komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Alsdorfer Bergmannskreuz

Alsdorfer Bergmannskreuz

Wander-Highlight

223 von 232 Wanderern empfehlen das

Dieses Highlight liegt in einem geschützten Gebiet

Achte auf die örtlichen Bestimmungen für: Hohes Venn-Eifel

  • Bring mich hin
loading

Tipps

  • Weißkopfadler

    Das Alsdorfer Bergmannskreuz erinnert an die 271 Bergleute, die am 21. Oktober 1930 auf der Grube Anna bei dem schweren Grubenunglück von Alsdorf im Eduardschacht ums Leben kamen.Das Kreuz aus schlichtem grauen Metall wurde südwestlich von Eicherscheid auf einem Felsvorsprung über dem Belgenbach errichtet. Das aktuelle Kreuz wurde 1988 aus nichtrostendem Stahl aufgestellt. Das ursprüngliche Kreuz war verrostet und steht nun im Bergbaumuseum in Alsdorf.Mit dem zugehörigen Rastplatz Eifelblick liegt es am Heckenlandschaft Wanderweg, der von der Belgenbacher Mühle im Steilhang des Belgenbachtals in südöstliche Richtung nach Eicherscheid führt. (Quelle: Wikipedia)

    • 2. Dezember 2016

  • Das „Alsdorfer Bergmannskreuz“, welches an das Unglück auf der Grube Anna 2 mit 271 toten Bergleuten erinnert, war lange Zeit in Vergessenheit geraten. Aufgefunden und entdeckt wurde es erst wieder Mitte 1988. Der Eifelverein Ortsgruppe Alsdorf sah es als eine selbstverständliche Pflicht an, sich um das vergessene Denkmal zu kümmern und es in einen ehrwürdigen Zustand zu versetzen. Die anfängliche Restaurierungsabsicht –entrosten und ein neuer Anstrich- wurde aufgegeben. Stattdessen wurde ein neues Kreuz aus Edelstahl aufgestellt. Die feierliche Einweihung fand dann am Buß- und Bettag des gleichen Jahres statt. Quelle: Chronik des Eifelvereins OG Alsdorf.

    • 4. August 2020

  • Erstellt vom Eifelverein Alsdorf zu Erinnerung an 271 tote eines Bergbauinglück. Auch schöner Rastplatz mit Tisch und Bänken

    • 31. Juli 2020

  • "... Das Unglück war die Folge einer schweren Schlagwetterexplosion auf der 360 Meter-Sohle in der Nähe des Eduardschachtes. In diesem Schacht zogen die frischen Wetter in den unterirdischen Bereich des Bergwerkes ein. Die Auswirkungen der Explosion waren insofern außergewöhnlich, als massive Zerstörungen nicht nur auf der 360 und der 460 Meter- Sohle in Form von Streckenbrüchen zwischen 100 und 300 Metern erfolgten sondern die Verwüstungen auch im Eduardschacht und über Tage außergewöhnlich groß waren.
    Die Wucht der Explosion war sehr gewaltig. Übertage wurde das massive Schachtgebäude samt Hängebank mit Wagenumlauf zerstört. Das stählerne Fördergerüst über dem Eduardschacht wurde aus seinen Fundamenten gerissen. Es stürzte um, zertrümmerte die östliche Wand des Belegschaftsgebäudes und die benachbarten Verwaltungsgebäude, in denen sich der Betriebsführer August Kleine und 11 andere Aufsichtspersonen befanden. In der näheren und weiteren Umgebung Alsdorfs zerbarsten Fenster, Türen wurden eingedrückt. Die Detonation war weithin wahrnehmbar. Der aus dem Eduardschacht aufsteigende Rauch durchzog die Straßen und Häuserzeilen der Stadt. Zum Glück blieben der ausziehende Wilhelmschacht und sein Ventilator unbeschädigt, so dass viele Bergleute infolge weitgehend funktionierender Wetterführung überlebt haben. ..."
    bergbaumuseum-grube-anna2.de/index.php/das-grubeunglueck-von-1930-auf-grube-anna

