Entdecken

Erbeskopfturm

Erbeskopfturm

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzer:innen erstellt
125 von 132 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Kathrin

    Die Geschichte des Ortes ist interessant und die Sicht nach Süden gut.
    Wikipedia:
    Ursprünglich stand an der Stelle des heutigen Aussichtsturms ein vom Mosel-Hochwald-Hunsrückverein errichteter, am 8. September 1901 eingeweihter, 23 m hoher und aus Stein bestehender Kaiser-Wilhelm-Turm.[1] Nach 60 Jahren wurde er wegen Militäransprüchen gesprengt.[1]
    1971 wurde knapp außerhalb eines militärischen Sperrgebietes der heutige Erbeskopfturm als Holzkonstruktion auf 6 m mal 6 m Grundfläche mit 3 Etagen und Plattformen und 11 m Turmhöhe errichtet, ...

    • 18. September 2020

  • Marc

    Höchster Punkt in Rheinland-Pfalz

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 4. Oktober 2020

  • Grueffelo

    Der Aussichtsturm auf dem Erbeskopf. Bei gutem Wetter mega weite Sicht in alle Richtungen. Genießt die Natur!

    • 8. Oktober 2020

  • Frank Recktenwald

    Der Erbeskopfturm wurde 1971 aus Holz erbaut, ist 11m hoch und ersetzte einen deutlich älteren Kaiser-Wilhelm-Turm, der aus militärischen Gründen 1961 gesprengt wurde.
    Das Militär war lange Zeit alleiniger Hausherr auf dem Erbeskopf. Schon 1939 widmete man den damaligen Aussichtsturm zur Funkzentrale um. 1945 besetzten Amerikanische Truppen den Erbeskopf und überwachten von hier aus den militärischen Flugverkehr bis in die Sowjetunion. Der "Bunker Erwin" eigentlich Kommandobunker Börfink, war über Jahrzehnte das Kriegshauptquartier Europa Mitte der NATO. Heute wird die unterirdische Anlage zivil genutzt.
    Bis auf ein paar Überbleibsel – z.B. die Radaranlage Erbeskopf – hat sich das Militär aber mittlerweile vom Erbeskopf zurückgezogen. Bis 2004 war das noch anders und große Teile des Gipfels waren als militärisches Sperrgebiet nicht zugängig.

    • 20. April 2021

  • Frank Recktenwald

    Während eines Manövers 1892 errichteten Pioniersoldaten einen hölzernen Aussichtsturm. Der Verein für Mosel, Hochwald und Hunsrück (heute Hunsrückverein) beschloss 1894 den Bau eines steinernen Kaiser-Wilhelm-Turms. Der 24 m hohe Turm wurde 1901 eingeweiht.Ende August 1939 wurde der Turm für zivile Benutzer gesperrt, um drei Stockwerke erhöht und mit militärischen Funkanlagen ausgerüstet. Er diente dann als Funksendezentrale einer Richtstrahlverbindung von Berlin zur Atlantikküste.Amerikanische Truppen besetzten am 17. März 1945 den Erbeskopf. Sie erweiterten die militärische Nutzung erheblich und überwachten den gesamten militärischen Flugverkehr bis tief ins Gebiet der damaligen Sowjetunion. Drei große Radartürme sowie der nach 1960 unter den Südhang des Erbeskopfs erbaute „Bunker Erwin“ mit dem Kriegshauptquartier Europa Mitte dienten der NATO als multinationale Gefechtsstelle im Kalten Krieg. Der Kaiser-Wilhelm-Turm wurde am 18. August 1961 gesprengt, weil er den militärischen Radarrundblick behinderte.
    Außerhalb des Sperrgebiets wurde 1971 der 11 m hohe hölzerne Aussichtsturm Erbeskopf (Erbeskopfturm) erbaut.

    • 24. Juni 2021

  • Andy

    Am besten besucht man den Erbeskopfturm früh morgens, damit man die Aussicht in aller Ruhe genießen kann.

    • 12. November 2020

  • Arno

    Der Turm ist bei Sonnenuntergang ein Erlebnis👍

    • 6. Januar 2021

  • Bruce Willis

    Höchster Punkt in Rheinland-Pfalz.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 4. Mai 2021

  • Gerd

    Aktuell ist der Turm wegen Renovierung gesperrt. Schade.

    • 14. Juni 2021

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Erbeskopfturm

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
loading
Ort: Hilscheid, Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Informationen

  • Höhe810 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hilscheid

loading
Entdecken

Erbeskopfturm