Edmundsklamm

Wander-Highlight (Abschnitt)

Empfohlen von 429 von 447 Wanderern

Die Edmundsklamm ist auch unter dem Namen Kamnitzklamm bekannt. Diese idyllische Klamm ist ein ganz besonderes Juwel für Wanderer in der Böhmischen Schweiz in Tschechien. Eindrucksvolle Felsformationen umrahmen die beschaulich fließende Kamnitz, die hier eine wunderbare Flora und Fauna erschaffen hat. 

Üppige Wälder aus Tannen, Fichten und Buchen säumen die Ränder der Edmundsklamm. Exponierte Felsenriffe mit Kiefern und Birken sorgen für ein abwechslungsreiches Bild. Die für die Böhmische Schweiz typischen Felsformationen schaffen eine märchenhafte Atmosphäre.

Ihren Namen verdankt die Edmundsklamm dem Fürsten Edmund Clary-Aldringen, der die Klamm 1889 durch italienische Bauarbeiter für Besucher erschließen ließ und bald darauf Bootsfahrten anbot. Sie wird als Stille Klamm bezeichnet, im Gegensatz zur anschließenden Wilden Klamm, die auch mit dem Boot durchfahren werden kann.

Ganz in der Nähe der Klamm, bei Hrensko, gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz, bei dem du an Werktagen viereinhalb Euro Tagesgebühr bezahlst. Wenn du weiter weg parkst und die Edmundsklamm mit einer Wanderung verbindest, entfällt diese Gebühr.

Du wanderst entlang galerieartig angelegter, in den Fels gehauener Wege und querst einen Tunnel. Schließlich gelangst du an einen Stausee, den du gegen 80 Kronen bzw. dreieinhalb Euro per Boot überqueren kannst (eineinhalb Euro für Kinder). Die herrliche Bootsfahrt dauert in etwa 20 Minuten. 

Die hohen Felsen der Edmundsklamm spenden im Sommer ausreichend Schatten für eine Wanderung bei angenehmen Temperaturen. Wenn du nicht denselben Weg zurück möchtest, führt auch ein Weg an der Straße entlang.

Tipps

  • Thomas

    Die Edmundsklamm ist neben dem Prebischtor eins der touristischen Highlights im böhmischen Teil des Nationalparks, gleich hinter der deutsch-tschechischen Grenze.

    Die Edmundsklamm ist ein sehr schmales Tal, welches zur Zeit der Spätromantik gezielt als Ausflugsziel touristisch erschlossen wurde. Bezahlt hat die Erschließung Fürst Edmund (1813 – 1894), der Besitzer des hiesigen Gebietes, daher auch der Name.

    Die bei der Erschließung angelegten Wege sind teilweise gallerieartig in den Felsen gehauen, es gibt sogar einige Tunnel. Das Highlight ist schließlich ein mittels Wehr angestauter Stausee, welcher nur per Boot überquert werden kann. Gegen eine Gebühr von 70 Kronen, ca. 3 Euro pro Person , bzw. 30 Kronen, ca. 1,50 Euro für Kinder, wird man von einem Bootsmann in ca. 20 min durch das enge Tal gestakt – wie in Venedig. Dabei erzählt dieser einige interessante Dinge und nennt die Namen von vielen Felsformationen.

    • 7. August 2018

  • Petra

    Eine wunderschöne Klamm, absolut sehenswert. Leider war heute Ostersamstag und dazu schönstes Sommerwetter. So waren neben uns noch unendlich viele andere Wanderer hier unterwegs. Die Wartezeit an der ersten Kahnfahrt betrug 70 Minuten....

    • 20. April 2019

  • das Hase

    sehr idyllisch und beeindruckend

    • 23. August 2017

  • Andreas J

    Eigentlich eine Romantische Schlucht, Leder wissen dass auch viele andere Wanderfreunde. Zu empfehlen außerhalb der Saison zu Unternehmen.

    • 4. September 2017

  • Matthias

    Das Durchqueren der Edmundsklamm, einen Teil zu Fuß und einen Teil per Kahn mit spannenden Hinweisen des Fährmanns, ist ein schöner Bestandteil einer Ganztagestour zum Prebischtor.

    • 11. Oktober 2018

  • jour-reveur

    Geht man die Straße weiter (an den Toiletten vorbei), kommt man Richtung Prebischtor; Geht man den Weg am Gasthaus entlang (Eingang Klammen) gelangt man in die Edmundsklamm

    • 19. Mai 2015

  • Frank

    Beginn der Kahnfahrt in der Edmundsklamm.

    • 28. Mai 2017

  • Bigmedve

    Die Edmundsklamm-Tschechisch Edmundova souteska-ist nach Fürst Edmund (1813 – 1894) benannt worden, dem damals dieses ganze Gebiet gehört.
    Zu dieser Zeit kam die Überfahrt nur 17 Gulden....

    • 26. April 2019

  • Dennis

    Wunderschöne Bootstour, die "Kapitäne" haben so herrlich viel zu erzählen.

    • 1. Juni 2019

  • Sohn

    Der Edmundsklamm ist sehr schön. Aber wenn man als Familie 2 Bootstouren bezahlen muss ist das nicht ganz billig. Und man muss mit vielen Leuten rechnen in der schönen Zeit.
    .

    • 9. Juni 2019

  • Wanderhexe

    Diese Tour von Hrensko zum Prebischtor, dann weiter über den traumhaft schönen Panoramaweg zunächst zur Wilden Klamm, durch die Edmundsklamm zurück nach Hrensko - einfach nur wunderschön und absolut empfehlenswert! Zwar mit ca. 18 km nicht ganz ohne, aber es lohnt sich auf alle Fälle! Leider hatten auch wir diese Landschaft nicht "für uns allein" 😉 - aber wir wiederholen dies zu einem Zeitpunkt definitiv!

    • 10. August 2019

  • Cathrin

    Sehr schön allerdings auch sehr voll. Am besten gleich morgens starten dann gibt's auch noch einen Parkplatz (5€). Zwischen den beiden Klammen gibt es einen Kiosk und "normale" Toiletten (kein Dixi 😉). Am Nachmittag kann es zu langen Wartezeiten kommen wenn alle wieder mit den Booten zurück wollen.

    • 31. August 2019

  • Thomas

    Tolle Kahnfahrt, mehrsprachige Erklärungen zur Klamm und zu verschiedenen Felsformationen.

    • vor 7 Tagen

  • Konrad

    Das ist immer sehenswert

    • 16. Oktober 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Edmundsklamm

Ort: Hinterhermsdorf, Sächsische Schweiz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland

Informationen

  • Distanz1,88 km
  • Bergauf30 m
  • Bergab20 m
  • 30. März-7. Oktober: 09:00-18:00
    8. Oktober-4. November: 09:00-17:00

  • 4,50 Euro Parkplatzgebühr, Bootsfahrt 3,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
  • Barrierefrei
  • Hundefreundlich

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hinterhermsdorf