Entdecken

Teufelsmauer Kammweg

Teufelsmauer Kammweg

Wander-Highlight (Abschnitt)

Von komoot-Nutzern erstellt
662 von 693 Wanderern empfehlen das

Tipps

  • Romy von Etappen-Wandern

    Die Teufelsmauer im Harz gehört zu den wohl spektakulärsten Felstürmen des Harzes. Dabei liegt die 20 Kilometer lange Wand aus Sandstein mit ihren markanten Einzelfelsen nicht einmal im Herzen des Harzes, sondern im Harzvorland. Die bizarren Felsformationen entstanden durch Erosion und Abtragung von weicheren Gesteinsschichten und sind bis zu 20 Meter hoch. Bei einer Erkundungstour über den Kammweg darf man sich über hohe Stufen schwingen, durch enge Schluchten quetschen und hier und da an Eisengeländern festhalten – natürlich nicht, ohne zwischendurch innezuhalten, die sich vor uns auftürmenden grotesken Felsen und die tollen Aussichten zu genießen. Mit dem Hamburger Wappen, drei markant herausragende Felsen, erinnert der Harz sogar mit ein bisschen Fantasie an die Drei Zinnen der Dolomiten.

    Wanderstöcke sind sinnvoll. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei der Wanderung erforderlich.

    • 2. Februar 2021

  • Alwin

    Ein Abenteuer und ein Wahrer Augenoeffner.
    Ich glaube hier ist der nächste Drehort für Herr der Ringe 🤭😎

    • 16. Juni 2019

  • Ferienwohnung Fietkau

    Ein sehr schöner und naturbelassener Weg. Man sollte allerdings trittsicher und schwindelfrei sein, dann kann man die wunderbare Aussicht richtig genießen.

    • 24. Juni 2019

  • 🅰️gavia

    Nach der Kletterpartie lässt sich der Nord- oder Südhangweg bequem als Rückwanderweg nutzen. Dabei kann man die Kletterfelsen noch einmal von unten bestaunen

    • 11. August 2019

  • Rainer und Cornelia

    Schöner aber anspruchsvoller Weg festes Schuhwerg ist ein muss !
    Sehr Aussichtsreich mit Weitenblick über Blankenburg und Umgebung

    • 30. August 2018

  • Willigipfel

    Die Überschreitung der Teufelsmauer ist für erfahrene Bergfreunde ein Erlebnis und eine Genusswanderung bis hin zum Hamburger Tor. Nicht höhentaugliche Wanderfreunde empfehle ich den Weg am Fuß der Teufelsmauer zu nutzen.

    • 12. April 2019

  • Willigipfel

    Der Pfad über die Teufelsmauer ist eine Genusswanderung für trittsichere und höhentaugliche Wanderer.

    • 15. Mai 2019

  • Cetina 🌈 🚵🏻 🏃🏼‍♀️ 🥾

    Wer sich oben nicht lang traut, hat unterhalb die Möglichkeit die Strecke zu bewältigen.

    • 21. August 2019

  • Willigipfel

    Kurzweilige, spannende und mit tollen Aussichten gespickte Tour über die Teufelsmauer bis hin zum Hamburger Tor. An sich ist der Weg über die Teufelsmauer unkompliziert. Jedoch ist Trittsicherheit erforderlich. Für Wandersleute mit Höhenangst sorgen ein paar Stellen für kribbeln im Bauch. Bergerfahrene Kinder haben Spass auf der Tour.

    • 27. März 2019

  • Ferienwohnung Fietkau

    Ein sehr schöner und naturbelassener Weg. Man sollte allerdings trittsicher und schwindelfrei sein, dann kann man die wunderbare Aussicht richtig genießen.

    • 24. Juni 2019

  • Wildrocker🌍

    Unbedingt mit Kindern auf dem Kammweg zwischen dem Hamburger Wappen und Großvaterfelsen wandern. Doch Vorsicht! Immer auf die Kinder beim Klettern aufpassen!

    • 13. September 2017

  • dmo

    Ist man gut zu Fuß, dann unbedingt den Kammweg wählen. Tolle Aussichten.

    • 31. Oktober 2018

  • Willigipfel

    Schnell kann dieser kunstvoll verzierte Stein, wenn er durch Laub teilweise oder Schnee bedeckt ist, bei der Wanderung übersehen werden. Ein Blick lohnt sich.

