komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Bismarck Denkmal

Bismarck Denkmal

Wander-Highlight

2080 von 2182 Wanderern empfehlen das

Dieses Highlight liegt in einem geschützten Gebiet

Achte auf die örtlichen Bestimmungen für: Feldberg

  • Bring mich hin
loading

Tipps

  • Vanessa Kopp

    Es ist neben dem Feldbergturm eines der Wahrzeichen auf dem Feldberg: das Bismarckdenkmal. 1895 wurde es zu Ehren des Reichskanzlers Otto von Bismarck von einigen seiner Verehrer errichtet. 18.000 Mark kostete der Bau auf dem höchsten Punkt des Seebucks (1.448,2 Meter). Von hier hast du einen grandiosen Ausblick auf den Schwarzwald.

    Unweit des Denkmals steht das zweite Wahrzeichen des Bergs: der Feldbergturm. Der Turm hat täglich ab 9 Uhr für Besucher geöffnet. Von der Aussichtsplattform im elften Stock kannst du bei gutem Wetter bis zur Zugspitze, dem Mont-Blanc-Massiv und den Vogesen sehen. Von Mai bis Oktober kannst du dir im Schwarzwälder Schinkenmuseum Appetit holen. Der Eintritt in den Turm beträgt 3,80 Euro.

    • 3. Februar 2019

  • Im Jahre 1890 kamen erstmals die Verehrer des Reichskanzlers Otto von Bismarck auf dem Feldberg zusammen

    • 11. Dezember 2016

  • Feldberg und Seebuck sind sehr beeindruckend. Durch die Gondelbahn jedoch sehr überlaufen

    • 22. September 2017

  • Am 4. Dezember 1896 wurde das erste Bismarckdenkmal Badens auf dem Feldberg eingeweiht. Gleichzeitig wurde der Wanderweg vom Feldbergerhof zum Seebuck hinaufführt übergeben.

    • 27. März 2017

  • Im Jahre 1890 kamen erstmals die Verehrer des Reichskanzlers Otto von Bismarck auf dem Feldberg zusammen. Dabei tauchte der Gedanke auf, zu Ehren Bismarcks auf dem Seebuck ein Denkmal zu errichten. Drei Jahre später, beim Treffen am 1. April 1895 im Feldberger Hof, war die Durchführung gesichert. Professor D. Dietsche modellierte das Relief mit dem Bild Bismarcks. Unter der Leitung des Freiburger Stadtbaumeisters Thoma wurde das Denkmal für 18000 Mark auf dem höchsten Punkt des Seebucks erstellt.

    Am 4. Dezember 1896 konnte es als erstes Bismarckdenkmal Badens eingeweiht werden. Gleichzeitig wurde der Wanderweg, der vom Feldbergerhof zum Seebuck hinaufführt und Kapfererweg genannt wurde, der Benutzung übergeben.
    Seit dem Jahre 1890 kamen alljährlich Bismarckverehrer auf dem Feldberg zusammen, um in einer Feier des "eisernen Kanzlers" zu gedenken und sein Andenken zu ehren.
    Bis in das Kriegsjahr 1941 wurden die Feiern durchgeführt. Am 1. April 1945 legten wenige Tage vor dem Kriegsende zum letzten mal einige Bismarckfreunde einen Kranz am Denkmal auf dem Seebuck nieder.
    Weil nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs der Verein der Freunde Bismarcks nicht mehr bestand, kümmerte sich in den ersten Nachkriegsjahren niemand mehr um das Denkmal, und es geriet immer mehr in Verfall. Im Jahr 1956 sah sich das Landratsamt Hochschwarzwald gezwungen, einzuschreiten, denn das Mauerwerk war nicht mehr standfest. Weil sich aber kein Eigentümer ermitteln ließ, schien das Schicksal des Denkmals besiegelt.

