Stephansdom

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 197 von 206 Wanderern

Tipps

  • Peter Türk 😊

    📸 30.04.2018 - Das Highlight - der Stephansdom - wer diesen wirklich in aller Schönheit sehen will der muss zeitig raus, wenn noch keine Touristen unterwegs sind - sonst ist ja dort schon gar kein durchkommen mehr so viele Leute....😊👍

    P.S.: Immer wieder, Schade was kann den der Stephansdom unser schönstes Wahrzeichen dafür, dass jemand gleich alle meine 7 Bilder/Foto mit den Daumen nach unten bewertet 👎 sind die Aufnahmen wirklich so schlecht?
    Die Person schadet eigentlich unseren Fremdenverkehr und sollte sich aus der Komoot APP zurückziehen und nicht noch Anonym alles verunglimpfen.

    • 25. April 2019

  • 〽️Markus

    Der Stephansdom (eigentlich Domkirche St. Stephan zu Wien) am Wiener Stephansplatz (Bezirk Innere Stadt) ist seit 1365 Domkirche (Sitz eines Domkapitels), seit 1469/1479 Kathedrale (Bischofssitz) und seit 1723 Metropolitankirche des Erzbischofs von Wien.

    Das Bauwerk ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. Der Dom ist eines der wichtigsten gotischen Bauwerke in Österreich. Teile des spätromanischen Vorgängerbaues von 1230/40 bis 1263 sind noch erhalten und bilden die Westfassade, flankiert von den beiden Heidentürmen, die etwa 65 Meter hoch sind. Insgesamt besitzt der Stephansdom vier Türme: Der höchste ist der Südturm mit 136,4 Meter, der Nordturm wurde nicht fertiggestellt und ist nur 68 Meter hoch. Im ehemaligen Österreich-Ungarn durfte keine Kirche höher als der Südturm des Stephansdoms erbaut werden. So wurde beispielsweise der Mariä-Empfängnis-Dom in Linz um zwei Meter niedriger gebaut.

    Der Südturm ist ein architektonisches Meisterwerk der damaligen Zeit; trotz seiner bemerkenswerten Höhe ist das Fundament weniger als vier Meter tief. Im Südturm befinden sich insgesamt 13 Glocken, wovon elf das Hauptgeläut des Stephansdoms bilden. Die Pummerin, die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas, befindet sich seit 1957 im Nordturm unter einer Turmhaube aus der Renaissance-Zeit.

    • 24. Juni 2017

  • Turbo

    Selten habe ich außerhalb eines Gottesdienstes eine so volle Kirche gesehen, am Eingang waren Schlangen. Trotzdem ist das innere eindrucksvoll, Das äußere mit dem bunten Dach sowieso

    • 23. August 2019

  • caglu

    Es lohnt sich die 343 Stufen des Südturms zu besteigen, man hat eine wundervolle Aussicht auf die Innenstadt.

    • 1. September 2019

  • Topsi

    Der Wiener Stephansdom, liebevoll auch Steffl genannt, zählt zu den bekanntesten Attraktionen und beliebtesten Wahrzeichen Wiens. Das weltberühmte Bauwerk und Kulturgut bietet neben täglichen Gottesdiensten zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Katakomben, die Türmerstube und die größte und berühmteste Glocke Österreichs, die „Pummerin“. Hier finden Sie alle Infos zu den Öffnungszeiten und Führungen im Dom, sowie interessante Fakten über die Türme.

    • 15. Juni 2017

  • Daniel

    Ein sehr schöner Platz mit sehr schönem Dom. Das Dach ist beeindruckend. Der Platz und die Umgebung sind sehr schön um sich hier ein paar Stunden auf zu halten und zu staunen. Das ist ein Highlight was man gesehen haben muss.

    • 13. Juni 2018

  • HansJoergOtt

    Den Dom einer Hauptstadt hatte ich mir größer vorgestellt, aber trotzdem natürlich sehenswert.

    • 23. März 2017

  • JR56

    Der Stephansdom ist das Wahrzeichen Wiens. Im 12. Jahrhundert wurde mit dem Bau begonnen. Heute ist er das bedeutendste gotische Bauwerk Österreichs.

    Der Stephansdom ist 107,2 Meter lang und 34,2 Meter breit. Er besitzt vier Türme. Der höchste ist der Südturm mit 136,44 Meter. Über 343 Stufen gelangt man in die Türmerstube, von der aus man einen gigantischen Ausblick über Wien hat. Insgesamt 13 Glocken hängen hier. Die bekannteste Glocke des Stephansdoms, die Pummerin, befindet sich allerdings im 68,3 Meter hohen Nordturm. Sie ist die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas. Auf dem Dach des Stephansdoms wurden mit bunten Dachziegeln der k.u.k. Doppeladler sowie die Wappen der Stadt Wien und Österreichs verlegt. Die Innenausstattung des Stephansdoms wurde im Laufe der Jahrhunderte bis in die Barockzeit immer wieder verändert.

    wien.info/de/sightseeing/sehenswuerdigkeiten/stephansdom

    • 20. Oktober 2019

  • Gerd

    Der gotische Stephansdom, Wiens Wahrzeichen und liebevoll Steffi genannt, wurde ab 1304 errichtet und im 16. Jh. vollendet.

    • 22. Januar 2019

  • Steinhäger

    Sehr schöner Dom, Aussen sowohl als innen. Sollte man gesehen haben

    • 28. September 2019

  • Wanderjan

    Unbedingt hochgehen und die Aussicht genießen

    • 7. Dezember 2019

  • Satica

    Das Wahrzeichen wien's,muss man Erlebt haben bei einem Besuch in Wien

    • 18. März 2020

  • Daniel U〽️

    Wir haben Wien zu Fuß per Stadtspiel erkundet. Tipp: "Stadt(ver)führung Wien"
    Die wesentlichen Orte sind somit automatisch erfasst und auch Insidertips verpasst man nicht.

    • vor 4 Tagen

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Stephansdom

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Wienerwald, Niederösterreich, Österreich

Informationen

  • Höhe160 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Wienerwald