komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Burgruine Iburg

Burgruine Iburg

Wander-Highlight

368 von 376 Wanderern empfehlen das

Dieses Highlight liegt in einem geschützten Gebiet

Achte auf die örtlichen Bestimmungen für: Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge

  • Bring mich hin
loading

Tipps

  • Mandelkern

    Ich weiß nicht, wie viele Burgruinen ein Wanderleben aushält. Aber von der Iburg bleibt was, weil man auf einem Rundgang mit Hilfe von anschaulichen Materialien soviel über die Geschichte erfährt, dass es leicht fällt, sich ein Bild von ihr zu machen. Mit Burgmauern und Burgtor, Bergfried und Palas, Burgkapelle und Burgbrunnen. Nebeneffekt: Es gibt eine Reihe von schattigen Plätzen, die sich wunderbar für eine kleine Auszeit eignen.

    • 25. Juli 2017

  • Sehr alte Burgruine. Eine der ältesten Kapellen in dieser Region.

    • 29. September 2018

  • Die Iburg bei Bad Driburg hat ihre Anfänge in den Sachsenkriegen. Heute sind nur noch Mauerreste und der Bergfried zu erkennen, die im 20. Jahrhundert teilweise saniert wurden. Malerisch inmitten von dichtem Wald gelegen, ist sie ein schönes Ausflugsziel. Die Ruine ist frei begehbar. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Ausflugslokal und ein 1904 errichteter Aussichtsturm, von dem man einen hübschen Blick über Bad Driburg und die umgebenden Höhenzüge im Osten hat.
    Quelle:
    hermannshoehen.teutoburgerwald.de/erleben-entdecken/sehenswertes/burgruine-iburg-bad-driburg

    • 25. Mai 2022

  • Interessanter Ort, es gibt einiges zu entdecken wenn man ein wenig stöbert und klettert.

    • 22. Juli 2021

  • Die Ruine liegt im Mittelteil des Eggegebirges innerhalb des Naturparks Teutoburger Wald / Eggegebirge auf dem Berg Iburg (Iberg; 381,2 m ü. NHN[1]), der als bewaldeter und schmaler Bergsporn ins östlich angrenzende Tal von Bad Driburg ragt. Deren Innenstadt befindet sich rund 1,1 km (Luftlinie) nordöstlich der Burg und etwa 1,4 km westsüdwestlich liegt mit der Hausheide (441,4 m) eine der höchsten Erhebungen des Eggegebirges.

    Nordöstlich der Iburg steht nahe einer 365,2 m hohen Stelle der 1904 eingeweihte Kaiser-Karls-Turm, von dem nach Osten eine weite Aussicht über Bad Driburg und Umgebung möglich ist. Unmittelbar daneben steht das 1925 eröffnete Ausflugslokal Sachsenklause.

    • 25. April 2020

  • Beeindruckender Turm, leider ohne Zugang

    • 27. September 2021

  • Der Bergfried ist sehr schön, aber leider von innen nicht begehbar. Ansonsten ist er sehr beeindruckend und in einem sehr guten Zustand.

    • 3. Mai 2022

  • Super Aussicht auf Bad Driburg und Umgebung. Kaffee und Kuchen möglich. WCs vorhanden. Ausspannen...

    • 6. September 2020

  • Die Iburg ist eine der Höhenburgen auf den Hermannshöhen. Sie wurde im 8. Jahrhundert ursprünglich als sächsische Fliehburg angelegt. Nach der Eroberung im Rahmen der Sachsenkriege ließ Karl der Große (oder der Bischof von Paderborn) die Petruskirche errichten. Die Fundamente der Kirche, die man heute noch erkennen kann, stammen allerdings nicht von dieser ursprünglichen Kirche, sondern von einem späteren und größeren Neubau. Außerdem sind ein Bergfried und die sogenannte Sachsenmauer, Teil einer Wallanlage, erhalten. Die Iburg ist schon seit 1444, als sie während der sogenannten Soester Fehde zerstört wurde, eine Ruine.Vom Kaiser-Karls-Turm, einem 18 m hohen Aussichtsturm, hat man einen schönen Blick auf Driburg.

