Artlenburger Mühle

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 149 von 156 Fahrradfahrern

Tipps

  • Siegfried LG

    Sie gehört zu den beiden Windmühlen, die es in der Region um Lüneburg gibt. Sie liegt direkt an der B209 direkt vor Überquerung des Kanals. Jeder sieht sie und fährt dran vorbei. Sie ist ein markanter Punkt in Artlenburg und näheren Blick wert.
    Die zweite Windmühle steht in Bardowick, nahe der B4.

    • 3. Januar 2017

  • Siegfried LG

    Im Gegensatz zur Bardowicker Windmühle ist sie nicht mehr in Betrieb, aber nach Restaurierung voll funktionsfähig. Sie ist ein Wahrzeichen von Artlenburg. Die nächste Windmühle ist in Hittbergen.

    Zur Geschichte:

    Die Dörfer am südlichen Elbufer zwischen Artlenburg und Barförde gehörten bis 1816 zum Herzogtum Lauenburg. Als „Relikt„ dieser Zeit waren Artlenburg und Hohnstorf noch bis 1830 an die Lauenburger Mühle „gebannt„ (s.a. Hittbergener Mühle, Nr. 6). Bei Eisgang oder Hochwasser war diese aber gar nicht zu erreichen. 1833 konnte der Müller Carl Brügmann die von ihm erbaute Holländermühle in Artlenburg in Betrieb nehmen. Heiß gelaufene Bremsen ließen die Mühle 1889 bei einem Sturm abbrennen. Aus Teilen einer Wasserschöpfmühle wurde daraufhin die jetzige Mühle mit ihrem viereckigen Ziegelunterbau aufgebaut. Seit 1932 unterstützte ein Elektromotor den Windantrieb, ab 1954 übernahm er den Antrieb ganz und erst 1994 stellte der Müller den Mahlbetrieb ein. Nach einer umfassenden Restaurierung mit Hilfe des 1996 gegründeten Windmühlenverein Artlenburg steht heute eine voll funktionsfähige Windmühle hinter dem Deich an der Mündung des Elbe-Seiten-Kanals in die Elbe.

    Quelle:
    niedersaechsische-muehlenstrasse.de/index.php?id=35

    • 16. März 2017

  • Outside

    Artlenburg: Windmühle
    Artlenburg
    Windmühle Artlenburg
    Carl Brügmann nahm hier 1833 die erste Mühle in Betrieb. Sie wurde ein Opfer der Flammen durch die bei einem Sturm 1889 heißgelaufenen Bremsen und alsbald wieder aufgebaut. Die jetzige achteckige Holländerwindmühle steht auf einem viereckigen Rohziegel-Sockel. Sie befindet sich heute noch in Besitz und Betrieb der Familie Brügmann. Seit 1954 arbeitet sie fast ausschließlich elektrisch, da das Windwerk endgültig ausgedient hat. Heute kümmert sich der Artlenburger Mühlenverein liebevoll um die Holländer-Mühle.

    • 19. August 2017

  • Sachsen Onkel

    Unweit der Mündung des Elbeseitenkanals steht die wunderschöne Hölländer Windmühle. Der Vorgängerbau von 1833 brannte schließlich nieder, und wurde in seiner jetzigen achteckigen Form wieder errichtet. Die Mühle mahlte seit 1954 elektrisch, und arbeitete bis 1994. Man kann sie zu Mühlentagen besichtigen.

    • 14. Juni 2017

  • Maniac

    Eine wunderschön erhaltene alte Windmühle.

    • 16. April 2017

  • JR56

    Sehr schöne historische Mühle und das Wahrzeichen von Artlenburg.

    • 16. November 2018

  • JR56

    Carl Brügmann nahm hier 1833 die erste Mühle in Betrieb. Sie wurde ein Opfer der Flammen durch die bei einem Sturm 1889 heißgelaufenen Bremsen und alsbald wieder aufgebaut. Die jetzige achteckige Holländerwindmühle steht auf einem viereckigen Rohziegel-Sockel. Sie befindet sich heute noch in Besitz und Betrieb der Familie Brügmann. Seit 1954 arbeitet sie fast ausschließlich elektrisch, da das Windwerk endgültig ausgedient hat. Heute kümmert sich der Artlenburger Mühlenverein liebevoll um die Holländer-Mühle. Besichtigungen sind auf Anfrage bei H. J. Brügmann unter Tel. 04139-7043 möglich.
    lueneburger-heide.de/service/sehenswuerdigkeit/1176/artlenburg-windmuehle.html

    • 6. September 2019

  • Zero-One

    Alte Mühle an der Elbe.

    • 9. Juni 2018

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Artlenburger Mühle

Ort: Artlenburg, Lüneburg, Niedersachsen, Deutschland

Informationen

  • Höhe60 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Artlenburg