Entdecken

Burgruine Weibertreu

Burgruine Weibertreu

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
108 von 110 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Gabi

    Die Geschichte zur Entstehung des Namens Weibertreu besagt, dass als die Burg zu früheren Zeiten belagert wurde, die Burgbewohner nicht aufgeben wollten. Die Belagerer gewährten schließlich den Frauen und Kindern freien Abzug mit allem, was diese auf dem Rücken tragen konnten. Die treuen Weiber von Weinsberg nahmen ihre Männer auf den Rücken und trugen sie aus der Burg. 😘

    • 30. November 2017

  • Matzel

    Bei geöffneter Kasse ist ein Eintrittsgeld zu entrichten. Bei geschlossener Kasse (betreten der Ruine trotzdem möglich) wird um freiwillige Zahlung der Gebühr zum Erhalt der Anlage per Münzschlitz gebeten, dann ist aber auch nicht alles frei zugänglich.

    Öffnungszeiten:
    März bis April, 10:00 bis 18:00 Uhr
    Mitte Mai bis Mitte September, 10:00 bis 20:00 Uhr
    Mitte September bis Oktober, 10:00 bis 18:00 Uhr
    November bis Februar, 11:00 bis 16:00 Uhr
    Bei Eis und Schnee geschlossen.

    Eintritt:
    Erwachsene 2,00 Euro
    Schüler/Studenten 1,50 Euro
    Kinder bis 13 Jahre 0,50 Euro

    • 6. Februar 2019

  • Natascha

    Die Burgruine Weibertreu ist die Ruine einer vermutlich im frühen 11. Jahrhundert erbauten Höhenburg in der Stadt Weinsberg im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg.
    Bekannt ist die Burg durch die namengebende „Treu-Weiber-Begebenheit“ vom 21. Dezember 1140, als nach der Kapitulation der belagerten Burg die Frauen (später „Treue Weiber von Weinsberg“ genannt) ihre Männer vor der Hinrichtung retteten, indem sie sie auf dem Rücken den Berg hinuntertrugen.
    Durch ihre exponierte Lage in der südwestlichen Ecke des Weinsberger Kreuzes der Bundesautobahnen 6 und 81 ist die Burgruine vielen Autofahrern vom Sehen bekannt. Sie liegt nordwestlich und oberhalb des Stadtkerns auf dem 272,2 m ü. NHN hohen Burgberg, der heute fast vollständig für den Weinbau genutzt wird. Besitzer der Anlage, die gegen Eintritt besichtigt werden kann, ist der Justinus-Kerner-Verein und Frauenverein Weinsberg.
    Die Burg Weinsberg wurde vermutlich für militärische Zwecke im frühen 11. Jahrhundert errichtet. Erstmals fassbar wird sie in der (um 1430 niedergelegten) Gründungsgeschichte des 1037 gegründeten Chorherrenstifts Öhringen, in dem berichtet wird, dass die Stifterin, Gräfin Adelheid von Metz bzw. von Egisheim, bis zur Stiftung auf der Burg Weinsberg wohnte. Gräfin Adelheid war in erster Ehe die Mutter von Kaiser Konrad II. und wird deshalb als Stammmutter des Salierhauses bezeichnet. In zweiter Ehe war sie die Mutter des Bischofs Gebhard III. von Regensburg.

    • 14. Mai 2018

  • Natascha

    Die Burgruine Weibertreu ist die Ruine einer vermutlich im frühen 11. Jahrhundert erbauten Höhenburg in der Stadt Weinsberg im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg.

    Bekannt ist die Burg durch die namengebende „Treu-Weiber-Begebenheit“ vom 21. Dezember 1140, als nach der Kapitulation der belagerten Burg die Frauen (später „Treue Weiber von Weinsberg“ genannt) ihre Männer vor der Hinrichtung retteten, indem sie sie auf dem Rücken den Berg hinuntertrugen.

    Durch ihre exponierte Lage in der südwestlichen Ecke des Weinsberger Kreuzes der Bundesautobahnen 6 und 81 ist die Burgruine vielen Autofahrern vom Sehen bekannt. Sie liegt nordwestlich und oberhalb des Stadtkerns auf dem 272,2 m ü. NHN hohen Burgberg, der heute fast vollständig für den Weinbau genutzt wird. Besitzer der Anlage, die gegen Eintritt besichtigt werden kann, ist der Justinus-Kerner-Verein und Frauenverein Weinsberg.

    Die Burg Weinsberg wurde vermutlich für militärische Zwecke im frühen 11. Jahrhundert errichtet. Erstmals fassbar wird sie in der (um 1430 niedergelegten) Gründungsgeschichte des 1037 gegründeten Chorherrenstifts Öhringen, in dem berichtet wird, dass die Stifterin, Gräfin Adelheid von Metz bzw. von Egisheim, bis zur Stiftung auf der Burg Weinsberg wohnte. Gräfin Adelheid war in erster Ehe die Mutter von Kaiser Konrad II. und wird deshalb als Stammmutter des Salierhauses bezeichnet. In zweiter Ehe war sie die Mutter des Bischofs Gebhard III. von Regensburg.

    • 14. Mai 2018

  • Matzel

    Öffnungszeiten:
    März bis April, 10:00 bis 18:00 Uhr
    Mitte Mai bis Mitte September, 10:00 bis 20:00 Uhr
    Mitte September bis Oktober, 10:00 bis 18:00 Uhr
    November bis Februar, 11:00 bis 16:00 Uhr
    Bei Eis und Schnee geschlossen.

    Eintritt:
    Erwachsene 2,00 Euro
    Schüler/Studenten 1,50 Euro
    Kinder bis 13 Jahre 0,50 Euro

    Kasse nicht immer besetzt, dann freiwilliger Münzeinwurf zur Erhaltung der Anlage.

    • 6. Februar 2019

  • Flo🐗

    Ein Ausflug hier her lohnt sich definitiv 👍🏻

    • 21. Mai 2020

  • Rika123

    Die "Weibertreubegebenheit" von 1140/ die "Treuen Weiber" von Weinsberg gaben der Burg ihren Namen:
    - das Burgareal ist für Besichtigungen ganzjährig geöffnet
    - nur bei Eis und Schnee geschlossen
    - kleine Gebühr zum Erhalt der Burg
    - s. auch: heilbronnerland.de/de/partner/poi/burgruine-weibertreu-weinsberg

    • 30. August 2020

  • Seb S190

    für einen schönen Ausflug zum wandern

    • 5. August 2019

  • Karolin

    Viele schöne Wege um die Burg. Und jedemenge Plätze für eine kleine Rast in den Weinreben.

    • 28. Februar 2021

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Burgruine Weibertreu

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Weinsberg, Heilbronn, Regierungsbezirk Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland

Informationen

  • Höhe300 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Weinsberg

Entdecken

Burgruine Weibertreu