Entdecken

Rüdenstein

Rüdenstein

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzer:innen erstellt
231 von 255 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Silvia

    Der Rüde soll den in den Wupperhängen abgestürzten Grafen zu Berg das Leben gerettet haben, indem er Hilfe geholt hat. Aufgrund dieser Sage wurde das Denkmal „Rüdenstein“ errichtet.

    • 10. September 2017

  • Franz

    Um die Weihnachtszeit des Jahres 1414, verunglückte Herzog Robert, nachts in den Wäldern bei einer Hirschjagd. Sein Pferd hatte sich totgestürzt. Sein Hund zeigte dem Gefolge den Weg wo der Herzog halb erfroren und blutend unter einem Felsen lag. Der Herzog ließ dem Hund ein Denkmal setzen.

    • 7. April 2019

  • Tommy

    Der Rüden rettet einst seinem Herrchen dem Grafen von Berg nach einem Sturz das Leben

    • 26. Mai 2019

  • Kiki

    Der Rüdenstein ist eigentlich Pflicht. wer nicht fit ist, sollte auf jeden Fall wieder zurück gehen und unten über die Brücke weiter gehen. der obere Weg ist echt anstrengend, zumindest wenn man den Rundweg zum Wupperhof zurück laufen möchte.

    • 2. Juni 2020

  • Jake the hiker

    Sehr schönes Denkmal mit einer interessanten Geschichte

    • 20. Februar 2021

  • Sandra Schwabach

    Der Rüdenstein ist ein Denkmal in Leichlingen, an der direkten Stadtgrenze zu Solingen in der Nähe der Solinger Hofschaft Rüden. Es wurde bereits 1927 aufgestellt.
    Der Legende nach ist Robert von Berg, ein Jungherzog aus dem Herzogtum Berg, zur Weihnachtszeit 1424 auf der Jagd nach einem Hirsch im Schnee vom Pferd gestürzt. Hierbei verletzte er sich schwer. Sein Begleiter, der Rüde, eilt der Jagdgesellschaft nach, die sich schon auf dem Rückweg nach Schloss Burg befand. Diese folgt dem aufgeregten Bellen des herrenlosen Hundes, so dass der junge Herzog gerettet werden kann.
    Den Besuch des Denkmals kann man gut mit einer Wanderung entlang der Wupper verbinden.

    • 1. Dezember 2020

  • Roland

    Auf einer Infotafel beim Rüdenstein steht:
    "Einer Sage nach zog einst eine adelige Jagdgesellschaft durch die Wälder der Wupperberge. Der Junggraf Robert von Berg etfernte sich von ihnen, stürzte bei der einsamen Hatz nach einem Hirsch einen steilen Abhang hinunter und verletzte sich schwer. Sein Hund folgte den übrigen Jägern, jaulte und bellte so laut, dass die Jagdgesellschaft ihm folgte und den bereits Vermissten fand. So bewahrte der treue tierische Gefährte seinen Herrn vor einem elenden Ende. Der dankbare Grafensohn soll dem tierischen Retter später ein Denkmal gesetzt haben. 500 Jahre nach der legendären Errettung des jungen Grafen, im Herbst 1924 beschloss der Verkehrs- und Verschönerungsverein Widdert die erneute Errichtung eines Denkmals zu Ehren dieses Hundes. Am 21. Dezember 1924 wurde der Grundstein gelegt - doch dann fehlte das Geld. Über zwei Jahre sammelten die Mitglieder des Vereins bei Bürgern, Behörden und Heimatfreunden die Mittel zum Weiterbau. 1927 konnte schließlich das von dem Solinger Künstler F. Otto Hoppe entworfene Standbild des Hundes aus Kunststein auf dem 3 m hohen Bruchsteinsockel aufgestellt werden. 1950, 1972 und 1994 wurden jeweils umfangreiche Restaurierungen notwendig. Seit 1986 steht das Standbild in der Denkmalliste der Stadt Leichlingen."

    • 10. September 2019

  • Andyman

    Der Grafensohn hat das Denkmal seinem Hund als Dankbarkeit für seine Rettung gesetzt.

    • 22. März 2020

  • Neko

    Dieses Denkmal wurde 1927 erstellt. Es wurde aus Dankbarkeit erbaut weil der Hund seinem verletzten Herrchen das Leben gerettet hatte indem er Hilfe geholt hatte.

    • 11. April 2020

  • Andibonn

    Die Region bietet viele Geschichten und der Rüdenstein ist eine davon.

    • 28. Juli 2020

  • slueart

    Der Rüdenstein: Ein wirklich köstliches und denkwürdiges Denkmal. Obwohl ich den vielen Hunden als nicht "Gassi-Gehender-Wanderer" oft skeptisch begegne, muss ich sagen, das Denkmal für den tapferen Hund ist eine echte Rarität.

    • 14. April 2020

  • Andibonn

    Um etwas über die Geschichte der Wupper zu erfahren und sich im kühlen Nass zu erfrischen.

    • 28. Juli 2020

  • Ikitikat

    Dem Ort namensgebendes Denkmal mit kleinem historischen Kontext. Wenn man schon hier ist, dann auch kurz einmal anschauen. ;-)

    • 9. August 2020

  • Peter_H_65 🐻

    Der Rüdenstein: Endlich mal kein Reiterdenkmal, sondern eine Hundestatue. Der Rüde, der auch dem benachbarten Ort seinen Namen gab, spielt die Hauptrolle in einer regionalen Legende. Robert von Berg, Jungherzog des Herzogtums Berg, war 1424 im Schnee mit dem Pferd unterwegs. Er stürzte an einem Abhang und lag an allen Gliedern zerschmettert, wie es in der Sage heißt, in unwegsamem Gelände in der Wupperschlucht. Seine Weggefährten konnten ihn nur finden, weil der Rüde des Herzogs jaulte und ihnen den Weg zu Herrn von Berg wies. Der Jungherzog genas von seinen Verletzungen und setzte seinem treuen lebensrettenden Hund ein steinernes Denkmal.
    de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCdenstein

    • 6. Oktober 2021

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Rüdenstein

loading

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Mehr erfahren
loading
Ort: Leichlingen (Rhld.), Rheinisch-Bergischer Kreis, Bergisches Land, Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe110 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Leichlingen (Rhld.)

loading
Entdecken

Rüdenstein