Brucher-Talsperre

Wander-Highlight

Empfohlen von 105 von 114 Wanderern

Tipps

  • Thomas

    Die Brucher-Talsperre liegt bei Marienheide im Oberbergischen Kreis. Sie ist ein reiner Freizeitsee. Zum Wandern lädt unter anderem der "Fuhrmannsweg" von den Streifzügen des Bergischen Wanderlandes ein oder man umrundet ihn in einem gemütlichen Spaziergang mit der Familie am Ufer entlang in ca. 3,5km.
    Ein Campingplatz befindet sich direkt am See und lädt zu einem Urlaub am Wasser ein.
    Die Talsperre für ihre ausgezeichneten Segelmöglichkeiten und Badestellen bekannt.
    Badestellen befinden sich an den folgenden Bereichen:
    • am Segelclub
    • an der DLRG-Station
    • an der Talsperren-Mauer
    • am Campingplatz

    Anreise mit ÖPNV:
    z.B. von Köln Hbf (Gleis 10) mit dem Regionalzug RB25 Richtung Meinerzhagen
    Haltestelle Marienheide (Gleis 1)
    Haltestelle Marienheide Bf weiter mit dem Bus Linie 336 Richtung Gummersbach Bf
    Haltestelle VDK-Heim, Marienheide-Müllenbach

    • 12. Juni 2016

  • Thomas

    Schöner Blick auch hinter der Staumauer

    • 17. März 2016

  • Peter

    Angenehm zu laufen mit schöner Aussicht.

    • 29. Oktober 2016

  • Toni

    Schöner See, Einige badestellen sind zu finden.

    • 5. März 2017

  • Jair

    Wichtig! Der Streckenteil von Börlinghausen nach Holzwipper kann nicht mehr so genutzt werden, wie es auf der Tourenkarte steht. Die Bahnlinie ist nämlich wieder in Betrieb genommen worden. Den eingezeichnete Übergang kann man zwar benutzen. Das ist aber gefährlich und natürlich auch verboten. Wenn man versucht, den Waldweg parallel zur Bahn auf der Suche nach einer anderen Möglichkeit weiter zu gehen, steht man plötzlich vor einem senkrechten Felsabsturz von geschätzt 20m. Unten verläuft die Umgehungsstraße. Die sicherste Lösung ist deshalb, die Fahrstraße zwischen Börlinghausen und Holzwipper zu benutzen. Schade, denn die Strecke ist ja sowieso sehr asphaltlastig,

    • 21. April 2017

  • Alex von Bühren

    Die Staumauer nach dem Intze-Prinzip wurde von 1990 bis 1993 für 21 Millionen DM saniert und verstärkt. An der Wasserseite wurde eine Mauerverstärkung mit einer Dichtwand, einer Trennschicht und einer Drainageschicht anbetoniert und ein Kontrollgang eingebaut. Die Staumauer wurde damit wieder auf den Stand der Technik gebracht.

    Auf beiden Seiten der Staumauer stand im Zweiten Weltkrieg eine Flak. Heute steht auf der einen Seite, auf einem Landvorsprung, die DLRG Wasserrettungsstation der Brucher Talsperre. Auf der anderen Seite ist die Ruine noch vorhanden.

    • 22. September 2017

  • HansJoergOtt

    Der See bietet alles, was zu einer guten Naherholung gehört - auch wenn die Staumauer eher klein ist.

    • 8. April 2017

  • Stefan

    Am Wochenende zu voll und zu wenig Parkmöglichkeiten und zur Zeit finden dort Holzarbeiten statt und der Rundweg ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Als super Alternative , ganz in der Nähe und leider nicht erwähnt , ist die Genkeltalsperre.
    Nicht so überlaufen und landschaftlich schöner.

    • 10. Oktober 2017

  • Peter_H_65 🐻

    In den Jahren 1912 und 1913 wurde die aus Bruchstein bestehende und mit Hausteinen verkleidete, mittlerweile denkmalgeschützte Staumauer nach Plänen von Professor Intze errichtet, um den Brucherbach aufzustauen. Am Sockel der Gründungssohle befindet sich wasserabseitig ein Turbinenhaus aus Bruchstein mit Walmdach, das vermutlich, von der Konstruktion abgeleitet, aus der Errichtungsphase 1913 stammt. Das abgeleitete Wasser fließt seitwärts in ein Sammelbecken, aus dem wiederum zunächst ein Kanal den Abfluss in die Wipper reguliert. Durch einen etwa 1200 Meter langen Stollen, dessen Anfang sich bei Holzwipper befindet, wird der Brucher Talsperre Wasser aus der Wipper zugeführt.

    Die vom Wupperverband betriebene Talsperre dient der Niedrigwasseraufhöhung, dem Hochwasserschutz sowie der Naherholung.

    Campingplätze prägen den südlichen sowie westlichen Uferbereich; das nördliche Ufer grenzt an Wald.

    Die Sperrmauer der Brucher Talsperre ist eingetragenes Baudenkmal (Denkmalliste der Gemeinde Marienheide, laufende Nr. 61; LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Datenbank-Nr. 10984).

    • 28. Mai 2018

  • Holgi

    Da gabs Mal sogar 3 Campingplätze.Ja.auch der am Negerdorf

    • 2. März 2017

  • wobi

    👍 schöner Platz und gut zu Fuß 🦶oder mit Rad 🚴‍♂️ & Mountainbike 🚵‍♀️ zu erreichen 🤗

    • 11. März 2019

  • wobi

    Sehr schöne Stelle mit einer tollen Strecke und gut zu Fuß wie auch mit dem Bike oder Mountainbike zu erreichen!

    • 12. März 2019

  • Marv

    Eine kleine Runde, ideal auch für Kinder, wegen der Lehrpfadschilder mit Lautsprecheransagen.

    • 1. Januar 2018

  • hille

    läd im Sommer zum Schwimmen ein

    • 1. Oktober 2018

  • HPT

    Interessant auch für Kinder, durch die vielen direkten Seeufer-Zugänge und die selbsterklärenden Bild- und Audio-Stationen. Der Rundweg ist auch kinderwagenkonform.

    • 4. Februar 2019

  • HPT

    Ein Highlight für unsere Kleinen!
    Schneebälle die steile Mauer hinunter zu werfen ist ein echter Motivationsschub für die weitere Bewältigung des Rundweges.

    • 4. Februar 2019

  • Franz

    Die Brucher-Talsperre steht als Brauchwassertalsperre auch für Wassersport, Camping und Freizeitnutzung zur Verfügung. Informationen erhalten sie bei der Interessengemeinschaft Zeltplätze Bever-Talsperre e. V. Die Ausübung des Tauchsportes und das Surfen sind in bzw. auf der Brucher-Talsperre nicht gestattet.

    • 18. Juli 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Brucher-Talsperre”

Ort: Marienheide, Oberbergischer Kreis, Bergisches Land, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe420 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Marienheide