Ruine Weißenstein

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 240 von 247 Wanderern

Tipps

  • Sebastian Kowalke

    Mitten im Steinwald steht auf einem Felssporn die gut erhaltene Burgruine Weissenstein. Am Ende des 13. Jahrhunderts stand hier bereits eine einfache Wehrburg, doch der Ausbau zur massiven Steinburg erfolgte erst später. Die Burg wechselte damals zu Beginn des 14. Jahrhunderts den Besitzer. Das Adelsgeschlecht Notthafft, die nun die Burgherren waren, bauten die Burg großzügig aus. In den Kämpfen um den bayrischen Thron wurde auch die Burg beschädigt und immer wieder notdürftig instand gesetzt.

    In der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Burg vollständig aufgegeben und verfiel zusehends. Erst in den 1990er Jahren bildete sich ein Verein, der sich zum Ziel machte, die Burg zu erhalten. Zu diesem Zeitpunkt waren nur noch der baufällige Bergfried und einige Mauerreste erhalten.

    Mit viel Einsatz konnte die Burg vor weiterem Verfall geschützt werden und heute kannst du über Holztreppen die verschiedenen Ebenen der Burg erkunden. Vom restaurierten Bergfried aus hast du eine phänomenale Weitsicht über den Steinwald und die Oberpfalz.

    • 28. Januar 2018

  • Timber

    Die Jahreszeit spielt hier keine Rolle. Jede Wanderung hierher ist erholsam.

    • 4. Januar 2019

  • Timber

    schöne Statue die Männer auch mal dazu verleitet, Mutter Erde in die Hand zu nehmen :-)

    • 15. August 2019

  • Timber

    Sie steht auf dem 863,5 m ü. NHN Weißenstein und bildet somit eine Höhenburg in sogenannter Spornlage. Der Name erschien urkundlich erstmals am 21. März 1279 als „Wisstenstein“. Damals trat ein „Wolff de Wisstenstein“ als Urkundenzeuge bei einer Güterübertragung auf. Die Burg Weißenstein dürfte nach 1560 endgültig aufgegeben worden sein. Die Bauten verfielen und begruben einen Teil der Mauern unter ihren Schutt. Auch der Turm verlor seinen Aufbau und sicher einen Teil seiner ursprünglichen Höhe. 1995 waren von der Burgruine kaum mehr als der auf einer hohen Felsenklippe errichtete Bergfried und zwei einsturzgefährdete, etwa vier Meter hohe Mauerreste erkennbar. Weitere Mauerzüge waren allenfalls in Form von wallartigen Bodenerhebungen erkennbar. Die Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth e. V. restaurierte zwischen 1996 und 2000 mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand die noch vorhandenen Gebäudeteile und sorgte für den Erhalt des kulturhistorischen Denkmals.

    dogsandfamily.blog/ueber-die-ruine-weissenstein-auf-die-platte-im-steinwald

    • 6. Mai 2019

  • Reimund B.

    Leichte Wanderung im Naturpark Steinwald . Eine der schönsten Burgruinen.Wunderschöne Aussicht vom Turm aus.

    • 15. Oktober 2017

  • Acinos

    alte Burgruine im Wald mit toller Aussicht

    • 30. Juli 2014

  • Birgit

    Noch mehr Infos unter. burgruine-weissenstein.de

    • 30. Mai 2017

  • Pierre

    Schöne Burgruine mit Weitsicht vom Turm

    • 2. Mai 2018

  • Otto S.

    Die Burgruine Weißenstein bietet sich immer für einen schönen Sonntagsausflug an.

    • 7. Oktober 2018

  • Harald Schramm (Schocker)

    Fantastische Reste früher Baukunst.
    Bombastische Ausicht von Bergfried aus.
    Weitere Infos gibt es unter folgenden Link:
    burgruine-weissenstein.de

    • 24. Oktober 2018

  • ThK

    Gigantische Rundumsicht, wenn man die Stufen erklimmt !!!

