Entdecken

Lüneburg: Teufelsbrücke

Lüneburg: Teufelsbrücke

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
180 von 191 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Siegfried LG

    An der "Teufesbrücke" ist ein neues Informationsschild aufgestellt zur Geschichte der Teufelsbrücke. Gebaut wurde sie 1893/94 und hieß lange im Volksmund "Schwarze Brücke", ursprünglich war die Brücke schwarz angestrichen. Der "Lüneburger Verschönerungsverein von 1887" ging auf die Initiative vom Königlichen Oberförster Hermann Busse aus. Hier im Ruhestand in Lüneburg hatte er die Idee den Bockelsberg zu Renaturieren. Der Bockelsberg war eine Sandkuhle mit vereinzelten Kiefern. Es wurden Fischteiche angelegt, aufgeforstet und die Teufelsbrücke gebaut. Das heutige Bild der Westseite der Ilmenau um den Bockelsberg ist Hermann Busse und seinem gegründeten Verein zu Verdanken. Zur Entstehung des Bockelsberg gibt es auch eine Legende.
    Nachzulesen hier:
    quadratlueneburg.de/six-feet-under-lueneburger-grabsteingeschichten.html
    Aber warum die Brücke jetzt Teufelsbrücke heißt, hab ich noch nicht rausgefunden.

    • 28. März 2018

  • Chelsea on Tour

    Schöne Brücke über die Ilmenau.
    Rastplatz und Mülltonne vorhanden.

    • 7. Oktober 2018

  • Huebenbaecker

    Immer wieder einen kleinen Abstecher wert

    • 19. Januar 2020

  • Siegfried LG

    Die Teufelsbrücke ist ein Kreuzungspunkt in der Ilmenauaue. Es ist Immer einen Blick wert, die Ilmenau zu beiden Seiten herunter zu schauen. Auch als Rastplatz geeignet.

    • 20. Februar 2017

  • JR56

    Wenn man an der Ilmenau dem Düvelsbrooker Weg folgt, der dicht am Flussverlauf entlang führt, erblickt man nach wenigen hundert Metern rechts eine kleine Brücke mit einem blauen Geländer aus Metall. Diese romantisch an der Ilemenau gelegene Brücke wird Teufelsbrücke genannt. An der Teufelsbrücke steht eine Bank die einen schönen, idyllischen Platz für eine kleine Pause bietet.lueneburger-heide.de/natur/tour/14005/wanderweg-wilschenbruch-ilmenau.html

    • 12. September 2020

  • Dolle

    Der Name dieser Brücke ist nicht verheißungsvoll, aber sie lässt sich gefahrlos überqueren.

    • 23. Dezember 2020

  • Kathrin

    Die Teufelsbrücke……wurde 1893/94 gebaut und ist damit die älteste Brücke im Stadtgebiet. Laut dem Arbeitskreis Lüneburger Altstadt (ALA) hat sie ihren diabolischen Namen vom dort früher befindlichen Sumpfgebiet, seit dem Mittelalter Düvelsbrook, also Teufelsbruch genannt.Auch ein Pachthof, der sich in der Nähe befand und in den 1980er Jahren abgerissen wurde, führte seit dem Mittelalter einen Namen, in dem der Teufel auftauchte. Die Farbe der Brücke hat sich im Laufe der Zeit auch verändert. Aufgrund ihres dunklen Anstrichs hatte sie zeitweise den Namen „Schwarze Brücke“ getragen. landeszeitung.de/lokales/42741-teufelsbruecke-fuer-einen-monat-gesperrt

    • 23. Oktober 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Lüneburg: Teufelsbrücke

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Lüneburger Heide, Niedersachsen, Deutschland

Informationen

  • Höhe10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Lüneburger Heide

Entdecken

Lüneburg: Teufelsbrücke