Entdecken

Mausoleum

Mausoleum

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
28 von 28 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Danny & Kalle

    In einem pyramidenförmigen Mausoleum südlich von Schloß Baum ruhen Graf Wilhelm, seine Frau und deren kleine Tochter in drei Särgen aus schwarzem Marmor:
    Unterhalb der Spitze der Grabpyramide befindet sich eine Steinplatte mit zwei runden dunklen Metalltafeln mit dem Wappen des Grafen (links) und der Gräfin (rechts). Jeweils drumherum in der Steinplatte ihre Lebensdaten und unten sind waagerecht die Lebensdaten ihres Töchterchens eingemeißelt: Über der mit einem Tor zur Grabkammer der Pyramide befindet sich auf einer grauen ovalen Metallplatte die folgende Inschrift:
    "Heilige Hoffnung! Ausfluss göttlicher Kraft! Quelle des beglückenden Gedanken, dass Verbindungen, welche den erkenntnisfähigen Teil unser Wesen vereinigen, allen Umbildungen des Wandelbaren ohngeachtet, unzerstörbar bestehen. W 1776 "Das große W läßt erkennen, daß Graf Wilhelm selbst sich diese Inschrift ausgedacht hat. - Oben über der Inschrift ergreift eine Hand aus den Wolken die von unten entgegengestreckte Hand. Um die Grabpyramide herum befinden sich die Reste einer ehemaligen Gartenanlage. Die Beisetzung der verstorbenen Gräfin Marie zu Schaumburg-Lippe am 7. Sept. 1776 war eine der letzten Amtshandlungen Herders, bevor er Bückeburg verließ, um nach Weimar überzusiedeln. Die kleine dreijährige gräfliche Tochter Emilie, das einzige Kind der Familie, war zum großen Kummer der Eltern schon im Jahre 1774 an Tuberkulose gestorben und ist ebenfalls in der Grabpyramide bestattet. Der Graf starb gut ein Jahr nach seiner Frau am 10. Sept. 1777 in seinem "Haus Bergleben" auf dem Wölpinghauser Berg über dem "Steinhuder Meer". Heute steht dort der Wilhelmsturm, das Fachwerkhaus "Bergleben" wurde abgebaut und dient heute in Bad Nenndorf als Apotheke. Graf Wilhelm wurde am 2. Oktober 1777 im Mausoleum bestattet. Damit war die kleine Familie innerhalb von nur etwa drei Jahren ausgelöscht.Erst im Jahre 2014 wurde auf Initiative eines geschichtsinteressierten Architekten mit Erlaubnis seiner Durchlaucht Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe unter Beteiligung der Fürstlichen Hofkammer, Fürstlicher Forstverwaltung und mit personeller Hilfe des Rotts Jäger 7 aus Bückeburg und des Infanterieregiments Graf Wilhelm e.V., der umliegende Wald gerodet, der Spiralweg wieder hergestellt und eine neue Bepflanzungen vorgenommen. Auch das Tor zum Grabmal soll bald wieder den Eingang zum Spiralweg zieren.

    • 14. August 2017

  • Achim Hempelmann

    Tolle kleine Pyramide, da lohnt sich der kleine Abstecher von der Straße

    • 9. Juli 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Mausoleum

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Bückeburg, Schaumburg, Niedersachsen, Deutschland

Informationen

  • Höhe100 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Bückeburg

Entdecken

Mausoleum