    Da es jedoch wie der Feldbergturm zu einem Wahrzeichen der Feldberggipfel geworden war, setzte sich die Gemeinde Feldberg für die Erhaltung ein. Während der ersten Maitage des Jahres 1956 stürzte das Denkmal in seinem oberen Drittel infolge von Erosionsschäden ein. Die Gemeinde Feldberg bewerkstelligte 1966 den Wiederaufbau. Die Kosten betrugen 29 000 DM. Sie wurden größtenteils durch Spenden erbracht; der Landkreis Hochschwarzwald stiftete 15 000DM.

    • 17. Februar 2020

  • Toller Ausblick unter anderm hinab auf den Feldsee. Das Denkmal ist direkt neben der Bergstation der Bergbahn.

    • 31. Mai 2020

  • Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des langjährigen preußischen Ministerpräsidenten und ersten deutschen Reichskanzlers Otto Fürst von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands und in den Kolonien errichtet. So ist es nicht verwunderlich, daß auch hier oben auf dem Seebuck ein Bismarckdenkmal steht. Es sieht aus wie ein knorziger Obelisk, der aus groben Steinen zusammengesetzt ist und den auf der Vorderseite ein Relief des Reichskanzlers Bismarck ziert. Von hier aus hat man insbesondere auf den Feldsee eine tolle Aussicht .

    • 28. Februar 2017

  • Zu Ehren des Bismarcks wurde 1897 auf dem Seebuck dieses Denkmal errichtet. 70 Jahre später der Wiederaufbau durch Gemeinde Feldberg.

    • 24. Mai 2020

  • Die Aussicht auf den Feldsee ist wirklich wunderbar! Dort kann man übrigens auf ganz prima wandern!

    • 6. Juni 2018

  • Tolle Fernsicht über den Schwarzwald und hinab zum Feldsee. An sonnigen Tagen jedoch sehr stark besucht.

    • 27. Mai 2019

  • Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf den Feldsee.

    • 13. Juni 2020

  • Um den besten Winkel für eine Landschaftsaufnahme des Feldsees zu bekommen, lohnt es sich, den schmalen Pfad hinter dem Bismarckdenkmal etwa auf halbe Höhe hinabzulaufen. Von dort aus hat man die beste Aussicht. Aber Vorsicht: Bestehende Pfade nicht verlassen und bei Verwenden eines Stativs darauf achten, die Wurzeln der Pflanzen nicht zu zerstören 🌱

    • 11. September 2020

  • Wunderschöner Ausblick auf den Feldbergsee. Dahinter sieht man den Raimartihof, der zur Rast nach dem langen Abstiegt einlädt.
    In weiterer Entfernung liegt Hinterzarten.

    • 18. Oktober 2021

  • Nähere Informationen unter folgendem Link:
    hochschwarzwald.de/Attraktionen/Bismarckdenkmal-auf-dem-Seebuck

    • 3. Oktober 2020

  • Bei schönen Wetter hat es eine tolle Aussicht. Mit der Seilbahn zu erreichen.

    • 17. Dezember 2016

  • Von hier hat man einen schönen Blick

    • 11. Oktober 2021

  • Sieht man schon von weitem

    • 31. Mai 2022

  • Mal einen Tip für alle Poser, vielleicht versucht Ihr es mal bei Facebook, dies ist ein Highlight um anderen Komootlern die Schönheiten in Feld und Flur zu zeigen und nicht um sich selbst in den Vordergrund zu stellen.

    • 24. Juli 2018

  • Fantastischer Blick auf den Feldsee vom Seebuck aus🤩.

    • 2. Oktober 2021

  • Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg[1] (* 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe); † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), war ein deutscher Politiker und Staatsmann. Von 1862 bis 1890 – mit einer kurzen Unterbrechung im Jahr 1873 – war er in Preußen Ministerpräsident, von 1867 bis 1871 zugleich Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes. Von 1871 bis 1890 war er erster Reichskanzler des Deutschen Reiches, dessen Gründung er maßgeblich vorangetrieben hatte. Bismarck gilt als Vollender der deutschen Einigung und als Begründer des Sozialstaates der Moderne.