    • 9. April 2019

  • Willigipfel

    Die Teufelsmauer ist eine geologische Besonderheit auf sehr begrenzten Raum. Jeweils führt an und über die Teufelsmauer ein Weg. Wer trittsicher ist und den Ausblick genießt sollte den Weg über die Teufelsmauer wählen.

    • 9. Mai 2019

  • Marishu

    Egal von welcher Seite man den Kammweg der Teufelsmauer bewandern möchte, ob vom Hamburger Wappen oder vom Großvaterfelsen aus, es ist immer eine tolle Genusswanderung. Schwindelfrei muss man dazu nicht sein. Empfehlenswert ist auf jeden Fall die Wanderung über den Kammweg, welcher ein Gratweg ist. Vergleichbar mit dem Schrammstein Gratweg oder dem Rauenstein in der Sächsischen Schweiz, nur eben nicht so hoch. Jedoch genauso schön. Die Teufelsmauer ist ein kleines Sandsteinwandergebiet in mitten der Granitwelt des Harzes.

    • 2. Juni 2019

  • Ferienwohnung Fietkau

    Ein sehr schöner und naturbelassener Weg. Man sollte allerdings trittsicher und schwindelfrei sein, dann kann man die wunderbare Aussicht richtig genießen.

    • 24. Juni 2019

  • Markus M.

    Toller Wanderweg über diverse Steinsformationen

    • 1. November 2017

  • Nebelsang Adventures

    Die Teufelsmauer im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland, die auf etwa 20 km Länge von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg (Harz) verläuft. Zahlreiche herausragende Einzelfelsen tragen Eigennamen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben wird auch Adlersklippen genannt.

    Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit dieses Ortes erklärbar zu machen. Er wurde daher bereits 1833 sowie 1852 durch den Landrat unter Schutz gestellt, um den Abbau des begehrten Bausandsteins zu unterbinden. Die Teufelsmauer bei Weddersleben ist seit 1935 als Naturschutzgebiet Teufelsmauer und Bode nordöstlich Thale ausgewiesen und zählt damit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands.

    Der Harznordrand mit der Teufelsmauer wurde 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen 👹🤠

    • 14. April 2018

  • Rainer und Cornelia

    Für mich das Absolute Highlight auf dem Teufelsmauer Weg.
    Festes Schuhwerk ist ein muss, Trittsicher sollte man auch sein und an manchen stellen auch schwindelfrei .Die Anstrengung lohnt sich Total

    • 20. September 2018

  • joachim Voelkening

    Ein Superwanderweg allerdings beschwerlich. Für Kinder unter 8 bis 10 Jahre nicht geeignet. Feste schuhe sind ein Muss.

    • 13. September 2017

  • Nebelsang Adventures

    Die Teufelsmauer im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland, die auf etwa 20 km Länge von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg (Harz) verläuft. Zahlreiche herausragende Einzelfelsen tragen Eigennamen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben wird auch Adlersklippen genannt.

    Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit dieses Ortes erklärbar zu machen. Er wurde daher bereits 1833 sowie 1852 durch den Landrat unter Schutz gestellt, um den Abbau des begehrten Bausandsteins zu unterbinden. Die Teufelsmauer bei Weddersleben ist seit 1935 als Naturschutzgebiet Teufelsmauer und Bode nordöstlich Thale ausgewiesen und zählt damit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands.

    Der Harznordrand mit der Teufelsmauer wurde 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen 👹🤠

    • 14. April 2018

  • Jörg

    Die Tour ist für geübte Wanderer sehr zu empfehlen. Man sollte schwindelfrei sein. Der Weg auf dem Kamm ist mit Trittstufen und Geländer sehr gut ausgebaut. Grandiose Aussicht.

    • 26. März 2019

  • Florian

    Trittsicherheit und keine Scham auch die Hände zur Sicherheit beim Wandern zu nutzen sind Pflicht. Macht viel Spaß dort langzuwandern.

    • 27. Juni 2019

  • Marieke Franssen

    Extrem spaßige Strecke. Viel herumklettern und tolle Aussicht. Trittsicherheit empfohlen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    • 3. August 2019


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Teufelsmauer Kammweg

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Harz, Deutschland

Informationen

  • Distanz923 m
  • Bergauf20 m
  • Bergab0 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Harz

Entdecken

Teufelsmauer Kammweg