    • 19. Mai 2021

  • Ein schönes Gedenkkreuz in der Nähe der Iburg......

    • 25. April 2020

  • sehr schöner Ausblick über Bad Driburg und Umgebung. Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall.

    • 2. Juli 2020

  • Hier kann man auch einkehren.

    • 3. August 2020

  • Alte Ruine🏰

    • 2. Januar 2021

  • Auf dem Weg zur Iburg und an der Ruine Iburg selbst gibt es viele Informationstafeln bezüglich der ehemaligen Burg. In der Nähe ist auch das Café-Restaurant Sachsenklause mit dem Kaiser-Karls-Turm. Von der Sachsenklause aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf Bad Driburg.

    • 5. September 2021

  • Ein harter Aufstieg, aber es lohnt sich! Von hier aus haben Sie einen schönen Blick auf Bad Driburg.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 12. Oktober 2021

  • Die Burgruine Iburg ist zwar nicht groß, aber wirkt immer noch sehr beeindruckend. Auch die anderen Ruinen Reste dort oben sind sehr beeindruckend und alle in unmittelbarer Nähe. Schön zum entspannten Ansehen.

    • 13. Februar 2022

  • Total spannend die Ruinen /Burg zu besichtigen… viel zu erkunden und interessant ☺️🥾🌳

    • 27. April 2022

  • Ein sehr schönes Plätzchen oben auf dem Berg. Sehr beliebt bei den Reha-Patienten und den Besuchern. Dort oben ist viel Wald, wo man spazieren kann. Eine alte Burganlage, wo man nicht rein kann. Aber eine schöne beeindruckende Burgverteidigungsanlage, eine Kirchenruine mit ca. 1 Meter Mauerhöhe, aber ohne Dach und Wänden, aber mit einem Kreuz. Dazu eine sehr gut besuchte Gaststätte mit sehr leckeren Windbeuteln etc. Auch ein sehr schöner Turm, von dem aus man einen tollen Rundumblick hat. Ein toller Platz für einen Tagesausflug.

    • 27. April 2022

  • Das ist der Bergfried der Burg

    • 25. September 2021

  • Die Burgruine Iburg bietet einen sehr guten Überblick über Bad Driburg und lädt zu einem gemütlichen und schönen Spaziergang da oben ein. Es gibt dort den alten Turm, Grundmauern, eine alte dicke Wehrmauer, einen großen tiefen Abwehrgraben, eine alte Kirchengrundmauer mit einem Kreuz, den Karlsturm mit Weitblick und eine sehr leckere und sehr gut besuchte Gaststätte mit prima Kuchen 🎂 und sehr leckerem Mittagessen. Und alles sehr dicht beisammen.

    • 28. Juni 2022

  • Die Iburg über Bad Driburg ist sehr schön und idyllisch. Dort kann man sehr viel sehen auf wenig Fläche. Ich war sehr beeindruckt. Auch die Gastronomie da oben ist sehr lecker und sehr gut besucht.

    • 28. Juni 2022

  • Cherusker123 5.08.2022
    Über die Burg Ruine und schöne Aussicht auf Bad Driburg ist schon alles gesagt,ich würde gerne noch hinzufügen in unmittelbarer Nähe ist die EGV Hütte die ist am Wochenende meist geöffnet da gibt's lecker Kuchen und Kaffee

