Höllentalklamm

Wander-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 1432 von 1466 Wanderern

Die Höllentalklamm im bayerischen Grainau entführt dich in eine aufregende Welt aus schroffen Felsen und wildem Wasser. Das wildromantische Höllental ist Teil des imposanten Zugspitz-Massivs. Der außerhalb der Klamm eher unscheinbare Hammersbach erschuf hier eine enge Schlucht, in welcher er seither zu einem reißenden Strom heran schwillt.

Du erreichst die Höllentalklamm vom Ortsteil Hammersbach in Grainau aus über einen Wanderweg, der dich zur Eingangshütte der Höllentalklamm führt. Ein Parkleitsystem schlägt dir in Grainau zwei gebührenpflichtige Parkplätze vor, von denen aus du starten kannst. Nach etwa drei Kilometern und einem Anstieg von 300 Höhenmetern gelangst du zum Eingang der Höllentalklamm. 

Die Höllentalklamm heißt vor der offiziellen Eingangshütte noch Maximiliansklamm. Auf einem etwa 700 Meter langen, künstlich erschaffenen Wegesystem kannst du die Höllentalklamm erkunden. In den Fels geschlagene Tunnel geben dir die Möglichkeit, inmitten der teils nur zwei Meter breiten Schlucht zu wandern. 

Wenn du den Blick nach oben wendest, werden dich die 150 Meter hohen Felsmauern ins Staunen versetzen. Auf deinem Weg begleitet dich der Hammersbach mit lautem Tosen. Er peitscht über Felsblöcke und zerstäubt in Gumpen. So entstehende Wasserpartikel sorgen stets für eine feucht-frische Luft.

Über den anspruchsvolleren Stangensteig kannst du die Höllentalklamm auch ohne Eintritt erkunden. Du läufst dann oberhalb des Bachlaufes und überquerst den Hammersbach auf halbem Weg auf einer Eisenbrücke. Tiefe Einsicht in die Klamm erhältst du aber nur auf dem kostenpflichtigen Weg.

Im Winter ist die Höllentalklamm geschlossen. Du kannst die Höllentalklamm nur in der schneefreien Zeit besuchen, weil der Zugang sonst zu gefährlich ist.

Tipps

  • Stephanie

    Wer auf Stegen, Stollen und Brücken dem Hammersbach auf seinem Weg durch die Klamm folgt, wird zu jeder Zeit ein Schauspiel der Natur erleben. Von 150 Meter hohen Felswänden überragt, kann man beobachten, wie das hellblaue Wasser sich um riesige Fels- und Eisbrocken windet und zahllose Wasserfälle hinunterstürzt.

    Öffnungszeiten:
    Je nach Witterung wird die Klamm im Mai eröffnet und Ende Oktober wieder geschlossen.

    Regenjacke und warme Kleidung mitnehmen!

    • 2. Februar 2016

  • Andy

    Die Höllentalklamm bei Grainau, Ortsteil Hammersbach , ist ein echtes Erlebnis. Es geht ziemlich aufwärts bevor man den Eingang der Klamm erreicht. Durch die einzigartige Schlucht mit ihren vielen Wasserfällen,kleinen Tunneln und Gängen die beleuchtet sind findet der Naturliebhaber ein unvergessliches Naturschauspiel. In der schneefreien Zeit etwa Mitte Mai bis Ende Oktober ist die Klamm 24 Stunden am Tag geöffnet. Bitte entsprechende Kleidung nicht vergessen, denn es ist eine recht feuchte Angelegenheit in der Klamm und selbst im Sommer sind die Temperaturen doch manchmal kühl. Die Höllentalangerhütte auf 1387 m Höhe lädt anschließend zur Einkehr ein. Übernachtet werden kann hier auch und es gibt Trockenräume für die Kleidung, sollte es einmal gar zu nass werden. Von der Höllentalangerhütte sind weitere Aufstiege wie z.B. auf die Alpspitze oder das Matheisenkar oder sogar auf die Zugspitze möglich.Der Eintritt in die Höllentalklamm kostet aktuell: Für DAV-Mitglieder Erwachsene: 2,00 €
    Kinder 7 - 17 Jahre: 1,00 €
    Kinder bis 6 Jahre: kostenfrei Für Nichtmitglieder Erwachsene: 5,00 €
    Kinder 7 - 17 Jahre: 2,00 €
    Kinder bis 6 Jahre: kostenfrei
    Gruppenkarte ab 15 Personen: 3,00 €Informationen unter: Tel. +49 8821 8895 HöllentalklammInformationen unter: Tel. +49 8821 9438548 HöllentalangerhütteReservierungen/ Übernachtungen: alpsonline.org/reservation/calendar?hut_id=73&lang=de_DE

