Durch den Jenischpark

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzern erstellt
110 von 123 Fahrradfahrern empfehlen das

Tipps

  • Weschi

    Toller Park zum Radfahren und spazieren

    • 4. April 2018

  • JR56

    Der Jenischpark in Othmarschen ist eine grüne Oase und zählt zum Naturschutzgebiet Flottbektal. Das Jenisch-Haus und das Kunstforum Ernst-Barlach-Haus runden das Angebot ab.
    Unweit der Elbe erstreckt sich das Naturschutzgebiet Flottbektal. Der Jenischpark mit seinem großen Baumbestand und seinen weitläufigen grünen Feuchtwiesen ist ein Teil davon. Jogger, Hundebesitzer und Spaziergänger steuern diesen Park gezielt an, um eine Auszeit von der Großstadt zu bekommen. Doch der Park ist auch dank seiner Gebäude ein beliebter Anlaufpunkt. Der Besuch des Loki-Schmidt-Gartens ist ebenfalls lohnenswert. Bei einem Spaziergang am Elbstrand kann sowohl der Alte Schwede als auch die Strandperle angesteuert werden.
    Das klassizistische Jenisch-Haus ist ein weißer Kubus, der im sonstigen grünen Umfeld schon von Weitem gesehen werden kann. Erbaut wurde das Haus zwischen 1831 und 1834 im Auftrag von dem Senator Martin Johann Jenisch dem Jüngeren. In 1936 zum Museum umgebaut, wurde es früher als Privathaus genutzt. Im Haus selbst befinden sich zu besichtigende Ausstellungsstücke aus mehreren Jahrhunderten. Seit 1955 gehört es zu einer der Außenstellen des Altonaer Museums. Auch das Kunstforum Ernst-Barlach-Haus ist mit Wechselausstellungen stets einen Besuch wert. Auf der Anhöhe vor dem Jenisch-Haus kann den ein- und ausfahrenden Containerschiffen auf der Elbe zugeschaut werden. Im Septemver 2017 kam mit dem Eduard-Bargheer-Museum ein drittes Museum im Jenischpark hinzu.
    hamburg.de/sehenswuerdigkeiten/1105240/jenischpark

    • 4. März 2019

  • Jonny

    Alicia et Qvieti = Den Freunden und der Ruhe

    • 21. Oktober 2018

  • MarioAlex (Kreiznacher Bub)

    Etwas Stille ganz in der Nähe der Elbchaussee.

    • 20. September 2018

  • MarioAlex (Kreiznacher Bub)

    Ei wirklich schöner Park mit uralten Bäumen.

    • 20. September 2018

  • Kai Steinmetz

    Wassererlebnispark

    • 20. September 2018

  • JR56

    Der Jenischpark in Othmarschen ist eine grüne Oase und zählt zum Naturschutzgebiet Flottbektal. Das Jenisch-Haus und das Kunstforum Ernst-Barlach-Haus runden das Angebot ab.
    Unweit der Elbe erstreckt sich das Naturschutzgebiet Flottbektal. Der Jenischpark mit seinem großen Baumbestand und seinen weitläufigen grünen Feuchtwiesen ist ein Teil davon. Jogger, Hundebesitzer und Spaziergänger steuern diesen Park gezielt an, um eine Auszeit von der Großstadt zu bekommen. Doch der Park ist auch dank seiner Gebäude ein beliebter Anlaufpunkt. Der Besuch des Loki-Schmidt-Gartens ist ebenfalls lohnenswert. Bei einem Spaziergang am Elbstrand kann sowohl der Alte Schwede als auch die Strandperle angesteuert werden.
    Das klassizistische Jenisch-Haus ist ein weißer Kubus, der im sonstigen grünen Umfeld schon von Weitem gesehen werden kann. Erbaut wurde das Haus zwischen 1831 und 1834 im Auftrag von dem Senator Martin Johann Jenisch dem Jüngeren. In 1936 zum Museum umgebaut, wurde es früher als Privathaus genutzt. Im Haus selbst befinden sich zu besichtigende Ausstellungsstücke aus mehreren Jahrhunderten. Seit 1955 gehört es zu einer der Außenstellen des Altonaer Museums. Auch das Kunstforum Ernst-Barlach-Haus ist mit Wechselausstellungen stets einen Besuch wert. Auf der Anhöhe vor dem Jenisch-Haus kann den ein- und ausfahrenden Containerschiffen auf der Elbe zugeschaut werden. Im Septemver 2017 kam mit dem Eduard-Bargheer-Museum ein drittes Museum im Jenischpark hinzu.
    hamburg.de/sehenswuerdigkeiten/1105240/jenischpark

    • 4. März 2019

  • Benedikt Schmitz

    JR hat schon viele super Erläuterungen geschrieben. Man könnte noch ergänzen: Eindrucksvoll sind auch die niedrigen Landemanöver der Maschinen, die gegenüber das Airbus Gelände ansteuern. Diese kann man mit etwas Glück von der großen Wiese unterhalb des Jenischhauses beobachten. Der Kiosk im Nordwesten des Parks ist aktuell wieder geöffnet (Sommer 2019). Schlimm ist es mit den Hunden, auch wenn man sie eigentlich mag. Fast niemand hält sich an die Anleinpflicht und so wird man schon mal unfreiwillig angesprungen oder manch ein Kind hüpft vor Schreck fast in den Ententeich, wenn ein großes Tier unerwartet auf ihn zuspringt. Selbst der Spielplatz im Norden des Parks ist hiervor nicht sicher.
    Als Tipps in der unmittelbaren Umgebung sind noch zu nennen: der kleine Reemtsmapark im Osten, der ausgedehnte Derbypark im Westen mit dem anschließenden Quellental (beide weitaus weniger frequentiert) und der Anleger in Teufelsbrück mit dem hervorragenden Imbiss.

    • 11. August 2019

  • Ralf

    Einfach schön 😃

    • 23. November 2019

  • MarioAlex (Kreiznacher Bub)

    Toller Park mit alten Bäumen ind einem Museum.

    • 27. November 2019

  • MarioAlex (Kreiznacher Bub)

    Die Wurzeln der 500 Jahre alte Stieleiche im Jenischpark gehen weit zurück. Sie ist eine Überlebende der hier im 16. Jahrhundert betriebenen Waldwirtschaft.
    (Aus Wikipedia).

    • 4. März 2020

  • MarioAlex (Kreiznacher Bub)

    Schöner Park mit alten Bäumen.

    • 11. März 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Durch den Jenischpark

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Hamburg, Deutschland

Informationen

  • Distanz605 m
  • Bergauf10 m
  • Bergab30 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg