Hochkalter

Wander-Highlight

Empfohlen von 6 von 6 Wanderern

Der fünfthöchste Gipfel Deutschlands liegt im Berchtesgadener Land und damit auch im gleichnamigen Nationalpark. 2.607 Meter Höhe misst der Hochkalter und beherbergt mit dem Blaueis den nördlichsten Gletscher der Alpen.

Der Gebirgsstock des Hochkalters wird Hochkaltermassiv oder Hochkaltergebirge genannt. Der wichtigste Stützpunkt und gleichzeitig Ausgangspunkt für spannende Touren ist die Blaueishütte des deutschen Alpenvereins auf 1.653 Meter Höhe. 

Es gibt allerdings noch weitere Schutzhütten wie das Bergheim Hirschbichl für die Hocheisgruppe, die Wimbachgrieshütte für Anstiege über die Ostflanke und das Ingolstädter Haus für die Südliche Wimbachkette. 

Der Hochkalter und die anderen Gipfel seines Gebirges sind ein hervorragendes hochalpines Wandergebiet. Dir stehen von einfachen Bergwanderungen bis zu Klettertouren aller Schwierigkeitsgrade vielfältige Kombinationsmöglichkeiten zur Auswahl. Der Gipfelanstieg ist anspruchsvoll und etwas alpine Erfahrung solltest du mitbringen. 

Der Normalweg ist ein teils ausgesetzter und langer Gratanstieg. Einige Stellen haben den zweiten Schwierigkeitsgrad der UIAA-Kletter-Skala. Der Anstieg führt dich aus dem Blaueiskar über eine Steilrinne zur Grateinschartung des „Schönen Flecks”. Von hier folgst du dem Grat in südlicher Richtung über Rotpalfen und Kleinkalter bis zum Hauptgipfel. Es ist auch möglich, den Gletscher zu umklettern, dies ist aber besonders anspruchsvoll.

Wenn du es etwas weniger anstrengend möchtest, kannst du den Anstieg durch das Ofental wählen, allerdings befindet sich hier keine Hütte am Weg und im oberen Ofental erschweren ausgedehnte Geröllfelder den Anstieg. Deshalb bietet sie sich mehr für den Ab- als den Anstieg an. Im Frühjahr ist das Ofental eine beliebte Skitour. 

Tipps

  • Jenni

    Mit 2.607m fordert der Hochkalter konditionsstarke Wanderer heraus. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für den Aufstieg auf den Nachbargipfel des Watzmanns erforderlich. Dafür gibt es abwechslungsreiches Gelände: Forst- & Waldwege, Kraxelei und Geröllfelder versprechen dir ein grandioses Wanderziel.

    Vom Gipfel aus hast du einen direkten Blick auf den benachbarten Watzmann-Stock und die Reiter Alpe. Atemberaubend!

    • 7. August 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Hochkalter

Ort: Ramsau bei Berchtesgaden, Berchtesgadener Land, Oberbayern, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe2 650 m

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Ja
  • Barrierefrei
    Ja
  • Hundefreundlich
    Ja

Wetter - Ramsau bei Berchtesgaden