Ehemalige Zeche Achenbach Schacht 4 mit „Colani-Ei“

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 198 von 208 Fahrradfahrern

Tipps

  • Michael

    Ehemalige Zeche Achenbach Schacht 4 mit „Colani-Ei“ (Lüntec-Tower)

    Die futuristische Neugestaltung eines Förderturms der ehemaligen Steinkohlenzeche Minister Achenbach in Lünen-Brambauer ist heute der „Der Lüntec-Tower“. Im Volksmund wird der Turm auch Colani-Ei genannt, denn der neue obere Teil wurde nach einer Skizze des weltbekannten Designers Luigi Colani gebaut. Sehenswert ist das was aus der ehemaligen Zeche geworden ist auf jeden Fall. Bei der RUHR.2010 / Kulturhaupstadt 2010 wurden zahlreiche ehemalige Zechenstandorte mit gelben Ballonen markiert, die aber insgesamt wegen der Probleme mit dem Wind nur wenige Tage präsentiert wurden.

    • 4. Juli 2017

  • Derda Von Dort

    Das Colani Ei ist eine sogenannte Denkfabrik wo neue Technologien erforscht und entwickelt werden sollen.
    Deutschlands Stardesigner Colani hat dieses wunderschöne Ei auf einen ehemaligen Förderturm gesetzt um zu zeigen das auch alte Dinge noch sinnvoll benutzt werden können.

    • 6. Mai 2019

  • Derda Von Dort

    Unser Star Designer Luigi Colani hat auf den ehemaligen Förderturm diese Denkfabrik gesetzt um zu zeigen das auch altes weiterhin sinnvoll genutzt werden kann.

    • 10. November 2019

  • Stefan

    Schöner Fahrradweg am Lüntec Tower vorbei

    • 15. November 2019

  • Stephan

    Mehr Info zur Schachtanlage IV der Zeche Achenbach mit dem Colani-Ufo (so ist der offizielle Name...) findet Ihr hier: ruhrgebiet-industriekultur.de/brambauer.html

    • 15. Januar 2018

  • ROBERT, mit dem Rad & Hund durchs Land.

    Der Lüntec-Tower (auch Colani-Ei) ist die futuristische Neugestaltung eines Förderturms der ehemaligen Steinkohlenzeche Minister Achenbach in Lünen-Brambauer.
    Nachdem die Schachtanlage 4 der Zeche Minister Achenbach im Jahre 1990 stillgelegt wurde, nutzte die RAG das Gelände noch bis 1992 zur Lehrlingsausbildung. Danach entstand in den 1922 erbauten Verwaltungs- und Kauengebäuden das Technologiezentrum Lünen, kurz Lüntec. Die 1993 begonnenen Umbauarbeiten fanden im Mai 1995 mit dem Aufsetzen des Colani-Eies auf den Förderturm ihren Abschluss.
    Das nach einer Skizze des Designers Luigi Colani gestaltete Objekt soll in anschaulicher Weise den Strukturwandel des Ruhrgebiets verdeutlichen. Auf der Route der Industriekultur gehört es zu mehreren Themenrouten.
    Seit Mitte 2009 erstrahlt das „UFO“ in neuem Glanz. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten entstand in 35 Metern Höhe eine einmalige Business-Lounge mit Panorama-Blick auf Lünen. Die Schachthalle wurde zum Foyer und wird als Veranstaltungsraum genutzt.
    Bereits 2008 wurde das Ensemble um den Schwarzen Kubus ergänzt, der die Büroflächen des Technologiezentrums erweitert. In diesem Zusammenhang erhielt es die Auszeichnung Kunstwerk des Jahres 2009 des Kunstvereins Lünen.
    Bei der RUHR.2010 wurde das Gebäude-Ensemble zusammen mit weiteren Kunst- und Kulturobjekten im Rahmen des Projekts Leuchtende Köpfe der Lippe-Region präsentiert.

    • 21. Mai 2015

  • Dietmar

    Der Förderturm Schacht 4 der Zeche Minister Achenbach, hier wurden die Auszubildenden Unter Tage ausgebildet.

    • 6. März 2019

  • thuenne

    Muss man mal gesehen haben. War sogar schonmal Kulisse für den Dortmund-Tatort.

    • 11. März 2019

  • Ulli

    Es ist einfach sehenswert.

    • 8. Oktober 2019

  • Lippe Radler

    Förderturm der Stillgelegten Zeche Minister Achenbach.

    • 26. April 2017

  • Juergen Reinhardt

    ich schliesse mich dem vorigen Bericht an.

    • 26. Juli 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Ehemalige Zeche Achenbach Schacht 4 mit „Colani-Ei“

Ort: Lünen, Unna, Ruhrgebiet, Regierungsbezirk Münster, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe130 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Lünen