Basler Münster

Wander-Highlight

Empfohlen von 48 von 52 Wanderern

Tipps

  • 〽️Markus

    Das Basler Münster ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten und ein Wahrzeichen der Stadt Basel. Das Münster prägt mit der roten Sandsteinausführung und den bunten Ziegeln, seinen beiden schlanken Kirchtürmen das Stadtbild.

    • 27. März 2017

  • Mike 🇪🇺

    Man sollte sich ruhig etwas Zeit hierzu nehmen. Nicht nur der Andachtsraum ist sehenswert.

    • 29. Dezember 2017

  • Jag2ooo

    Absolut genial! Man kann beide Kirchtürme besteigen und kommt bis unter die Spiten. Sensationelle Aussicht!

    • 15. Mai 2015

  • Lutz - Berlin

    Der Münsterplatz am Basler Münster ist schön gepflastert und von alten Gebäuden gesäumt. Er war zentraler Bestandteil des mittelalterlichen Lebens in der Stadt Basel. Bis 2007 wurde dieser Platz als Parkraum genutzt, jetzt ist er glücklicherweise autofrei und man ganz in Ruhe die schönen Gebäude und das Münster genießen.

    • 1. Juli 2019

  • Kurt Brodbeck

    Wer einmal in Basel sollte sich ein Besuch des Basler Münsters nicht entgehen lassen. Von den beiden Türmen bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf die Stadt. Von der Pfalz (Plattform hinter dem Münster) ergibt sich ein schöner Ausblick auf das sogenannte Rheinknie.

    • 9. Januar 2017

  • larn

    Hinter der Kathedrale hat man eine tollen Panoramablick auf den Rheinbogen. Von da geht's zum Kreuzgang.
    Der Kreuzgang ist auf jeden Fall sehenswert und an heißen Tagen ein willkommen schattiges Plätzchen.
    Nicht zuletzt ist auch die Kathedrale sehenswert.

    • 3. Juni 2017

  • Gabi

    Sehr schöne Aussicht von den Münster Türmen.

    • 25. Juli 2017

  • Barbara P.

    Ein schönes Münster mit einer beeindruckenden Krypta und einer Ausgrabungsstätte, die verdeutlicht wie sich das Münster im Laufe der Jahrzehnte entwickelt und veränderst. Schöner Außenbereich.

    • 3. Oktober 2019

  • Gabi

    Die Altstadt von Basel mit dem Münsterplatz und der Pfalz ist sehenswert.

    • 18. Juni 2017

  • Stefan Weingärtner

    Klein aber fein. Der Aufstieg auf die Türme der Heiligen Martin und Georg sind alleine schon einen Baselbesuch wert. Eltern, haltet Eure kleinen fest!

    • 21. April 2019

  • Stefan Weingärtner

    Klein aber fein. Aufstieg lohnt!

    • 21. April 2019

  • Stefan Weingärtner

    Eine Oase der Ruhe.

    • 21. April 2019

  • Karsten S.

    Der Münsterplatz liegt im Zentrum der Schweizer Stadt Basel. Er gehört zu den ältesten Plätzen Basels und liegt vor dem namensgebenden Basler Münster. Der Platz wird von vielen mehrere hundert Jahre alten, ehemaligen Domherrenhäusern gesäumt, so dass der mittelalterliche Charakter bewahrt wurde.
    In den Platz münden im Südosten die Rittergasse und im Nordwesten die Augustinergasse als eigentliche Querverbindung, zudem führen von Westen und steil von der Freien Strasse bzw. dem Barfüsserplatz herkommend, der Münsterberg und der Schlüsselberg zum Münsterplatz. Der Münsterplatz war bis 2007 nicht autofrei. Im Gegensatz zu den meisten anderen zentralen Plätzen der Stadt führt auch keine Linie des öffentlichen Verkehrs über den Platz oder in dessen unmittelbare Nähe. Direkt unterhalb der Münsterplattform befindet sich die Anlegestelle der Münsterfähre.

    • 8. Juli 2019

  • Karsten S.

    Der heutige Bau geht im Wesentlichen auf den spätromanischen Neubau aus dem letzten Drittel des 12. Jahrhunderts (1180–1220/1230) zurück. Auf dem Grundriss des Vorgängerbaus entstand ein um ein Querschiff erweiterter dreischiffiger Kirchenbau. Mächtige Pfeilerbündel trugen den Bau, und trotzdem zerstörte das Basler Erdbeben von 1356 die fünf Türme, verschiedene Gewölbe und Teile der Krypten.[2] Unter dem Baumeister Johann Parler, der zugleich Münsterbaumeister von Freiburg/Br. war, wurde die teilweise zerstörte Kirche wieder aufgebaut, und bereits 1363 konnte der Hochaltar wieder geweiht werden. Im Jahr 1414 entwarf Ulrich von Ensingen, der Erbauer der Münstertürme von Ulm und Strassburg, die Pläne zum Ausbau des nördlichen Georgsturms; vollendet wurde dieser 1428. Der südliche Martinsturm wurde hingegen am 23. Juli 1500 von Hans von Nussdorf fertiggestellt. Zu diesem Datum galt das Münster offiziell als vollendet. Im 15. Jahrhundert entstanden auch der grosse und der kleine Kreuzgang. Bis zur Reformation 1529 diente das Münster als bischöfliche Domkirche. Im 19. Jahrhundert fanden zwei grosse Restaurierungen statt. Dabei wurde von 1852 bis 1857 der Lettner versetzt und die westlich gelegene Vierungs­krypta geschlossen. Im 20. Jahrhundert war die Hauptzielsetzung der Renovierungsarbeiten, die spätromanische Bausubstanz stärker in den Vordergrund zu rücken, und man machte einige Umbaumassnahmen aus den 1850er Jahren wieder rückgängig. Dazu setzte man 1975 das Bodenniveau des Münsters wieder auf den ursprünglichen Stand zurück und machte die Vierungskrypta wieder zugänglich. Seit 1985 widmet sich eine neu eröffnete Bauhütte dem sich zunehmend verschlechternden Zustand des Buntsandsteines am Aussenbau des Münsters.

    • 8. Juli 2019

  • oliver schuler

    r ev Isteiner Schwellen bei efringen-Kirchen

    • 15. Juni 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Basler Münster

Ort: Weil am Rhein, Lörrach, Regierungsbezirk Freiburg, Baden-Württemberg, Deutschland

Informationen

  • Höhe290 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Weil am Rhein