Entdecken

Kottensdorf

Kottensdorf

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
8 von 9 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Klaus

    Wikipedia sagt:Der Ort wurde 1313 als „Cottensdorf“ erstmals urkundlich erwähnt,[3] eine zugehörige Mühle wurde bereits 800 als Mühle des Dragamuzil urkundlich erwähnt. 1339 wurde der Ort „Kotensdorf“ und 1356 „Codmannsdorf“ genannt. Das Bestimmungswort des Ortsnamens ist der Personenname des Gründers Codmann. Ursprünglich war das Kloster Ebrach Lehensherr, 1313 erwarb Ramung von Kammerstein ein Gut.[4] Im 13. Jahrhundert bestand der Ort aus 9 Ganzhöfen.[5] 1434 wurden im markgräflichen Salbuch 19 Anwesen verzeichnet, von denen 1 Mühle, 6 Güter und 1 Selde der Markgrafschaft unterstanden und 6 Güter und 5 Seldengüter Fremdherren. 1530 wurden nur noch 13 Anwesen aufgelistet, von denen 1 Mühle, 2 Höfe und 2 Halbhöfe dem Markgrafen unterstanden und 8 Güter der Reichsstadt Nürnberg. 1623 erhöhte sich die Zahl der Haushalte auf 15. Die zwei neuen Anwesen unterstanden dem Kastenamt Schwabach.[3] Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gab es in Kottensdorf 24 Anwesen. Das Hochgericht übte das brandenburg-ansbachische Oberamt Schwabach aus. Die Dorf- und Gemeindeherrschaft hatte das Kastenamt Schwabach inne. Grundherren waren das Fürstentum Ansbach (14 Anwesen; Kastenamt Schwabach: 3 Ganzhöfe, 1 Halbhof, 1 Halbhof mit Zapfenwirtschaft, 2 Gütlein, 1 Gütlein mit Schmiede, 3 Leerhäuser, 1 Mahlmühle; Kanzleiamt Ansbach: 2 Köblergüter), die Reichsstadt Nürnberg (St. Klara-Klosteramt: 1 Ganzhof, 1 Dreiviertelhof, 1 Gütlein; St. Katharina-Klosteramt: 1 Ganzhof; Landesalmosenamt: 1 Ganzhof) und Nürnberger Eigenherren (von Behaim: 1 Ganzhof, 1 Köblergut; von Ebner: 1 Viertelhof; von Imhoff: 1 Dreiviertelhof, 1 Gütlein). Neben den Anwesen gab es noch die Filialkirche und kommunale Gebäude (Schule, Hirtenhaus).[6][7]Von 1797 bis 1808 unterstand der Ort dem Justiz- und Kammeramt Schwabach. Im Rahmen des Gemeindeedikts wurde 1808 Kottensdorf dem Steuerdistrikt Regelsbach, II. Sektion zugeordnet. Es gehörte der 1818 gebildeten Ruralgemeinde Gustenfelden an. Am 1. Mai 1978 wurde Kottensdorf im Zuge der Gebietsreform in Bayern nach Rohr eingegliedert.[8]

    • 15. November 2020

  • Thorsten

    Neben der alten Kirche in Kottensdorf befindet sich ein kleiner, feiner Brunnen, der zwar offiziell kein Trinkwasser liefert, aber genutzt werden kann.

    • 16. November 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Kottensdorf

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Mittelfranken, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe420 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Mittelfranken

Entdecken

Kottensdorf