    • 4. August 2022

  • Die Iburg geht zurück auf eine sächsische Fliehburg aus dem 8. Jahrhundert. Lokale Legenden wollen sie auch als Standort der Irminsul sehen. Neue Forschungen beziehen die Erwähnung des castrum Juberg in den Fränkischen Reichsannalen für das Jahr 753 auf die Iburg bei Bad Driburg, nicht auf Bad Iburg bei Osnabrück.Die archäologischen Forschungen der Jahre 2000/2003 fanden im westlichen „Sachsenwall“ zwei Mauern aus Kalkstein, die der sächsischen und folgenden fränkischen Burgzeit zugeordnet werden. Nach außen war der Wall mit mächtigen, in den anstehenden Fels eingetieften Palisaden abgestützt.Karl der Große ließ nach der Eroberung in der ehemals sächsischen Anlage eine Petrus-Kirche errichten, die ab 1231 Archidiakonatskirche war. Er schenkte die Burg 799 der Paderborner Kirche. Ab 1134 beherbergte sie kurzzeitig ein Benediktinerinnen-Kloster, bevor 1189 der Paderborner Bischof Bernhard II hier eine 180 mal 50 Meter große steinerne Ritterburg errichten ließ. Im 15. Jahrhundert verlor die Burg ihre Bedeutung und wurde schließlich 1444 durch Herzog Otto von Braunschweig zerstört und danach nicht wieder aufgebaut. Nach dem Aussterben der Herren von Driburg erbte die Stadt Driburg die Burg und angrenzende Wälder.Im Jahre 1900 wurden die Iburgruinen freigelegt und erstmals archäologisch untersucht. Seitdem wurden mehrmals Forschungsgrabungen und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Schautafeln erläutern die Befunde und die Geschichte.
    Quelle: Wikipedia

    • 26. September 2022

  • Schön, dass hier die dicke Mauer und Fundamente der Gebäude noch erhalten bzw. wieder aufgebaut worden sind. Es gibt einen kleinen Rundweg und einen kleinen Parkplatz unweit der Anlage. Schilder informieren zu den jeweiligen Überresten.

    • 19. Dezember 2022

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Burgruine Iburg

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
  • Leicht
    01:14
    2,45 mi
    2,0 mi/h
    500 ft
    500 ft
  • Leicht
    01:09
    2,23 mi
    1,9 mi/h
    500 ft
    475 ft
  • Leicht
    01:32
    3,43 mi
    2,2 mi/h
    325 ft
    325 ft
  • Leicht
    01:46
    3,83 mi
    2,2 mi/h
    500 ft
    500 ft
  • Leicht
    01:55
    3,99 mi
    2,1 mi/h
    650 ft
    650 ft
  • Leicht
    01:55
    4,10 mi
    2,1 mi/h
    550 ft
    550 ft
  • Leicht
    01:08
    2,32 mi
    2,1 mi/h
    400 ft
    375 ft
  • Leicht
    01:20
    2,63 mi
    2,0 mi/h
    525 ft
    525 ft
  • Leicht
    00:38
    1,33 mi
    2,1 mi/h
    200 ft
    200 ft
  • Leicht
    01:08
    2,27 mi
    2,0 mi/h
    425 ft
    400 ft
  • Mittelschwer
    01:51
    4,11 mi
    2,2 mi/h
    425 ft
    425 ft
  • Mittelschwer
    02:57
    6,48 mi
    2,2 mi/h
    725 ft
    725 ft
  • Mittelschwer
    03:41
    8,26 mi
    2,2 mi/h
    775 ft
    775 ft
  • Mittelschwer
    03:35
    7,91 mi
    2,2 mi/h
    850 ft
    850 ft
  • Mittelschwer
    02:06
    4,49 mi
    2,1 mi/h
    575 ft
    575 ft
  • Mittelschwer
    03:12
    7,26 mi
    2,3 mi/h
    600 ft
    600 ft
  • Mittelschwer
    02:55
    6,38 mi
    2,2 mi/h
    700 ft
    700 ft
  • Mittelschwer
    03:48
    8,43 mi
    2,2 mi/h
    875 ft
    875 ft
  • Mittelschwer
    03:09
    6,92 mi
    2,2 mi/h
    750 ft
    750 ft
  • Mittelschwer
    04:13
    9,61 mi
    2,3 mi/h
    775 ft
    775 ft
  • Mittelschwer
    01:06
    2,49 mi
    2,3 mi/h
    225 ft
    225 ft
  • Mittelschwer
    04:06
    9,30 mi
    2,3 mi/h
    775 ft
    775 ft
  • Mittelschwer
    04:03
    8,91 mi
    2,2 mi/h
    1 000 ft
    1 000 ft
  • Mittelschwer
    02:54
    6,31 mi
    2,2 mi/h
    775 ft
    750 ft
  • Plan deine eigene Tour
loading
Ort: Bad Driburg, Höxter, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Bad Driburg

loading