    • 24. Mai 2018

  • WKXLR - Thomas Preisinger

    Unter großem Aufwand wurde ein sicherer Weg geschaffen, der zu großen Teilen durch in den Fels geschlagene Tunnel von etwa 1 m Breite und maximal 2 m Höhe führt.

    • 22. April 2015

  • Maik Müller

    DIe Tour hat es für ungeübte durchaus in sich!

    • 26. Mai 2017

  • Kay

    Auch bei schönem Wetter an die Regenjacke denken

    • 29. November 2017

  • Oskar

    Durch den tosenden Klamm führt der Weg über ein Klettersteig zur Zugspitze.

    • 22. Februar 2018

  • Marcus

    Einfach wunderschön durch die Schlucht zu laufen und dem Wasser zuzuhören wie es den Berg in das Tal herabfliest.

    • 29. Juli 2018

  • michael rieß

    Die Höllentalklamm ist sicher eine der beeindruckendsten. Auch hier lohnen sich feste Schuhe und eine Regenjacke zum Überziehen. Einkehren kann man nach der Klamm in der neuen Höllentalangerhütte. Den Rückweg muss man nicht durch die Klamm gehen, man kann den oberen Weg gehen, der sogenannte Stangensteig. Das Ende dieses Steiges ist unterhalb des Einstieges, des Kassenhäuschens.

    • 5. Januar 2018

  • Rainer Schmidt

    Die Höllentalklamm ist sehr schön, der Aufstieg bis zur Höllentaleingasngshütte allerdings anstrengend und schweißtreibend. Für Alpenvereinsmitglieder gibt es einen vergünstigten Eintritt.

    • 6. August 2018

  • MaikSt

    Sehr beeindruckende Klamm. Die Wanderung ist sehr empfehlenswert!

    • 21. Juli 2017

  • Thorsten

    Der Eintritt ist recht erschwinglich mit 5.00 Euro - DAV Mitglieder zahlen sogar nur 2.00 Euro😉👍🏼

    • 9. August 2018

  • Marcus

    Auf jedenfalls einen Regenschutz mitnehmen könnte sehr nass werden und vernünftiges Schuhwerk ist immer wieder mal sehr rutschig.
    Grüße Marcus

    • 20. August 2018

  • Tom

    Eine der besten Klamms, die man auch mit kleinen Kindern besuchen kann (nicht mit Kinderwagen). Hinweg ca. 60min immer wieder bergauf und steinig, also nicht ganz anspruchslos. Es ist beeindruckend, wie die Holz-Stege, Brücken und Tunnel in die Natur eingebracht wurden.
    Gutes Schuhwerk und auch im Sommer Jacke gegen die Kühle und Nässe in der Klamm mitbringen!

    • 5. Juni 2020

  • Saskia

    Spannendes Highlight während des Urlaubs in Garmisch-Partenkirchen und auch beim zweiten mal immer noch faszinierend!
    Unbedingt feste Schuhe tragen und ggf. Wechselsachen mitnehmen, da man je nach Wetterlage schon sehr nass werden kann.

    • 19. August 2017

  • Saskia

    Der sehr anspruchsvolle, gut einstündige Weg hinauf zur Höllentalklamm lohnt sich allemal.

