat man tolle Ausblicke auf Heidelberg und den Neckar.
    Weitere ausführliche Infos:
    schloss-heidelberg.de

    • 16. Juli 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Schloss Heidelberg

Ort: Kurpfalz, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Kurpfalz