Entdecken

Watzmann Südgipfel

Watzmann Südgipfel

Bergtour-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
41 von 41 Besuchern empfehlen das

Der sagenumwobene, 2.713 Meter hohe Watzmann ist wohl der berühmteste und gleichzeitig höchste Berg in den fantastischen Berchtesgadener Alpen in Bayern. Hier erwarten dich unvergessliche Wanderungen und ein sagenhaftes Panorama.

Möchtest du den Watzmann überschreiten, solltest du eine hervorragende Kondition und umfangreiche Bergsteigerkenntnisse in hochalpinem Gelände mitbringen. Zwischen den Ausgangspunkten im Tal, für gewöhnlich Ramsau oder Hinterschönau, und dem Gipfelbereich liegen um die 2.000 herausfordernde Höhenmeter.

Möchtest du auch ohne viele Kenntnisse den majestätischen Watzmann zu Fuß entdecken, findest du aber auch einfache Wanderungen im Watzmann-Massiv. Die Strecke bis zum Watzmannhaus kannst du in vier Stunden schaffen. 

Auf 1.930 Meter Höhe liegt die bewirtschaftete Hütte gleich unterhalb des Watzmann-Hochecks. Möchtest du das Naturspektakel der Wimbachklamm in deine Wanderung einbauen, solltest du eine halbe Stunde länger einplanen. 

Du wanderst durch einen geschützten Nationalpark, darfst dich also auf scheinbar unberührte Landschaften freuen. Bist du mit Hund unterwegs, gehört dein vierbeiniger Freund hier selbstverständlich an die Leine.

Im Watzmannhaus angekommen, wirst du für deine Mühen mit einem atemberaubenden Bergpanorama belohnt. Bei einem frisch gezapften Bier oder Glas Wein ist die Anstrengung schnell vergessen und nach einer Nacht im Matratzenlager oder privaten Zimmer hast du am Morgen wieder ausreichend Energie, um den Weg ins Tal anzutreten. 

Die Überschreitung des Watzmanns besteht aus einer Gratwanderung, die dich über die drei Spitzen des massiven Bergs führt: das Hocheck mit 2.651 Meter Höhe, die Mittelspitze und die Südspitze, die nur einen Meter niedriger als der höchste Punkt ist und früher Schönfeldspitze genannt wurde. 

Du hast eine unvergleichliche Aussicht über die majestätische Ostwand des Watzmanns und hinunter zum malerischen Königssee.

Eine Wanderung auf den Watzmann unternimmst du am besten im Sommer. Bei Regen solltest du deine Tour verschieben. Wenn ausreichend Schnee fällt, können geübte Ski- und Hochtourengeher vom Watzmannhaus in die herrliche Winterwelt eintauchen.

Ganz wichtig ist es, dass du deine Tour sorgfältig planst und die Herausforderung nicht unterschützt. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ebenso nötig wie eine entsprechende Bergausrüstung. Seinen Spitznamen Schicksalsberg hat der Watzmann nicht umsonst - bereits über 100 Menschen sind aus Unvorsicht an den steil herabfallenden Felswänden ums Leben gekommen.

Tipps

  • HarzWusel

    Der Watzmann wird auch als Gralshüter für klares frisches Trinkwasser bezeichnet. Er ist das Wahrzeichen des Nationalpark Berchtesgaden.
    Was fiele sicherlich nicht wissen, der Watzmann bildete einst mit dem Hochkalter ein Gewölbe, welches durch die Gletscher der "Würmeiszeit" abgetragen und umgeformt wurde - es entstand über die Jahrtausende hinweg das Wimbachtal.

    • 5. Januar 2017

  • 8mt

    Nach dem Ausstieg aus der Ostwand winkt der Südgipfel. Je nach Kondition und Wetter steigt man von hier aus übers Wimbachgries ins Tal ab oder geht die Überschreitung in umgekehrter Richtung über Mittelspitze, Hocheck und Watzmannhaus. Phantastische Tour!

    • 4. August 2017

  • Jonny

    Watzmann
    Berg in den Alpen
    Dieser Artikel beschreibt das Bergmassiv. Weitere Bedeutungen sind unter Watzmann (Begriffsklärung) aufgelistet.
    Der Watzmann ist der zentrale Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. Das bekannte Kalksteinmassiv gipfelt in der 2713 m ü. NHN hohen Watzmann-Mittelspitze, die zugleich der höchste Punkt des Berchtesgadener Landes ist. Um den Watzmann und seine Nebengipfel Kleiner Watzmann (auch Watzmannfrau oder Watzfrau genannt) und Watzmannkinder rankt sich die Watzmannsage. Die Watzmann-Ostwand ist die höchste Wand der Ostalpen.

    Watzmann
    Watzmannmassiv mit Frau und Kindern von Norden

    • 30. März 2018

  • Heinz L

    Wer hier ist kann stolz sein auf seine Leistung aus welcher Richtung auch immer
    " Sie / Er" da hin kommt.

    • 26. Juli 2019

  • Kurt

    Traumhafte Aussicht in alle Richtungen und zurück auf den Watzmanngrat

    • 20. September 2020

  • Joe K

    Wer es bis zur Südspitze geschafft hat kann sich über einen einmaligen Blick über das Berchtesgadener Land erfreuen.
    Doch aufgepasst, der Abstieg ist mindest wenn nicht noch gefährlicher als der Aufstieg. Gerade hier muss man noch konditionell top fit sein und sich noch bis zum Wimbachgriss Tal noch voll konzentrieren.

    • 20. September 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Ort: Ramsau b. Berchtesgaden, Berchtesgadener Land, Oberbayern, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe2 760 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Ramsau b. Berchtesgaden

Entdecken

Watzmann Südgipfel