Frauenkirche

Wander-Highlight

Empfohlen von 127 von 144 Wanderern

Tipps

  • Flo

    Eines der Wahrzeichen von München.

    • 12. Dezember 2016

  • Jan

    Berühmteste Kirche Münchens.

    • 23. August 2018

  • Felix

    Die Frauenkirche ist eine der Kirchen in Herten Münchens und bildet mit dem Rathaus, dem alten Peter, dem Olympiapark und der BMW Welt eines der bekanntesten Highlights Münchens!

    • 5. September 2018

  • Rosefahrer

    Das wichtigste Wahrzeichen Münchens.

    • 3. November 2018

  • Wolfram

    Hat man die Frauenkirche nicht gesehen, hat man München nocht gesehen.

    • 2. April 2018

  • Dom

    Immer einen Besuch wert, weil …

    • 24. März 2017

  • HPT

    Die gotische Dom- und Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ aus dem 15. Jahrhundert ist und bleibt das unverwechselbare Wahrzeichen der Stadt München. Sie ist der Sitz des Erzbischofs von München und Freising. Das Kirchenschiff ist 109 Meter lang, 40 Meter breit und 37 Meter hoch und bietet etwa 20 000 Menschen Platz. Die beinah 100 Meter hohen Türme mit den sogenannten „Welschen Hauben" (die erst 1525 aufgesetzt wurden) sind an den Felsendom in Jerusalem angelehnt. Das Innere der Kirche ist eher schlicht gehalten. Highlights sind u.a. der Fußabdruck in der Eingangshalle der Frauenkirche, der als Teufelstritt bezeichnet wird ( hier soll der Teufel höchstpersönlich gestanden haben, weil er mit Baumeister Jörg von Halspach um dessen Seele gewettet hat ) und das Scheingrab von Ludwig IV. dem Bayern.

    • 20. Mai 2019

  • JR56

    Ihren Namen „Dom zu unseren Lieben Frau in München“ verdankt die Bischofskirche ihrer Schutzherrin, der Gottesmutter Maria. Sie ist der Sitz des Erzbischofs von München und Freising. Der über 500 Jahre alte Backsteinbau wurde von 1468 bis 1488 von dem Baumeister und Architekten Jörg von Halspach errichtet. Das Kirchenschiff ist 109 Meter lang, 40 Meter breit und 37 Meter hoch und bietet angeblich 20 000 Menschen Platz. Die beinah 100 Meter hohen Türme mit den sogenannten „Welschen Hauben" (die erst 1525 aufgesetzt wurden) sind an den Felsendom in Jerusalem angelehnt.Vom Südturm der Frauenkirche hat man einen grandiosen Blick über die Stadt. Denn seit einem Bürgerentscheid von 2004 dürfen im Münchner Stadtgebiet keine Gebäude mehr errichtet werden, die höher als die Frauenkirche sind. Derzeit muss man sich aber etwas gedulden, bis der Südturm wegen Instandhaltungsarbeiten wieder geöffnet wird. Um die Aussicht zu genießen, führen erste Schritte normalerweise über eine schmale Treppe. Den Rest fährt man bequem mit dem Aufzug und lauscht den Geschichten des Fahrstuhlwärters. Oben angekommen sieht man nicht nur die sieben riesigen Glocken des Turms aus nächster Nähe, sondern kann den Blick über die ganze Stadt hinweg bis zu den Alpen schweifen lassen. Drei weitere Glocken hängen im Nordturm, in welchem sich auch noch das mittelalterliche Tretrad aus der Bauzeit befindet. Entgegen der weitverbreiteten Behauptung, dass der Nordturm aufgrund eines Baufehlers einen Meter höher wäre als der Südturm, sind die beiden Türme der Frauenkirche mit 98,57 Metern und 98,45 Metern fast gleich hoch. Übrigens wurden die charakteristischen "Welschen Hauben" auf die beiden Türme erst 36 Jahre nach der Fertigstellung der Kirche aufgesetzt, da zunächst kein Geld mehr da war und der Baumeister Jörg von Halspach verstarb.
    muenchen.de/sehenswuerdigkeiten/orte/120372.html

    • 30. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Frauenkirche

Ort: Oberbayern, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe570 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Oberbayern