    Wir waren bereits zum zweiten mal dort und genauso geflasht wie 2016. Die nassen, schmalen spitzsteinigen Wege sowie die leicht beleuchteten Tunnel bieten eine abenteuerliche Atmosphäre. Man kommt sich vor, wie in einer anderen Welt. Über Holzbrücken gelangt man zur anderen Seite, während unter einem das kristallklare Wasser ebtkabg rauscht.

    Am Ende der Klamm erwartet Euch ein breiterer Bachlauf mit großen Steinen, auf denen man eine Pause und faszinierende Fotos machen sowie die atemberaubende Atmosphäre auf sich wirken lassen kann.

    Je nachdem wie häufig man zum Fotografieren und Staunen stehen bleibt, ist man in einer Stunde an dieser Stelle. Zurück zum Eingang geht es dann etwas schneller (ca. 20 Minuten)

    Der anschließende Abstieg durch den Wald zurück zum Parkplatz, dauert ca. 30 Minuten.

    Bitte tragt unbedingt festes Schuhwerk - am besten knöchelhohe Wanderschuhe.
    Je nach Wetterlage ist auch ein wechselpulli/wechselshirt sinnvoll.

    Viel Spaß und ein einmaliges Erlebnis wünsche ich Euch in der Höllentalklamm

    • 19. August 2017

  • Hoschy 1970

    Wahnsinn was das Wasser für ei e Kraft hat.

    • 20. September 2017

  • Kay

    An Regenjacke denken....der Rest ist beeindrucken lassen und genießen

    • 29. November 2017

  • Harald Höffner

    Unbedingt durchwandern! Absolutes Highlight in dieser Region!

    • 13. August 2018

  • Rainer Schmidt

    Manchmal gibt es zwei Wegvarianten; eine Variante durch einen Tunnel, eine außen herum; der Weg außen herum ist oftmal der feuchtere, aber auch schönere Weg; die Wege durch die Tunnels sind teilweise etwas glatt

    • 18. August 2018

  • Marcus

    Wunderschöne Klamm eventuell an Regenschutz denken kommt teilweise viel Wasser von oben. Der Klettersteig Talabwärts eventuell Gurte, und Helm mitführen der nicht Trittsicher ist Schwindelfrei sollte man auf jedenfall sein.

    • 25. August 2018

  • Kristina🤘

    Nach der Klamm kommt man in das Höllental, welches der Klamm nicht im geringsten nachsteht und ebenso schön ist

    • 10. September 2018

  • Matze

    Muss man unbedingt gesehen haben. Am schönsten ist es IMHO im Frühling, wenn noch viele Eisflächen vorhanden sind. Leider haben wir den Rückweg über den Stangensteig noch nicht gemacht. Der ist im Frühjahr oft noch gesperrt. Soll auch sehr anspruchsvoll sein.

    • 24. Oktober 2019

  • Dirk

    Absolut sehenswertes Naturschauspiel.
    Wasserfeste Jacke und Schuhe anziehen !

    • 9. August 2017

  • Marco

    Am Eingang befindet sich ein kleines Gasthaus, die Höllentaleingangshütte, in der man Snacks und Getränke bekommt.

    • 27. August 2017


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Höllentalklamm

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

  • Schwer
    05:15
    12,4 km
    2,4 km/h
    720 m
    720 m
  • Schwer
    06:46
    18,9 km
    2,8 km/h
    750 m
    750 m
Ort: Grainau, Garmisch-Partenkirchen, Oberbayern, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Distanz1,86 km
  • Bergauf420 m
  • Bergab140 m
  • Öffnungszeiten

    durchgehend geöffnet
    (Je nach Witterung etwa von Pfingsten bis Ende Oktober)

  • Eintritt

    Erwachsene 5,00 Euro, Kinder bis 17 Jahre 2,00 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei, DAV-Mitglied 2,00 Euro

Kontakt

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Ja
  • Barrierefrei
    Nein
  • Hundefreundlich
    Ja

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Grainau