St.-Mang-Kirche Kempten

Wander-Highlight

Empfohlen von 32 von 35 Wanderern

Tipps

  • Heinz

    Öffnungszeiten: im Sommer täglich von 8 - 20 Uhr, im Winter 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit.Geführte Besichtigungen im Rahmen der Stadtführungen jeden Samstag ab 11 Uhr, Treffpunkt Aufgang zur Burghalde.Sonderführungen auf Anfrage.
    Kontakt :
    St. Mang Kirche Kempten
    Rathausplatz 24
    87435 Kempten
    Tel.: 0831-960955-0
    info@kempten-tourismus.de
    evangelisch-kempten.de/St.-Mang-Kirche

    • 27. Juni 2017

  • Evangelisch im Allgäu

    St.-Mang-Platz, tagsüber offen;
    Ursprünge im 8. Jhd., romanischer Bau 896, evangelisch seit 1525
    Da in der St.-Mang-Kirche kostenlose Kurzkirchenführer ausliegen, hier ein paar Episoden, die nicht drin stehen:
    Das Relief von 1912 vor dem Hauptportal erinnert an den Sieg des Hlg. Magnus über die Schlange Boa. Symbol für die Christianisierung der Kelten und Alemannen.
    In den Seitenschiffen und im Eingangsbereich findet man so genannte „eingefangene Stühle“ mit Rücken und Armlehnen.
    Gegen eine Gebühr durften hier die einflussreichen Familien sitzen. Die Plätze wurden mit dem Familienwappen gekennzeichnet.
    Das einfache Volk dagegen musste mit den lehnenlosen „Weiberbänken“ Vorlieb nehmen. 1912/1913 wurden neue
    Bänke eingebaut und die Namensgebungen abgeschafft. Speziell war auch das „Herrgottsbescheisserle“, das den besser gestellten Herrschaften zugestanden wurde: Unter den Sitzen befand sich ein ausklappbarer Teller, gegen den man sich während der Liturgie-„Standzeit“ im Gottesdienst lehnen konnte.
    Eine Besonderheit waren jahrzehntelang die „Laternenhochzeiten“. Anno 1618 beschloss der Magistrat, dass diese speziellen Eheschließungen nur freitags früh bei Tagesanbruch zwischen fünf und sechs Uhr im Schein einer Laterne erfolgen dürften. Dabei erhielten Paare, die offensichtlich gegen das Gebot der Keuschheit verstoßen hatten, den kirchlichen Segen. Ein Kapitel für sich ist der Turm: Bei der gotischen Erweiterung der Kirche wurde der außen stehende Turm ins Gebäude integriert und den veränderten Größenverhältnissen angepasst. Der Kirchturm ist bis zu den Turmuhren (40 m) noch aus romanischer Zeit. Anno 1440 erhöhten ihn die Kemptener auf 66 m und bauten eine Glockenstube ein. Die Rechnung bezahlten sie mit 520 Talern aus Ablassgeldern. Die Glockenstube wurde das „Zuhause“ des Turmwächters. Er betreute die Kirchturmuhr und hatte außerdem ein waches Auge auf die Stadt Kempten. Halbstündlich musste er nach möglichen Feuern Ausschau halten. Der Glöckner von St. Mang besaß sogar eine eigene Feuerglocke. Sie hing unterm Vordach der Westseite.. Nach Erfindung des Telefons erhielt der Kemptener Turmwächter als Erster einen „direkten Draht“ zu Polizei und Feuerwehr. Bis Ende 1921 war die Glockenstube bewohnt. Der letzte Glöckner versah seinen Dienst 21 Jahre lang bei einem Monatsgehalt von130 RM. Gleichzeitig war er als Schuster tätig. Da es im Turm keine Toilette gab, ließ er seine Notdurft in einem Eimer am Turm herunter.

    • 30. August 2016

  • Natascha

    St. Mang ist eine evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche in der Stadt Kempten (Allgäu). Sie gehört der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern an. Der heute stehende Bau stammt in weiten Teilen aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist den Heiligen Magnus und Ulrich von Augsburg geweiht, letzterer wird ab der Frühen Neuzeit nur noch selten genannt. Die Kirche war ab 1527 das Zentrum der Reformation im Raum Kempten. Sie ist namensgebend für den St.-Mang-Platz.Sie wurde 1767 im Rokoko-Stil umgebaut, ein Jahrhundert später folgte die Umgestaltung in neugotischem Stil. 1911 bis 1913 wurden viele Teile dieser neugotischen Umgestaltung am Außenbau wieder zurückgebaut, so dass die heutige Ansicht in weiten Teilen auf diese Restaurierung zurückgeht. In den 1970er Jahren wurde der Innenraum renoviert; dabei legte man ein Altarpodest mit Taufstein unter der historischen Kanzel an, das beim 2007 erfolgten Umbau des Innenraums wieder entfernt wurde.Das bekannteste Ausstattungsstück ist der im Jahre 1893 gefertigte und mit einer Goldmedaille bei der Weltausstellung in Chicago prämierte Hochaltar, der seit 1906 in der Kirche steht.
    Quelle: Wikipedia
    de.wikipedia.org/wiki/St._Mang_(Kempten)

    • 10. Juni 2018

  • HS-muc

    St. Mang ist eine evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche in der Stadt Kempten. Sie gehört der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern an. Der heute stehende Bau stammt in weiten Teilen aus dem 15. Jahrhundert.

    • 19. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu St.-Mang-Kirche Kempten

Ort: Allgäu, Schwaben, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe670 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Allgäu