Lourdesgrotte

Wander-Highlight

Empfohlen von 13 von 13 Wanderern

Tipps

  • Peter Türk 😊

    Da kommen die verschiedenste Leute und entnehmen das Wasser, für eine kurze Gedenkminute verbleibt man gerne.

    Als Lourdes-Grotte (auch: Mariengrotte) werden künstliche Nachbildungen der Höhle bezeichnet, in der 1858 im französischen Wallfahrtsort Lourdes angeblich die Mutter Gottes erschien. An der Stelle der Marienerscheinung ziert eine Madonnenfigur die Grotte.
    Quelle: Wikipedia

    • 2. Januar 2018

  • Franz

    Die Lourdesgrotte im Wienerwald ist eine Nachbildung der Mariengrotte von Lourdes. Sie befindet sich am westlichen Ortsrand des niederösterreichischen Wallfahrtsortes Maria Gugging und ist mit jährlich rund 80.000 Pilgern und Besuchern die größte Wallfahrtsstätte der Erzdiözese Wien.

    Die Lourdesgrotte wurde in den Jahren 1923 bis 1925 auf Anregung von Pater Caspar Hutter (1881–1957), dem ersten Kirchendirektor und Wallfahrtsseelsorger der Österreichischen Portiunkulakirche, am Gelände eines aufgelassenen Steinbruches errichtet, welches Frau Maria Pflaum (1875–1939) stiftete. Die Einweihung, an der über 60.000 Menschen teilgenommen haben sollen, wurde 10. Mai 1925 durch Prälat Ignaz Seipel vorgenommen.

    Die Wallfahrtsstätte befindet sich rund 1,5 km westlich von der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Gugging an der Klosterneuburger Straße (B14). Bei der Hauptstraße befindet sich eine Herz-Jesu-Statue. Von dort führt ein Kreuzweg mit 15 Tabernakelpfeilern mit Rosenkranzreliefs, die 1936 von der Kunstanstalt Bartolotti geschaffen wurden, an einer Christophorus-Statue vorbei zur Grotte.
    Die Marmorstatue der hl. Maria Immcaulata in der Felsennische und die der Bernadette Soubirous sowie das schmiedeeiserne Abschlussgitter der Grotte sind getreue Nachbildungen der Originale von der Lourdesgrotte in der südwestfranzösischen Stadt Lourdes.
    Von 1925 bis 1927 wurde südostseitig ein Ständerbautrakt mit einem Glockenreiter und einem Devotionalienladen errichtet. Der schlichte Sakralbau ostseitig entstand 1968/69. Ausgestattet ist die Kapelle, die 1973 vom Wiener Weihbischof und Dompropst Karl Moser (1914–1991) benediziert wurde, mit einem Holzkreuz von Othmar Lux.

    Zitat/Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Lourdesgrotte_im_Wienerwald

    • 15. Juli 2017

  • A hoch 3

    Die Lourdesgrotte wurde in den Jahren 1923 bis 1925 auf Anregung von Pater Caspar Hutter (1881–1957), dem ersten Kirchendirektor und Wallfahrtsseelsorger der Österreichischen Portiunkulakirche, am Gelände eines aufgelassenen Steinbruches errichtet.

    • 27. Dezember 2017

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Lourdesgrotte

Ort: Klosterneuburg, Wien-Umgebung, Wienerwald, Niederösterreich, Österreich

Informationen

  • Höhe270 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Klosterneuburg