komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Markgrafensteine

Markgrafensteine

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzer:innen erstellt
490 von 505 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Morris

    Hier liegen die grössten Findlinge der Region. An einem kann man die Stelle sehen, an der ein Stück des Findlings abgesprengt wurde. Daraus wurde die grosse Steinschale gefertigt, die heute noch vor dem Pergamonmuseum in Berlin steht.

    • 10. März 2016

  • manulie

    Die Markgrafensteine verkörpern jahrtausendalte Geschichte. Nach Brandenburg sind sie durch die Saaleeiszeit vor etwa 300 000 Jahren gekommen. Bearbeitet und verkleinert wurde der Große Markkgrafenstein dann durch den Menschen. Nach Schinkels Plänen daraus bereits von Morris erwähnte große Steinschale vor dem Alten Museum in Berlin gefertigt.
    Heute wird der große Markgrafenstein auch von Freeclimbern für Kletterübungen benutzt.

    • 3. Oktober 2017

  • Endlos♾🦅 Sieg für die Ukraine!✌️

    Die Markgrafensteine, eine Hinterlassenschaft der letzten Eiszeit, haben eine wirklich beeindruckende Größe. Auf dem höchsten Punkt, der immerhin 153m hoch ist, hat man einen schönen Überblick über die Landschaft.

    • 8. Juli 2018

  • Heiner

    Das sind schon zwei beachtliche Granitklumpen, die da herumliegen. Aus der Hälfte des Großen Markgrafensteins wurden übrigens die Granitschale gefertigt, die im Lustgarten vor dem Alten Museum in Berlin steht (nein, Morris, nicht vor dem Pergamonmuseum), und der Steintisch in den Rauener Bergen.
    Hier befindet sich auch eine große Hütte mit Tisch und Bänken, wo man schon mit zehn Personen bequem unterkommen kann. Verstreut stehen außerdem noch vereinzelte Bänke, um auszuruhen.

    • 3. März 2020

  • SEEblicker

    An den Markgrafensteinen angekommen, ist es Zeit für eine kleine Rast, um das mitgebrachte Lunchpaket zu genießen. Gestärkt lohnt sich noch ein Abstecher zum Steinernen Tisch oder dem Aussichtsturm. Beide Punkte sind keine 5 Fußminuten entfernt. Zum Erklimmen des Aussichtsturms braucht man 1 € und wird, bei schönen Wetter, mit einem herrlichen Blick auf den Scharmützelsee, Fürstenwalde und, bei ganz viel Glück, Berlin belohnt.

    • 21. April 2020

  • Olaf 1/Ω

    Tolle Überbleibsel aus der letzten Eiszeit. Beeindruckende Findlinge.

    • 19. April 2019

  • Hans-Georg Starck

    Die Markgrafensteine sind die größten jemals in Brandenburg entdeckten Findlinge. Die beiden Findlinge tragen die Namen Großer und Kleiner Markgrafenstein. Sie befinden sich in den Rauenschen Bergen südlich von Fürstenwalde/Spree in der Nähe des Ortes Rauen und sind als beliebter Anziehungspunkt für Ausflügler weit über die Region bekannt. Die Markgrafensteine wurden 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen

    • 24. Januar 2018

  • Hans-Georg Starck

    Die Markgrafensteine sind die größten jemals in Brandenburg entdeckten Findlinge. Die beiden Findlinge tragen die Namen Großer und Kleiner Markgrafenstein. Sie befinden sich in den Rauenschen Bergen südlich von Fürstenwalde/Spree in der Nähe des Ortes Rauen und sind als beliebter Anziehungspunkt für Ausflügler weit über die Region bekannt. Die Markgrafensteine wurden 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen

    • 24. Januar 2018

  • Berlin2007

    Die letzte Eiszeit hat diese riesigen Findlinge hier hinaufgeschafft - ein Teil davon steht als Brunnen in Berlin im Lustgarten, die Reste der bearbeiteten Steine als Steinerner Tisch einige Meter weiter nördlich. Absolut sehenswert!

    • 2. September 2018

  • MR.S

    Imposant wenn man erstmal davor stehen tut

    • 10. Mai 2020

  • Gerd

    Vor Tausenden von Jahren entstanden sind diese Steine sehr beeindruckend. Beim Besteigen, wer es denn schafft, sollte man aber Vorsicht walten lassen...!

    • 23. Januar 2021

  • Gerhard & die Hundeboygroup 🐾 👣 🐾

    Hinter dem Großen Stein kann man noch gut die Rinne erkennen, welche geschaffen wurde, um den Rohling der für den bereits erwähnten Lustgarten von hier zur Spree zu transportieren.Achtung, auf Wegweisern steht im Wald "Rauener Steine"!

    • 14. September 2020

  • Dan

    Weiter nördlich gibt es keine größeren Findlinge mehr in Deutschland zu sehen.

    • 29. März 2021

  • Kristian Pröller

    Historischer Ort - die Granitschale vor dem alten Museum in Berlin stammt aus dem mittleren Drittel des großen Markgrafensteins

    • 4. April 2021

  • my world of experience

    Die andere Hälfte von dem Gesteinsbrocken, steht in Berlin, vor dem Dom und wurde als Brunnen umfunktioniert.

    • 24. Mai 2021

  • RaMona

    Zu sehen gibt es den Kleinen und Großen Markgrafenstein

    • 6. Juni 2021

  • MR.S

    Imposante Steine

    • 10. Mai 2020

  • Mankja

    Schöner Picknickplatz/ Erlebnis für Kinder

    • 1. Februar 2021

  • Heiner

    Hier kann man sommers wie winters gut sitzen. Zehn Personen haben in der Hütte sicher Platz. Und man ist vor Regen und Schnee gut geschützt.
    Gegenüber liegt der Große Markgrafenstein in Sichtweite.

    • 13. Juli 2020

  • Gerhard & die Hundeboygroup 🐾 👣 🐾

    Recht neu und geräumig in Sichtweite der Findlinge.

    • 14. September 2020

  • Yamfalk

    Eiszeitsteine

    • 26. Dezember 2020

  • Holger König

    Besteigung 1 €

    • 10. Juni 2019

  • Knickoptik

    schöne große Findlinge

    • 25. Januar 2020

  • Antje

    ... ohne eine kleine Rast an den Markgrafen Steinen sollte man nicht gehen.

    • 29. Juli 2021


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Markgrafensteine

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
loading
Ort: Rauen, Seenland Oder-Spree, Brandenburg, Deutschland

Informationen

  • Höhe170 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Rauen

loading
Entdecken

Markgrafensteine

Unser Angebot

Entdecken
NutzungsbedingungenDatenschutzDatenschutzeinstellungenCommunity-RichtlinienPrämienprogramm für SicherheitslückenImpressum