Schober

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
Empfohlen von 123 von 123 Wanderern

Tipps

  • Dieter

    Wunderschöner Aussichtsberg. Bei Nässe ist Vorsicht geboten. Schöne Rundwanderung über den Frauenkopf möglich.

    • 17. April 2017

  • Julś

    Wir sind zum Sonnenuntergang hinauf geklettert und es war überragend!

    Der Übergang von Wiese, zum Wald, über viele helfende Wurzeln zum Gestein war unbeschreiblich schön! Es gibt immer wieder die Möglichkeit die Aussicht zu genießen.

    Die obersten Meter können mir Sicherung an Stahlseilen geklettert werden. Bei uns ging es trotz Schwerer Rucksäcke auch ohne.

    ... Es ist ein Leichtes das Verbindungsstück zum Frauenkopf zu Wandern.

    Überragend schön! Würde ich jeder Zeit wieder machen und all meinen Liebsten empfehlen!

    • 1. Oktober 2018

  • Jürgen Hild

    Der Schober gehört zur Schafberggruppe der Salzkammergut-Berge.
    Mit seinen 1328 m ü. A. ist der Schober die höchste Erhebung in der Geländekante, deren logische Fortsetzung über die Schatzwand (1264 m ü. A.) hinaus die imposante Drachenwand (1176 m ü. A.) über dem Mondsee bildet. Sie ist eine der im Raum Salzkammergut hunderte Meter hohen Abbruchfront der überschobenen Decke des Dachsteinkalks gegen die niedrigen Vorberge der Flyschzone (Kolomansberg) zum Alpenvorland. Nach Westen läuft der Fuß der Drachenwand-Schober-Kante in die Flur Thalgauegg zwischen Thalgau und Fuschlsee, die, von der Fuschler Ache durchbrochen, im Heuberg bei Salzburg ausläuft. Vor den Abbrüchen liegt nordseitig ein bewaldeter Schuttfuß mit mächtigen Blockhalden.
    Die Südabhänge fallen bewaldet und mittelsteil gegen Fuschlsee und Eibenseebach vom Eibensee ab.
    Dem Schobergipfel südlich vorgelagert erhebt sich der Nebengipfel Frauenkopf (1304 m ü. A.) über Fuschl am See.
    Quelle: Wikipedia

    • 29. Juni 2018

  • Jürgen Hild

    Der Schober gehört zur Schafberggruppe der Salzkammergut-Berge.
    Mit seinen 1328 m ü. A. ist der Schober die höchste Erhebung in der Geländekante, deren logische Fortsetzung über die Schatzwand (1264 m ü. A.) hinaus die imposante Drachenwand (1176 m ü. A.) über dem Mondsee bildet. Sie ist eine der im Raum Salzkammergut hunderte Meter hohen Abbruchfront der überschobenen Decke des Dachsteinkalks gegen die niedrigen Vorberge der Flyschzone (Kolomansberg) zum Alpenvorland. Nach Westen läuft der Fuß der Drachenwand-Schober-Kante in die Flur Thalgauegg zwischen Thalgau und Fuschlsee, die, von der Fuschler Ache durchbrochen, im Heuberg bei Salzburg ausläuft. Vor den Abbrüchen liegt nordseitig ein bewaldeter Schuttfuß mit mächtigen Blockhalden.
    Die Südabhänge fallen bewaldet und mittelsteil gegen Fuschlsee und Eibenseebach vom Eibensee ab.
    Dem Schobergipfel südlich vorgelagert erhebt sich der Nebengipfel Frauenkopf (1304 m ü. A.) über Fuschl am See.
    Quelle: Wikipedia

    • 29. Juni 2018

  • Gunther

    Super Wanderung mit tollem Ausblick.

    • 12. August 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Schober

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

  • Schwer
    03:55
    8,19 km
    2,1 km/h
    610 m
    610 m
  • Schwer
    01:55
    3,34 km
    1,7 km/h
    340 m
    340 m
  • Schwer
    01:50
    2,68 km
    1,5 km/h
    340 m
    340 m
Ort: Fuschl am See, Salzburg-Umgebung, Salzburg, Österreich

Informationen

  • Höhe1 310 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Fuschl am See