    (c) Wikipedia 2022

    • 20. Mai 2022

  • Vom Bismarkdenkmal kann man einen herrlichen Rundumblick geniessen.😊

    • 26. Mai 2019

  • tolle Aussicht auf den See, vor allem auch beeindruckend, wenn man den See vorher unten im Tal besucht hat.

    • 6. Juni 2018

  • Schöner Ausblick auf den Feldsee. Aufgrund der Seilbahn sehr stark frequentiert. Daher sollte man auf Morgen- oder Abendstunden ausweichen, um zumindest ein wenig die Ruhe zu genießen. 🦊

    • 13. Februar 2021

  • Schöner Blick auf den darunter liegenden Feldsee.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 6. Juni 2022


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Bismarck Denkmal

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
  • Leicht
    01:27
    2,91 mi
    2,0 mi/h
    575 ft
    575 ft
  • Leicht
    01:57
    3,83 mi
    2,0 mi/h
    800 ft
    800 ft
  • Leicht
    01:13
    2,27 mi
    1,9 mi/h
    550 ft
    550 ft
  • Leicht
    01:52
    3,63 mi
    1,9 mi/h
    775 ft
    775 ft
  • Leicht
    00:33
    1,26 mi
    2,3 mi/h
    100 ft
    100 ft
  • Mittelschwer
    02:39
    5,51 mi
    2,1 mi/h
    900 ft
    900 ft
  • Mittelschwer
    02:41
    5,46 mi
    2,0 mi/h
    975 ft
    975 ft
  • Mittelschwer
    03:58
    8,08 mi
    2,0 mi/h
    1 425 ft
    1 425 ft
  • Mittelschwer
    02:18
    4,63 mi
    2,0 mi/h
    850 ft
    850 ft
  • Mittelschwer
    01:19
    2,54 mi
    1,9 mi/h
    575 ft
    575 ft
  • Mittelschwer
    03:45
    7,99 mi
    2,1 mi/h
    1 150 ft
    1 150 ft
  • Mittelschwer
    02:11
    4,25 mi
    1,9 mi/h
    725 ft
    725 ft
  • Mittelschwer
    04:31
    8,69 mi
    1,9 mi/h
    2 025 ft
    2 025 ft
  • Schwer
    06:13
    12,4 mi
    2,0 mi/h
    2 250 ft
    2 250 ft
  • Schwer
    04:09
    7,87 mi
    1,9 mi/h
    1 600 ft
    1 600 ft
  • Schwer
    04:00
    8,09 mi
    2,0 mi/h
    1 425 ft
    1 425 ft
  • Schwer
    06:32
    13,5 mi
    2,1 mi/h
    2 000 ft
    2 025 ft
  • Schwer
    04:05
    8,00 mi
    2,0 mi/h
    1 375 ft
    1 375 ft
  • Schwer
    05:30
    9,70 mi
    1,8 mi/h
    2 450 ft
    2 450 ft
  • Schwer
    03:34
    6,99 mi
    2,0 mi/h
    1 200 ft
    1 200 ft
  • Schwer
    02:54
    5,27 mi
    1,8 mi/h
    1 200 ft
    1 225 ft
  • Schwer
    07:28
    15,6 mi
    2,1 mi/h
    2 375 ft
    2 375 ft
  • Schwer
    06:23
    12,8 mi
    2,0 mi/h
    2 375 ft
    2 375 ft
  • Schwer
    05:19
    10,6 mi
    2,0 mi/h
    2 175 ft
    2 175 ft
  • Plan deine eigene Tour
loading
Ort: Feldberg, Hochschwarzwald, Breisgau-Hochschwarzwald, Regierungsbezirk Freiburg, Baden-Württemberg, Deutschland

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Feldberg

loading