    • 20. November 2020

  • „Jedes dieser Kreuze kann seine eigene Geschichte erzählen und was Menschen bewogen hat, „ihr“ Kreuz an dieser Stelle zu errichten. (...) Diese Wegekreuze sind als sichtbare Zeichen errichtet worden und ziehen die Blicke vieler Menschen auf sich. Das Kreuz ist ein Symbol des Lebens. Es steht als ein Zeichen für unsere christliche Hoffnung und will unseren Blick auf Jesus Christus richten, der den Tod überwunden hat (…). Das Kreuz gehört zu unserem Leben, so wie es im Leben Jesu dazu gehörte. So wünsche ich mir, dass viele Menschen … die Wegekreuze aufsuchen, ob als Orte der Stille und des Atemholens vor Gott, ob als Orte der Gemeindeversammlung, des Gebetes und des Gotteslobes.“
    (Textquelle: Dechant Rainald M. Ollig
    in: „Wegekreuze. Sakrale Kleindenkmäler als Zeichen der Volksfrömmigkeit“)

    • 31. Oktober 2021

  • Das Alsdorfer Bergmannskreuz erinnert an die 271 Bergleute, die am 21. Oktober 1930 auf der Grube Anna bei dem schweren Grubenunglück von Alsdorf im Eduardschacht ums Leben kamen.

    • 9. Februar 2021

  • Das Gedenkkreuz wurde vom Eifelverein Alsdorf aufgestellt

    • 24. April 2020

  • Fantastische Aussicht ins und übers Belgenbachtal

    • 27. Februar 2021

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Alsdorfer Bergmannskreuz

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
  • Mittelschwer
    04:05
    9,09 mi
    2,2 mi/h
    900 ft
    900 ft
  • Mittelschwer
    03:53
    8,63 mi
    2,2 mi/h
    875 ft
    875 ft
  • Mittelschwer
    04:29
    9,57 mi
    2,1 mi/h
    1 200 ft
    1 200 ft
  • Mittelschwer
    04:55
    10,6 mi
    2,2 mi/h
    1 400 ft
    1 425 ft
  • Mittelschwer
    02:54
    6,29 mi
    2,2 mi/h
    750 ft
    750 ft
  • Mittelschwer
    03:38
    7,79 mi
    2,1 mi/h
    950 ft
    950 ft
  • Mittelschwer
    02:22
    5,19 mi
    2,2 mi/h
    625 ft
    625 ft
  • Mittelschwer
    02:16
    5,04 mi
    2,2 mi/h
    525 ft
    525 ft
  • Mittelschwer
    03:26
    7,30 mi
    2,1 mi/h
    900 ft
    900 ft
  • Mittelschwer
    02:40
    5,82 mi
    2,2 mi/h
    725 ft
    725 ft
  • Mittelschwer
    03:39
    7,70 mi
    2,1 mi/h
    1 150 ft
    1 150 ft
  • Mittelschwer
    03:39
    8,18 mi
    2,2 mi/h
    775 ft
    775 ft
  • Mittelschwer
    01:54
    3,91 mi
    2,1 mi/h
    675 ft
    675 ft
  • Mittelschwer
    02:57
    6,68 mi
    2,3 mi/h
    550 ft
    550 ft
  • Mittelschwer
    01:13
    2,61 mi
    2,1 mi/h
    375 ft
    375 ft
  • Schwer
    05:14
    11,1 mi
    2,1 mi/h
    1 650 ft
    1 650 ft
  • Schwer
    05:33
    11,9 mi
    2,1 mi/h
    1 600 ft
    1 600 ft
  • Schwer
    05:11
    10,8 mi
    2,1 mi/h
    1 725 ft
    1 725 ft
  • Schwer
    06:13
    13,2 mi
    2,1 mi/h
    1 950 ft
    1 950 ft
  • Plan deine eigene Tour
loading
Ort: Monschau, Aachen, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Monschau

loading