Reeperbahn

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 66 von 76 Wanderern

Tipps

  • Söhni 🏃

    Hier findet man auch die Davidwache. Sie ist das Gebäude des Polizeikommissariats 15 und liegt im Stadtteil St. Pauli direkt an der berühmten Reeperbahn. Durch Film und Fernsehen wurde das Polizeirevier auch außerhalb Hamburgs bekannt.

    • 19. Mai 2017

  • Natascha

    Die Reeperbahn erhielt ihren Namen von Taumachern und Seilern, den so genannten Reepschlägern, die für die Herstellung von Schiffstauen eine lange, gerade Bahn benötigen. Dementsprechend gibt es auch in anderen Städten Straßen dieses Namens. Auf einer Hamburg-Karte von 1791 ist dies mit dem Namen "Reepschläger Bahn" eingetragen. Die letzte echte auf Hamburger Gebiet verbliebene Reeperbahn ist heute in Hamburg-Hausbruch auf der südlichen Elbseite zu finden. Reeper sind vermutlich auf protogermanisch *raipaz zurückzuführen, was auch denselben Vorläufer für englisch rope und niederländisch reep darstellt.
    Die Reeperbahn lag bis zur Aufhebung der Hamburger Torsperre 1860/1861 und der sukzessiven Ausdehnung Hamburgs in der Vorstadt Hamburger Berg (alte Bez. St. Paulis) genau zwischen den beiden Städten Hamburg mit der Stadtgrenze Millerntor und Altona mit der Stadtgrenze Nobistor auf Höhe der Einmündung der Großen Freiheit. Menschen und Gewerbe, die in beiden Städten unerwünscht waren, konnten sich so in unmittelbarer Nähe ansiedeln und waren dennoch in das Stadtleben eingebunden. Eine erste Wohnbebauung wurde 1826–1827 als kleinteilige Wohnhäuser im Stil einer Hausreihe auf der Nordseite der Reeperbahn zwischen Millerntor und dem Hamburger Berg vorgenommen. Für die in den 1880er Jahren angelegten Querstraßen wurden später einzelne Häuser abgerissen.
    Ein kleiner historischer Fehler ist der, dass die Hamburger Reeperbahn angeblich nicht die eigentliche Bahn der Reeper war, sondern die im Vergleich zur Reeperbahn schnurgerade verlaufende parallele Simon-von-Utrecht-Straße. Zwischen diesen beiden liegt noch heute die Seilerstraße. Der Begriff „Reeperbahn“ steht also – neben Produktionsstätte für Tauwerk und Straße in Hamburg – heute als Synonym für: „Die sündige Meile“ bzw. ihr näheres Umfeld, meist aber einfach nur liebevoll „der Kiez“ genannt.
    Nachdem die Anzahl der Gewaltdelikte kontinuierlich angestiegen war, wurde 2007 ein Verbot für die Reeperbahn und die Seitenstraßen erlassen, Waffen, Messer und andere gefährliche Gegenstände mitzuführen. Die ansässigen Geschäfte wurden aufgefordert, keine Glasflaschen mehr zu verkaufen. Durch das Glasflaschenverbotsgesetz wurde 2009 auch das Mitführen von Glasflaschen und Gläsern in den Wochenendnächten und vor Feiertagen vollständig verboten und kann mit bis zu 5000 € Geldbuße bestraft werden. Gelbe Hinweisschilder grenzen das Gebiet ein. Ein Rückgang der Gewalt ist durch diese Maßnahme nicht festgestellt worden.

    • 14. Mai 2018

  • Hoschy 1970

    Sollte man mal gesehen haben oder besser noch gefeiert haben.

    • 30. September 2017

  • JR56

    "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins ...". Den Song von Hans Albers kennt fast jeder, und er ließ schon damals die Vielzahl der Vergnüglichkeiten auf Hamburgs "geiler Meile" (Udo Lindenberg) erahnen.
    Die Reeperbahn, auch "Kiez" genannt, ist und bleibt Hamburgs Vergnügungsviertel Nummer eins. Mit dem Operettenhaus, zahlreichen Tabledance-Bars, Diskotheken und Studentenclubs gibt’s hier auf 930 Meter Länge nichts was es nicht gibt! Tagsüber eher ruhig, erwacht abends die Straße. Tausende Menschen jeden Alters sind dann unterwegs mit dem Ziel, sich zu amüsieren - das Angebot reicht von Kabarett über Techno bis hin zu käuflichem Sex.
    Regelmäßig wird St. Pauli auch zur Fußballhochburg, denn der FC St. Pauli bestreitet hier seine Heimspiele im Millerntorstadion auf dem Heiligengeistfeld. Hier findet auch zur Fußball-EM und -WM Hamburgs größtes Fanfest statt.
    hamburg-tourism.de/sehenswertes/sehenswuerdigkeiten/st.-pauli-reeperbahn

    • 20. Februar 2019

  • Biglo

    Stadtteil St. Pauli ist ein Highlight in Hamburg

    • 6. Mai 2018

  • Hohnebostel 🚔👮🏻‍♂️🕵️‍♂️

    Leider verliert die Reeperbahn immer mehr ihrer einmaligen Atmosphäre. Die Stadtplanung ist in Rtg.schicke Wohngegend orientiert.

    • 5. Juni 2018

  • dxs.sxk

    Ein Pflichtbesuch wenn ich in Hamburg bin. 👍🏼

    • 12. Januar 2019

  • Tommy

    Die Davidwache eine der bekanntesten Polizei stellen Hamburgs

    • 31. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Reeperbahn

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Hamburg, Deutschland

Informationen

  • Höhe20 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg