Burg Frankenstein (Pfalz)

Mountainbike-Highlight

Empfohlen von 62 von 62 Mountainbikern

Tipps

  • Stefan28

    Die Burg Frankenstein ist die Ruine einer Spornburg über dem gleichnamigen Ort Frankenstein gelegen, die kostenlos besichtigt werden kann. Leider führt die offizielle MTB-Tour an der Ruine vorbei, aber der Abstecher und die zusätzlichen Höhenmeter lohnen sich :-) Infos: de.wikipedia.org/wiki/Burg_Frankenstein_(Pfalz)

    • 27. Mai 2016

  • bike

    Liegt nur 200 m von der Route 4 des Mountainbikepark Pfälzerwald entfernt. Der Abstecher lohnt sich. Sehenswerte Burgruine mit tollen Blick ins Tal.

    • 27. Mai 2018

  • Markus

    Toller Blick über das Tal.

    • 25. Juni 2018

  • Daniel M.

    Einfach ein toller Ausblick! Tolle Gelegenheit die Burg zu erkunden und toller Platz für ein Picknick.

    • 16. September 2018

  • Zoppo59

    Lohneswerte Ruine, mit schönem Ausblick über Frankenstein

    • 7. Juli 2019

  • SuMi & Steffi

    Die Burg ist einfach sehenswert, wer mit dem Fahrrad vorbeikommt sollte sie sich auf jeden Fall ansehen.

    • 7. September 2019

  • Arno

    Die Höhenburg oberhalb der Ortsgemeinde Frankenstein liegt 300 m ü. NHN auf dem nordöstlichen Bergsporn des Schlossbergs (423 m) rechts über dem Hochspeyerbach, einem linken Zufluss des Speyerbachs. Hier noch parallel zum Hochspeyerbach verläuft die Bundesstraße 37 (Kaiserslautern–Bad Dürkheim). Unter dem Bergsporn hindurch führt der gut 200 m lange Schlossberg-Tunnel der Bahnlinie Saarbrücken–Mannheim, dessen 1849 vollendetes Ostportal aus rotem Sandstein wegen seines abgestuften Zinnengiebels unter Denkmalschutz steht.Der Name Frankenstein wird mit dem Edelfreien Helenger von Frankenstein 1146 erstmals urkundlich erwähnt.[2] Historiker gehen jedoch davon aus, dass die Gründung der Burg bereits früher stattfand, da einzelne Schriften von der Errichtung eines Turmes um 1100 berichten.Besitzer dieses Bergfrieds war das Kloster Limburg, das die Sicherung der Wege nach Speyer, Dürkheim und Worms zu gewährleisten hatte. Mit der Wahrnehmung dieser Aufgabe beauftragte das Kloster 1205 die Grafen von Leiningen, die bereits mit Schutzvogtei für das Kloster betraut waren. Sie ließen die Anlage zu Beginn des 13. Jahrhunderts erweitern, wobei das enge Felsengelände dazu führte, dass die Burganlage stufenförmig gebaut werden musste. In dieser Zeit – von 1204 bis 1231 – werden in Urkunden die Ritter Marquard, Friedrich und Helenger von Frankenstein als Verwaltungs- und Burgmannen der Leininger Grafen genannt.[2]Um 1390 wurde Burg Frankenstein zu einer Ganerbenburg, als das Kloster die Hälfte der Burganlage an die Herren von Einselthum verpfändete. Teile dieser Pfandschaft übernahmen 1414 (andere Quellen berichten von 1404) und 1416 die Grafen von Nassau-Saarbrücken und Leiningen-Hardenburg. Die drei Parteien einigten sich durch Losentscheid, wie die Bauteile der Burg als Einzelbesitz exakt aufgeteilt werden und welche Gebäude im gemeinschaftlichen Besitz verbleiben sollten.

    • 1. Juni 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Top-Mountainbike-Touren zu Burg Frankenstein (Pfalz)

Ort: Frankenstein, Kaiserslautern, Pfälzerwald, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Informationen

  • Höhe360 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Frankenstein