Entdecken

Der Bärengarten unter der Hohnsteiner Burg

Der Bärengarten unter der Hohnsteiner Burg

Wander-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzern erstellt
245 von 262 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Matzel

    Mehrere Schilder säumen den Weg, mit erklärungen zu den besonderheiten vor Ort, zum Beispiel, das im unteren Teil früher kranke und verseuchte Tierkadaver entsorgt wurden

    • 14. Januar 2018

  • Alwin

    Malerischer Wasserdurchlass cooles Foto Motiv

    • 9. August 2020

  • Steve

    Eine enge Schlucht unterhalb der Burg Hohenstein. Naturbelassener Wanderpfad aus dem Polenztal zum Bärenzwinger und dann hinauf Richtung Burg Hohenstein oder dem Lehrpfad folgend Richtung Gautschgrotte. Durch die saubere Luft, das saubere Wassers und auf Grund des kühlen Kellerklimas wachsen hier seltene Flechten, Moose und Farne an den Felswänden, die teils recht dicht zusammen stehen. Der Weg folgt dem Bachlauf. Am Ende befinden sich die verfallenen Mauerreste des Bärenzwingers der Burg Hohenstein.

    • 1. Mai 2017

  • Epi-Dog and Friend´s Alaskan Malamute Chinook

    Wunderschöne Landschaft , Schluchten und Täler... Fürs Dogtrekking sehr gut geeignet.

    • 13. November 2017

  • Martin

    Durchaus ein anstrengender Aufstieg vom Polenztal in Richtung Hohnstein, aber sehr sehenswert und durch den Lehrpfad erfährt man einiges über den Schindergraben und den Bärengarten.

    • 24. Mai 2018

  • Wanderklaus

    Unterwegs auf dem Malerweg Etappe 3.

    • 30. Mai 2018

  • HansB

    Sehr schöne kleine Steinbrücke mitten im Wald. Besonders Kindern oder großen Abenteurern die gleich auf Entdeckungstour gehen wollen, wird diese Brücke gefallen. Man wartet nur drauf eine Schatzkiste oder ein kleinen Gnom zu finden :-) .
    Schönes kleines Highlight. Besonders schön, wenn der kleine Bach plätschert.

    • 31. Dezember 2018

  • Otten (Ronny)

    Schöner Weg. Auch gut mit Kindern zu bewältigen

    • 3. Mai 2019

  • Dennis 🇩🇪

    Es sind noch beeindruckende Reste des alten Gemäuers zu bestaunen welche die riesige Dimension erkennen lassen.

    • 18. November 2019

  • hansakeks

    Wildromantische Schlucht, verfallene Brücken, Natur pur. Bei Regen sehr glatt insbesondere die Steine, manche fahren aber auch Teile mit dem Bike und tragen es den Rest.

    • 30. September 2017

  • Lothar

    Enge Schlucht mit seltenen Moosen und Farnen, ganzjährig kühl. Neben dem steinigen Weg plätschert ein kleiner Bach.

    • 28. August 2017

  • Torsten

    Hohnstein hatte einst für den Dresdner Hof, wie auch das benachbarte Lohmen, eine große jagdliche Bedeutung.
    Schon im Jahre 1522 wird von einem "Tyrgartten" in Hohnstein berichtet der aber nur als ein Vorläufer des späterer Bärengartens angesehen werden kann. Der eigentliche Bärengarten wurde im Auftrag von Kurfürst Christian II. angelegt. Als Entstehungsjahr gilt 1609 und die Kosten werden mit 2051 Gulden angegeben. Als Baumaterial für die über einen Meter starke Mauer wurde behaueren Sandstein verwendet.
    Die Tiere wurden hier in Hohnsteiner Bärengarten, für grausame Hetzjagten auf dem Dresdner Altmarkt und im Schlosshof von Dresden, gehalten. Vom Hohnsteiner Tiergarten sind heute nur noch Mauerreste zu sehen. Besonders eindrucksvoll ist das untere Mauerwerk mit seinem Rundbogentor der Bärenfang. Er diente zum Einfang der Tiere für den Abtransport. Die hohen Felswände am Burgberg sowie am "Großkäse" und "Rittersporn" ersetzen einen Mauerbau an der West- und Ostseite dieses Geheges.

    • 10. September 2017

  • Epi-Dog and Friend´s Alaskan Malamute Chinook

    ...leider keine Fotos dabei um es zu belegen, aber es ist eine wunderschöne Ecke die wir sicher bald wieder besuchen werden.

    • 13. November 2017

  • Wanderklaus

    Dieser Weg führt vom Polenztal in Richtung Hohnstein und weiter auf dem Malerweg, Etappe 3. Ein sehr schöner Weg, sehr schmal mit steilen Felswänden.

    • 30. Mai 2018

  • Andrea

    Ein weg mit vielen Steinen und Wurzeln durch ein schales Tal mit schöner Flora.
    Trittsicher sollte man sein und mit Sandalen es nicht versuchen.

