Planten un Blomen

Wander-Highlight

Empfohlen von 62 von 67 Wanderern

Tipps

  • Söhni 🏃

    Zwischen dem Congress Center Hamburg und dem Millerntor schlägt Hamburgs grünes Herz: Planten un Blomen. Der traditionsreiche Park beherbergt verschiedene Themengärten, darunter den Alten Botanischen Garten Hamburg und einen der größten Japanischen Landschaftsgärten Europas.
    Planten un Blomen bietet weit mehr als die namensgebenden „Pflanzen und Blumen“
    Weitere Informationen unter: plantenunblomen.hamburg.de

    • 19. Mai 2017

  • 🅰️gavia

    Alles ohne Eintritt. Der Park hat zwei große Spielplätze und viele unterschiedliche Sitzmöglichkeiten. Außerdem gibt es eine Rollschuh/Inliner/Skaterbahn und natürlich Essen und Trinken 😉

    • 22. Juni 2019

  • Siegfried LG

    Die Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg entstanden zur IGA 1963. Sie ersetzten die im Krieg zerstörten Gewächshäuser nach einem Entwurf des Architekten Prof. Bernhard Hermkes. Die Gewächshäuser beherbergen auf rund 2.800 Quadratmetern Pflanzen aus den verschiedenen Klimazonen der Erde – vom tropischen Dschungel bis zur Wüste. Der Komplex ist in fünf Bereiche unterteilt. Neben dem Tropenhaus gibt es ein Subtropen-, ein Kakteen- und ein Farnhaus. Bemerkenswert ist vor allem die Konstruktion: Die Verglasung ist an außen liegenden Profilen aufgehängt und der Innenraum dadurch frei von tragenden Elementen. Sowohl die Gewächshäuser als auch die benachbarten Mittelmeerterrassen stehen unter Denkmalschutz.Die Mittelmeerterrassen wurden von den Gartenarchitekten Plomin, Raderschall und Schulze angelegt. Geschichtete Schieferplatten prägen den Aufbau der Terrassen. Der dunkle Schiefer speichert die Sonnenwärme und biete damit ideale Bedingungen für viele südländische Pflanzen, wie etwa Hibiskus, Clematis, Feigen, Mammutblatt und Limonen. Die Anlage mit ihrem mediterranen Flair ist der wohl sonnigste Platz in Hamburg.Quelle:
    plantenunblomen.hamburg.de/gaerten-pflanzen

    • 15. September 2018

  • Stefan

    Planten und Blomen habe ich in der Erinnerung als Rückzugsmöglichkeit aus dem Trubel der Metropole Hamburg. Irgendwo findet sich immer ein schattiges Plätzchen, und nach einer Runde Powernapping hat man wieder Energie um wieder auf Entdeckungstour zu gehen. Dass der Park aber auch selbst eine Attraktion ist, muss ich nicht auch noch erwähnen.

    • 22. Juni 2019

  • Pittsen

    Ein Besuch der grünen Lunge Hamburgs ist sehr empfehlenswert.

    • 6. Juni 2017

  • Siegfried LG

    Der Garten wurde ebenfalls von dem japanischen Landschaftsarchitekten Yoshikuni Araki entworfen und bereits 1988 angelegt. Die Wege durch dieses Gesamtkunstwerk führen vorbei an Felsen, Wasserläufen und stillen Teichen – und präsentieren dem Betrachter die Schönheit, Ausgewogenheit und Ruhe des Gartens aus wechselnden Perspektiven.Quelle:
    plantenunblomen.hamburg.de/japanischer-landschaftsgarten

    • 15. September 2018

  • JR56

    Bereits im Jahr 1821 pflanzte der Botaniker Johann Georg Christian Lehmann den ersten Baum der Planten un Blomen, die heute die bekannteste Parkanlage in Hamburg sind. Der plattdeutsche Name Planten un Blomen, auf hochdeutsch Pflanzen und Blumen, ist in diesem einmaligen Stadtgarten Programm, denn die Planten un Blomen vereinen auf einer Fläche von 47 Hektar allein 300 Rosenarten, mehrere Tropengewächshäuser und den größten Japanischen Garten Europas.
    Eine Tour durch den wunderschönen Park ist im Frühling und Sommer besonders empfehlenswert, wenn alles in voller Blüte steht.
    hamburg-highlights.info/freizeit/planten-un-blomen

    • 1. März 2019

  • JR56

    Bereits im Jahr 1821 pflanzte der Botaniker Johann Georg Christian Lehmann den ersten Baum der Planten un Blomen, die heute die bekannteste Parkanlage in Hamburg sind. Der plattdeutsche Name Planten un Blomen, auf hochdeutsch Pflanzen und Blumen, ist in diesem einmaligen Stadtgarten Programm, denn die Planten un Blomen vereinen auf einer Fläche von 47 Hektar allein 300 Rosenarten, mehrere Tropengewächshäuser und den größten Japanischen Garten Europas.
    Eine Tour durch den wunderschönen Park ist im Frühling und Sommer besonders empfehlenswert, wenn alles in voller Blüte steht.
    hamburg-highlights.info/freizeit/planten-un-blomen

    • 1. März 2019

  • Gaby

    Naturidylle mitten in der Großstadt. Erholung pur👍💚🍀

    • 19. April 2019

  • R🅰️ndn🅾️tiz

    Ja, früher wußten die Künstler noch, speziell die Bildhauer, wie Frauen aussahen und auszusehen hatten - alles ist dort, wo es hingehört.

    • 28. Mai 2019

  • R🅰️ndn🅾️tiz

    An dieser Stelle erhob sich im 17. Jahrhundert eine der Bastionen, die Hamburg von dem holländischen Festungsbaumeister Valckenburgh anlegen ließ, was eine Einnahme der Stadt im Dreißigjährigen Krieg verhinderte. Der Name ist heute noch vielfach in Straßennamen mit -wall verewigt: Dammtorwall, Gorch-Fock-Wall, Steintorwall, Wallringtunnel und noch mehr. Auch die Wallanlagen haben daher ihren Namen und sind nach dem Abriß der Festungsmauern entstanden.

    • 28. Mai 2019

  • Stefan

    vereinigt

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 5. August 2019

  • R🅰️ndn🅾️tiz

    Im 17. und 18. Jahrhundert umspannte ein gewaltiger Befestigungswall mit einem vorgelagerten Wallgraben die Stadt in einem zickzackförmigen Bogen.
    Hier sieht man eine künstlerische Nachbildung, eingebettet in den Garten, der heute noch passenderweise Wallanlagen genannt wird.

    • 28. Mai 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Planten un Blomen

Ort: Hamburg, Deutschland

Informationen

  • Höhe10 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hamburg