Stephansdom

Wander-Highlight

Empfohlen von 86 von 92 Wanderern

Tipps

  • Inga Meyer

    Von den Wienern wird er liebevoll „Steffl“ genannt: der Stephansdom. Im 12. Jahrhundert wurde mit seinem Bau begonnen und heute ist er mit 107,2 Meter Länge und 34,2 Meter Breite das Wahrzeichen der Stadt. Über 343 Stufen gelangt man hinauf in die Türmerstube, von der aus du einen tollen Ausblick über Wien hast. Neben zahlreichen wertvollen Altären und Seitenkapellen kannst du auch den beeindruckenden Domschatz besichtigen, der kunstvolle mit Gold und Edelsteinen verzierte Reliquien, liturgische Texte und Bücher sowie alte Gewänder zeigt.Öffnungszeiten
    Montag bis Samstag: 6 – 22 Uhr
    Sonn- und Feiertag: 7 – 22 Uhr
    Führungen
    Montag bis Samstag: zwischen 9 und 11.30 Uhr sowie zwischen 13 und 16.30 Uhr
    Sonn- und Feiertag: zwischen 13 und 16.30 Uhr
    stephanskirche.at

    • 05.06.2017

  • Peter Türk 😊

    30.04.2018 - Das Highlight - der Stephansdom - wer diesen wirklich in aller Schönheit sehen will der muss zeitig raus, wenn noch keine Touristen unterwegs sind - sonst ist ja dort schon gar kein durchkommen mehr so viele Leute....

    • 01.02.2019

  • Markus

    Der Stephansdom (eigentlich Domkirche St. Stephan zu Wien) am Wiener Stephansplatz (Bezirk Innere Stadt) ist seit 1365 Domkirche (Sitz eines Domkapitels), seit 1469/1479 Kathedrale (Bischofssitz) und seit 1723 Metropolitankirche des Erzbischofs von Wien.Das Bauwerk ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. Der Dom ist eines der wichtigsten gotischen Bauwerke in Österreich. Teile des spätromanischen Vorgängerbaues von 1230/40 bis 1263 sind noch erhalten und bilden die Westfassade, flankiert von den beiden Heidentürmen, die etwa 65 Meter hoch sind. Insgesamt besitzt der Stephansdom vier Türme: Der höchste ist der Südturm mit 136,4 Meter, der Nordturm wurde nicht fertiggestellt und ist nur 68 Meter hoch. Im ehemaligen Österreich-Ungarn durfte keine Kirche höher als der Südturm des Stephansdoms erbaut werden. So wurde beispielsweise der Mariä-Empfängnis-Dom in Linz um zwei Meter niedriger gebaut.Der Südturm ist ein architektonisches Meisterwerk der damaligen Zeit; trotz seiner bemerkenswerten Höhe ist das Fundament weniger als vier Meter tief. Im Südturm befinden sich insgesamt 13 Glocken, wovon elf das Hauptgeläut des Stephansdoms bilden. Die Pummerin, die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas, befindet sich seit 1957 im Nordturm unter einer Turmhaube aus der Renaissance-Zeit.

    • 24.06.2017

  • HansJoergOtt

    Den Dom einer Hauptstadt hatte ich mir größer vorgestellt, aber trotzdem natürlich sehenswert.

    • 23.03.2017

  • Topsi

    Der Wiener Stephansdom, liebevoll auch Steffl genannt, zählt zu den bekanntesten Attraktionen und beliebtesten Wahrzeichen Wiens. Das weltberühmte Bauwerk und Kulturgut bietet neben täglichen Gottesdiensten zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Katakomben, die Türmerstube und die größte und berühmteste Glocke Österreichs, die „Pummerin“. Hier finden Sie alle Infos zu den Öffnungszeiten und Führungen im Dom, sowie interessante Fakten über die Türme.

    • 15.06.2017

  • Daniel

    Ein sehr schöner Platz mit sehr schönem Dom. Das Dach ist beeindruckend. Der Platz und die Umgebung sind sehr schön um sich hier ein paar Stunden auf zu halten und zu staunen. Das ist ein Highlight was man gesehen haben muss.

    • 13.06.2018

  • Gerd

    Der gotische Stephansdom, Wiens Wahrzeichen und liebevoll Steffi genannt, wurde ab 1304 errichtet und im 16. Jh. vollendet.

    • 22.01.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Stephansdom”

Ort: im Wienerwald, Niederösterreich, Österreich

Hilfreiche Informationen

  • Höhe160 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Wienerwald