    • 14. Oktober 2018

  • HansB

    Sehr schöne kleine Steinbrücke mitten im Wald. Besonders Kindern oder großen Abenteurern die gleich auf Entdeckungstour gehen wollen, wird diese Brücke gefallen. Man wartet nur drauf eine Schatzkiste oder ein kleinen Gnom zu finden :-) .Schönes kleines Highlight. Besonders schön, wenn der kleine Bach plätschert.

    • 20. Dezember 2018

  • Otten (Ronny)

    Der Schindergraben ist eine spektakuläre Schlucht. Es geht recht steil bergab. Tolle Gegend

    • 17. April 2019

  • Rally

    Herrliche Strecke - richtig romantisch

    • 18. Mai 2019

  • Max

    Ein kleiner Wasserfall, rutschige Stufen, die Fantasie kann sich hier austoben da der Bärengarten noch nicht übermäßig ausgebaut ist, die Wege Maximal mit Holzstufen gesichert sind.

    • 16. Februar 2020

  • Lausitzer Wandermann 🥾⛰🚶🏻‍♂️

    Beeindruckend ist der Torbogen und die Steinwand mitten im Wald. Leider nur noch als Ruine vorhanden.

    • 30. August 2020

  • Loth

    Der Bärengarten unter der Hohnsteiner Burg
    Hohnstein hatte einst für den Dresdener Hof wie das benachbarte Lohmen eine große jagdliche Bedeutung. Beide Jagdschlösser stehen ja auf hohem Fels. Hohnstein - heute nüchtern als Haus 1 bezeichnet - umgeben von der Burg, Lohmen umgeben von den Resten des einstigen Kammergutes. Beide Schlösser ähneln sich sehr, in Lohmen fehlt allerdings der Treppenturm. Beides sind Bauten aus der Zeit der frühen Renaissance: Lohmen wurde 1523/24, Hohnstein 1525 errichtet. Lohmen erhielt am Wesenitzhang zur Mühlleite hin 1785 einen Englischen Garten, Hohnstein bereits 1609 einen Bärengarten im Schinderloch (dort wohnte am Rande des Städtchens der Schinder, auch Abdecker genannt, dem die Beseitigung von Kadavern oblag).
    Schon knapp einhundert Jahre zuvor hatte Hohnstein auf halbem Wege nach Königstein für jagdliche Zwecke außerdem einen Tiergarten bekommen. Er lag über dem Polenztal auf der Waltersdorfer Ebenheit und reichte vom Mühlweg bis zum Börnelgraben und Buchsstein. Als Zugang zum Tiergarten diente der eigens dafür angelegte Neuweg. Die erste Erwähnung dieses "Tyrgarttens" erfolgte 1522. Noch 1686 wird am Buchsstein eine kurfürstliche Jagdrast abgehalten, wovon dort eine jetzt völlig verwitterte Felsinschrift lange Zeit berichtet hat.Vom Hohnsteiner Bärengarten sind heute nur noch Mauerreste zu sehen. Besonders eindrucksvoll ist das untere Mauerwerk mit seinem Rundbogentor. CASPAR DAVID FRIEDRICH zeichnet es schon am 8. Juli 1800, da war es noch vollständig erhalten und nicht wie zweihundert Jahre später in unseren Tagen teilweise eingebrochen. Die hohen Felswände am Burgberg sowie am Großkäse und Ritterstein ersetzten einen Mauerbau an der West- und Ostseite dieses Gehege-Hochkessels.In dem Hohnsteiner Zwinger wurden Bären für Hetzjagden in Großsedlitz und Dresden gehalten. Anfangs handelte es sich größtenteils um Wildfänge aus dem Zeughausgebiet, später aus Polen. Der Bär war in Sachsen bereits um 1660 ausgerottet worden, nachdem die Bärenbestände im Dreißigjährigen Kriege noch einmal kurz zugenommen hatten.Mit der Zeit wurde die Hohnsteiner Anlage immer baufälliger und undichter, so daß zuweilen Bären ausbrechen konnten. Daher wurde 1756 dem Hohnsteiner Förster der Abschuß aller noch gefangengehaltenen Bären angewiesen. Seidem hat der Bärengarten ausgedient.Ein Hohnsteiner Bär entkam bis in den nahen Thomaswald am Tanzplan in Böhmen. Als der Ausreißer 1724 anläßlich einer Treibjagd bei Thomasdorf den Grafen Leopold Anton Salm-Reifferscheid angriff und zu Boden warf, wurde der Bär durch J. A. Hees erlegt. An dieses besondere Ereignis erinnert heute noch ein kleines Relief am Grabmal des Grafen in der Wölmsdorfer Kirche.

    • 1. September 2020

  • Lausitzer Wandermann 🥾⛰🚶🏻‍♂️

    Sehr schöner Abstieg, wenn man aus Richtung Hohnstein kommt und zur Gaststätte in Polenztal herunterläuft. Links und rechts Felsen. Der Weg führt immer an einem kleinen Bach entlang. Zur Überquerung gibt es viele kleine Brücken.

    • 4. September 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Der Bärengarten unter der Hohnsteiner Burg

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Hohnstein, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland

Informationen

  • Distanz451 m
  • Bergauf60 m
  • Bergab0 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Hohnstein

Entdecken

Der Bärengarten unter der Hohnsteiner Burg