Schönfließ

Fahrrad-Highlight

Empfohlen von 91 von 106 Fahrradfahrern

Tipps

  • Tbrnds

    Mittelalterliche Kirche, Baubeginn 1375

    • 8. Mai 2017

  • Rostvogel

    'Shortcut' durch die Pferdeweiden.

    • 7. November 2017

  • Micha

    Guter Weg auch für Rennradler.

    • 13. August 2018

  • Kungvasa

    Sehr sehr gute Navigation

    • 13. August 2018

  • Reinhard

    Die älteste urkundliche Erwähnung von Schönfließ stammt aus dem Jahre 1270. Der Ort wurde vermutlich unter der Ägide der Askanier schon zuvor gegründet und entwickelte sich als typisches Angerdorf mit einer Kirche im Zentrum.
    1735-1810 waren die Ländereien im Eigentum des preußischen Generalmajors und Chefs der Gens d'armes Wolf von Pannewitz (1679-1750) und seiner Erben, die das Anwesen wesentlich umgestalteten. Das Gut erhielt ein solides Landhaus und etliche Nebengebäude sowie einen nach französischem Muster planmäßig angelegten Gutspark mit Lusthaus und Wasserfall. Allerdings litten Dorf, Kirche und Gut im Siebenjährigen Krieg nach der von den preußischen Truppen verlorenen Schlacht bei Kunersdorf im Jahre 1760 unter den Plünderungen und Zerstörungen durch russische Soldaten.
    Im 19. Jahrhundert war Schönfließ im Besitz der Familie von Veltheim, deren erster Vertreter Franz Wilhelm Werner von Veltheim (1785–1839), Herr auf Ostrau, Kösseln und Groß-Weissand, war. Der bekannteste Sproß der Familie war jedoch dessen Neffe, Kammerherr, Zeremonienmeister und Schloßhauptmann von Schloß Wusterhausen, Werner Freiherr von Veltheim (1843-1919). Unter der Ägide der Familie Veltheim entstand anstelle des Landhauses ein herrschaftliches Schloss, der Park wurde verschönert, die Kirche renoviert und erweitert. Vor allem aber wurde die Landwirtschaft intensiviert – Schönfließer Produkte, vor allem frisches Gemüse, werden bis in die deutsche Hauptstadt Berlin geliefert. Erst die nationalsozialistische Zeit und der Zweite Weltkrieg beendeten das langsame Aufblühen des Ortes. Im Mai 1945 werden die letzten Mitglieder der Familie von Veltheim umgebracht, vertrieben oder enteignet. Letzter Herr von Schönfließ war Burghard von Veltheim, der 1945 in Sachsenhausen inhaftiert wurde, wo er 1951 starb. Der Landbesitz wurde unter Neubauern aufgeteilt.
    Quelle: Wikipedia

    • 27. April 2017

  • Tbrnds

    Für die Schönfließer Gefallenen des ersten Weltkrieges.

    • 3. Juni 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Schönfließ

Ort: Mühlenbecker Land, Oberhavel, Ruppiner Seenland, Brandenburg, Deutschland

Informationen

  • Höhe50 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Mühlenbecker Land