    • 3. November 2018

  • ThK

    1995 waren von der Burgruine kaum mehr als der auf einer hohen Felsenklippe errichtete Bergfried und zwei einsturzgefährdete, etwa vier Meter hohe Mauerreste erkennbar. Weitere Mauerzüge waren allenfalls in Form von wallartigen Bodenerhebungen erkennbar. Die Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth e. V. restaurierte zwischen 1996 und 2000 mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand die noch vorhandenen Gebäudeteile und sorgte für den Erhalt des kulturhistorischen Denkmals. In einem Info-Pavillon erhält der Wanderer Auskunft über die Geschichte des Weißensteins und die Sanierung der Anlagen. Die Burgruine Weißenstein ist ein Anziehungspunkt für Wanderer, aber auch Kulisse für Konzerte, Theateraufführungen und andere kulturelle Veranstaltungen.

    • 15. Januar 2019

  • claudi1984

    Diese wunderschöne und überlebensgroße Frauenfiguren aus Bronze hat uns fasziniert. Sie ist wunderschön, detailgetreu und teils sehr filigran gearbeitet. Die Figur ist überzogen mit Mustern, Blütenranken und Elementen, die man sofort der Natur zuschreiben kann. Da wir keine Tafel mit Hinweisen fanden, nahmen wir an, dass es eine Nymphe oder einen Waldgeist darstellen soll - aufgrund der Lage und Örtlichkeit. Beim Nachforschen daheim fanden wir heraus, dass es sich um eine Bronzestatue mit dem Titel „Mutter Natur“ von dem Künstler Engelbert Süß aus Pfreimd handelt. Details nachzulesen hier: onetz.de/deutschland-und-die-welt-r/lokales/mutter-erde-mit-wallendem-haar-d248362.html

    • 1. Mai 2019

  • Harald Schramm (Schocker)

    Fantastische Reste früher Baukunst.
    Bombastische Ausicht von Bergfried aus.
    Weitere Infos gibt es unter folgenden Link:
    burgruine-weissenstein.de

    • 5. Juli 2020

  • Harald Schramm (Schocker)

    Fantastische Reste früher Baukunst.
    Bombastische Ausicht von Bergfried aus.
    Weitere Infos gibt es unter folgenden Link:
    burgruine-weissenstein.de

    • 5. Juli 2020

  • Witwe Bolte

    Klasse Rekonstruktion und Restauration der alten Burganlage. Unbedingt anschauen.

    • 25. Juli 2020

  • Naxxos

    Toller Blick vom Turm auf die Burganlage.

    • 26. Juli 2018

  • Naxxos

    Die Aussicht vom Turm über den Steinwald ist herrlich und lohnt die kurze Mühe des etwas steilen Aufstiegs.

    • 29. Juli 2018

  • Naxxos

    Ab 1997 begann der Verein Steinwaldia Pullenreuth e. V. (steinwaldia.de) mit der Sanierung der Burgruine und saniert sie sorgfältig Stein für Stein. Das Ergebnis ist erstaunlich - eine der spektakulärsten Ruinen der Oberpfalz.

    Quelle: Verein Steinwaldia e.V. Pullenreuth

    • 30. Juli 2018

  • Pierre

    Schöne Tour zum wandern und biken.

    • 1. Mai 2018

  • BoMu

    Oben vom Turm hat man eine super Aussicht.

    • 15. Juni 2018

  • claudi1984

    Tolle, gut und vielfältig begehbare Ruine. Hat vor allem den Kindern Spaß gemacht, jeden Winkel in und um die Burg zu erkunden. Abenteuerlich auch der Äußere Rundgang um die Burg und empfehlenswert ein kleiner Abstecher zum Kiebitzstein, ca. 100 m süd-westlich der Burg.

    • 29. April 2019

  • ampfortas

    Eine sehr schöne Burgruine mit einer fantastischen Aussicht vom Turm aus!

    • 27. Oktober 2019

  • Stephanie

    Mitten im Wald erhebt sich eine gut erhaltene Burgruine. Von oben hat man einen schönen Blick über den Steinwald. Im Sommer wird die Anlage auch für Gottesdienste und Musikkonzerte genutzt. Sehr zu empfehlen. Im Winter ist Vorsicht geboten beim besteigen, da die Treppen aus Holz glatt sein können.

    • 16. Juni 2020


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Ruine Weißenstein

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Waldershof, Tirschenreuth, Oberpfalz, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe890 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Waldershof