Großer Krottenkopf

Bergtour-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 9 von 9 Besuchern

In der bezaubernden Bergwelt der Allgäuer Alpen ragt der Gipfel des Großen Krottenkopfes 2.656 Meter in die Höhe. Er ist damit der höchste Berg des Gebirges und lockt mit unvergesslichen Aussichten und ursprünglichen Landschaften.

Auf dem Weg nach oben geht es durch Wald und Wiesen, entlang an plätschernden Bächen und über schroffes Felsengelände. Je nach deiner gewählten Route kannst du einen Abstecher an den malerischen Simms-Wasserfällen machen.

Um den Großen Krottenkopf über den Normalweg zu erwandern, startest du in Oberstdorf. Etwa vier Stunden später erreichst du die Kemptner Hütte auf 1.844 Meter Höhe, die dir als Einkehrmöglichkeit oder Stützpunkt dient. Mit zünftiger Hüttenkost und Tiroler Spezialitäten tankst du neue Kraft.

Über das Obere Mädelejoch und die Krottenkopfscharte begibst du dich anschließend weiter nach oben. Rechne mit leichten Klettereien im Schwierigkeitsgrad UIAA I. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind am Gipfel gefragt. 

Um diesen letzten, etwas mühsamen Abschnitt leichter zu meistern, kannst du dein Gepäck auf der Krottenkopfscharte zurücklassen und auf dem Rückweg wieder mitnehmen. 

Auf dem höchsten Punkt des Großen Krottenkopfes angekommen, genießt du erst einmal die spektakulären Aussichten. Das Bergpanorama der Allgäuer Alpen mit den sanften Tälern zu deinen Füßen ist atemberaubend und lässt dich jeden Schweißtropfen vergessen.

Die Besteigung des Großen Krottenkopfes kannst du als geübter Wanderer mit guter Kondition in einem Tag schaffen. Neun Stunden Gehzeit solltest du mindestens einplanen. Hast du es lieber etwas gemütlicher, reservierst du einfach einen Schlafplatz in der Kemptner Hütte, da diese trotz 300 Übernachtungsmöglichkeiten schnell voll wird. 

Aufgrund des hohen Andrangs empfiehlt es sich, deine Wanderung an einem Tag unter der Woche zu planen und früh zu starten. In den Ferien und an sonnigen Wochenenden kommt es teilweise sogar zu Stau an bestimmten Schlüsselstellen auf dem Berg.

Generell eignet sich die Zeit von Mai bis Oktober am besten für eine Besteigung des Großen Krottenkopfes. Festes Schuhwerk und ausreichend Proviant solltest du mitbringen.

Tipps

  • Björn von bergparadiese.de

    Der höchste Gipfel der Allgäuer Alpen lässt sich bei guter Kondition als Tagestour planen. In der Wanne zwischen Krottenkopfscharte und Mädelejoch kann man immer wieder Murmeltiere beobachten. Allerdings sollte man die Anfahrt nach Elbigenalp (Aufstieg von österreichischer Seite) bzw. in die Spielmannszug nicht außer Acht lassen. In die Spielmannsau kann man sich auch per Taxi ab Oberstdorf (ca. 22 €) shutteln lassen.

    Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeiten: Hermann-von-Barth Hütte (hermann-von-barth.at) bei Ab- oder Aufstieg über Elbigenalp, Kemptener Hütte (kemptner-huette.de), Berggasthof Spielmannsau (spielmannsau-berggasthof.de)

    Tipp: Bergkäs von der Oberauhütte, am Ende der Spielmannszug, mitnehmen

    • 27. Mai 2016

  • Lucas

    Ein Berg mit Weitblick. Die anstrengende Kraxelei lohnt sich!

    • 29. September 2018

  • Framl

    Prominenter und lohnenswerter Gipfel. Ideal zum "mitnehmen" auf dem Weg zur oder von der Hermann-von-Barth-Hütte.
    Im oberen Teil leichte Kraxelei - aber absolut lohnenswert! Den Rucksack kann man, bei gegebenem Vertrauen in die Menschheit, an der Weggabelung liegen lassen.

    • 26. März 2019

  • Felix Maier

    Das Dach der Allgäuer Alpen - Nach verhältnismäßig einfachem Aufstieg wird man mit einem herrlichen Rundumblick belohnt. An klaren Tagen kann man selbst den Bodensee in seiner gesamten Ausdehnung sehen.

    • 22. Juni 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Ort: Tirol, Österreich

Informationen

  • Höhe2 620 m
  • Öffnungszeiten

    durchgehend geöffnet

Kontakt

  • Adresse
    Koordinaten 47° 18′ 41″ N, 10° 21′ 21″ O

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Nein
  • Barrierefrei
    Nein
  • Hundefreundlich
    Nein

Wetter - Tirol