Siegessäule

Wander-Highlight

Empfohlen von 143 von 151 Wanderern

Tipps

  • Sachsen Onkel

    Anlass zur Erbauung war der Sieg Preußens über die Dänen 1864, welche noch erweitert wurde nach den Siegen über Österreich und Frankreich. Die Einweihung fand 1873 statt. Ein weithin sichtbares Wahrzeichen in Berlin.

    • 15. April 2017

  • Jürgen Hild

    Die Öffnungszeiten der Siegessäule:
    April bis Oktober: Montag bis Freitag 9:30 bis 18:30 Uhr, Samstag und Sonntag bis 19 Uhr; November bis März: Montag bis Freitag 9:30 bis 17:30 Uhr, Samstag und Sonntag bis 17:30 Uhr; am 24. Dezember geschlossen.

    • 28. Februar 2018

  • Söhni 🏃

    Die Siegessäule mit der goldenen Skulptur gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen von Berlin. Von der Aussichtsplattform eröffnet sich ein Panoramablick über den Tiergarten und Umgebung. Die Siegessäule auf dem Großen Stern ist neben dem Brandenburger Tor und dem Fernsehturm das bekannteste Wahrzeichen Berlins. Seine heutige Berühmtheit hat der 69 Meter hohe Zylinder nicht zuletzt der Love Parade zu verdanken, deren Abschlussparty viele Jahre lang auf dem Platz vor der Siegessäule stattfand.

    • 18. April 2017

  • Topsi

    Mitten im Tiergarten steht eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins: die Siegessäule mit der Siegesgöttin Viktoria

    Die Siegessäule wurde 1873 als Nationaldenkmal zur Erinnerung an preußisch/deutsche Siege gegen Dänemark, Österreich und Frankreich auf dem damailgen Königsplatz vor dem Reichstagsgebäude eröffnet. 1938 war die Säule der Stadtplanung der Nazis im Weg und musste in den Tiergarten umziehen, wo sie heute in der Mitte eines großen Kreisverkehrs, dem Großen Stern, steht.

    Vom Kriegssymbol zum Party-Mittelpunkt
    Dort wurde die mit der Figur insgesamt 69 Meter hohe Siegessäule vom Kriegssymbol nach der Wiedervereinigung immer mehr zur Partykulisse. Zehntausende umtanzten sie in den Jahren, als die Love Parade am Großen Stern ihre Abschlussparty feierte. Weltberühmt wurde sie im Jahr 2008, als der damalige US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama bei seinem Berlin-Besuch vor der Siegessäule mit einer Rede auftrat.

    In den roten Granitsockel sind eroberte Geschützrohre aus den preußischen Kriegen eingelassen. In luftiger Höhe steht eine Figur der Viktoria, die Siegesgöttin aus der römischen Mythologie. Die Vergoldung der Viktoria brachte der Skulptur den Spitznamen «Goldelse» ein. Für rund vier Millionen Euro wurde das Denkmal 2010/11 saniert, seit Mai 2011 strahlt es in neuem Glanz und kann wieder besucht werden.

    285 Stufen zur Aussichtsplattform
    Wer die Aussichtsplattform zu Füßen der Viktoria erreichen will, muss gut zu Fuß sein. Doch hat man die 285 Stufen erst einmal bewältigt, bietet sich ein weiter Rundblick über den Tiergarten und das Stadtgebiet
    Quelle: berin.de

    • 5. September 2015

  • Markus

    Berliner Wahrzeichen das man gut mit einer Runde durch den Tiergarten kombinieren kann.

    • 25. November 2016

  • dxs.sxk

    Sehr schönes Highlight, ist absolut ein Abstecher wert wenn man in der Nähe ist.

    • 12. Januar 2019

  • Radwanderer

    Gute Aussicht von da oben.

    • 15. Juli 2016

  • Biene

    Historisch interessant, irgendwie auch so zentral gelegen, dass man eigentlich nicht daran vorbei kann als Berlin Besucher.

    • 29. Juli 2018

  • PeterStar

    Wer aus dem Westen ankommt wird die Statue nicht übersehen. Also Anhalten und hoch hinein es loht auf alle Fälle.

    • 31. Juli 2019

  • damien

    Im Herzen Berlins. Ein muss für Touristen aber auch für Sportler Berliner.... Gehen laufen radeln....

    • 5. Juli 2019

  • Franz

    Die Siegessäule auf dem Großen Stern im Großen Tiergarten gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins.

    • 28. Oktober 2019

  • Topsi

    Ich war oben - hat sich wirklich gelohnt.

    • 5. September 2015

  • Elisabeth

    Der Kreisverkehr um die Siegessäule ist mit seinen vielen Fahrspuren sehr beeindruckend.

    • 28. Oktober 2019

  • JR56

    Die Siegessäule wurde von 1864 bis 1873 nach den Plänen von Heinrich Strack ursprünglich auf dem Königsplatz vor dem Reichstag (dem heutigen Platz der Republik) erbaut. Anlass zur Erbauung war der Sieg Preußens im Deutsch-Dänischen Krieg 1864. Innerhalb weniger Jahre kamen zwei weitere siegreiche Kriege hinzu, der Deutsche Krieg 1866 gegen Österreich sowie der Deutsch-Französische Krieg 1870/1871. An diese drei Siege – heute Einheitskriege genannt – erinnern die drei ursprünglichen Segmente, denen eine Bronzeskulptur aufgesetzt wurde. An den Bronzereliefs und Mosaikbildern im Säulengang können Sie den Weg zur Gründung des Deutschen Reichs nachverfolgen.

    Während des Nationalsozialismus wurde die Siegessäule um eine vierte Trommel erhöht, so dass sie nun eine Gesamthöhe von 67 Metern besitzt. 1938/39 ließ man zudem für die Umgestaltung der „Reichshauptstadt Germania“ das Denkmal rund 1,6 km nach Westen versetzen – auf den Großen Stern inmitten des Tiergartens, wo sie auch heute noch steht, die Siegessäule oder auch „Goldelse“, wie die Berliner sie etwas respektlos auch nennen.

    Nachdem sie den Krieg weitgehend unbeschadet überstanden hatte, wurde die Siegessäule Mitte der achtziger Jahre restauriert und steht heute unter Denkmalschutz.
    visitberlin.de/de/siegessaeule

    • 11. April 2019

  • Hardi

    Super Aussichtspunkt mitten in Berlin

    • 4. August 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Siegessäule

Ort: Berlin, Deutschland

Informationen

  • Höhe70 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Berlin