Hamburger Hafen

Wander-Highlight

Empfohlen von 58 von 59 Wanderern

Tipps

  • Siegfried LG

    Der Hamburger Hafen ist ein offener Tidehafen. Er ist der größte Seehafen in Deutschland und nach dem Hafen Rotterdam sowie dem Hafen von Antwerpen der drittgrößte in Europa.Die Ursprünge des Hamburger Hafens liegen im 9. Jahrhundert. Als Gründungsdatum gilt jedoch aufgrund eines kaiserlichen Freibriefes der 7. Mai 1189, der jedes Jahr mit einem mehrtägigen Fest, dem Hafengeburtstag, gefeiert wird. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er mit zahlreichen Hafenbecken und Kaianlagen bis zu seiner heutigen Größe erweitert. Seit den 1970er Jahren erfährt er durch den steigenden Einsatz der Container in der Handelsschifffahrt eine massive Umstrukturierung in der Flächennutzung und in der Arbeitswelt. Die Hamburg Port Authority (HPA) verwaltet den Hafen. Sie ist im Jahr 2005 aus dem Amt für Strom- und Hafenbau hervorgegangen. Die HPA ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) und Eigentümerin des überwiegenden Teils der Hafengrundstücke.Der Hamburger Hafen liegt an der Unterelbe und etwa 100 Kilometer von der Mündung der Elbe in die Nordsee entfernt. Er gilt dennoch als Seehafen, da er von Seeschiffen bis zu einem Tiefgang von 15 Metern angelaufen werden kann. Dies wird möglich gemacht durch regelmäßige Fahrwasser-Ausbaggerungen und Vertiefungen. Dabei ist unter Ausnutzung der Tideflutwellen ein Schiffstiefgang von 13,8 m möglich, mit Lenkung des Oberhafenamtes beim Einlaufen auf dem Höhepunkt der Flut auch von 15,1 m. Seeschiffe mit einem Tiefgang bis 12,8 m können den Hafen tideunabhängig erreichen. Beachtlich ist dabei, dass sich der mittlere Tidenhub am Pegel St. Pauli mit einer durchschnittlichen Bewegung von 3,63 m im 20. Jahrhundert verdoppelt hat.Der Hafen ist das Herz und Motor von Hamburg. Geht es dem Hafen nicht gut, geht es Hamburg auch nicht gut. Er fasziniert und wird bei bestimmten Ereignissen zum Event. Großen Pötte kucken war schon immer ein Traum zu jeder Jahreszeit.Quelle:
    de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Hafen

    • 16.07.2018

  • MarioAlex

    Schön für Touristen ist natürlich eine Hafenrundfahrt (aber nicht billig.)
    Mit meinem jeweiligen Besuch fahre ich immer mit den Hafenfähren (Gruppenkarte) und laufe durch die Speicherstadt und die Hafencity.
    Dabei entdecke ich selbst immer wieder etwas neues.

    • 06.09.2018

  • JR

    Rund 9.000 Schiffsanläufe pro Jahr, knapp 300 Liegeplätze an insgesamt 43 Kilometer langen Kaimauern für Seeschiffe, mehr als 2.300 Güterzüge pro Woche, vier moderne Containerterminals, drei Kreuzfahrtterminals und rund 50 spezialisierte Umschlaganlagen für RoRo- und Stückgutverladungen und Massengüter aller Art sowie rund 7.300 Logistik-Unternehmen innerhalb der Stadtgrenze – dies sind nur einige der Faktoren, die den Hamburger Hafen zu einem der flexibelsten und leistungsfähigsten Universalhäfen der Welt machen. 136,5 Millionen Tonnen Ladung gingen 2017 über die Kaikanten des größten deutschen Seehafens. Darunter rund 8,8 Millionen Standardcontainer (TEU). Damit ist Hamburg der drittgrößte Containerhafen in Europa und steht auf Platz 18 in der Liste der weltweit größten Containerhäfen.
    hafen-hamburg.de/de

    • 01.02.2019

  • Susi

    Eine Hafenrundfahrt lohnt sich in Hamburg immer.
    Veranstalter einer Hafenrundfahrt haben auch einen Überblick darüber wo aktuell welche Schiffe im Hafen liegen und können daher auch Tips geben auf welcher Seite des Schiffes man bei der Rundfahrt am besten sitzen sollte, um gute Fotos von den richtig großen "Pötten" zu schießen.

    • 30.05.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Hamburger Hafen”

Ort: rund um Hamburg, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Höhe50 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg