Entdecken

Halde Rheinpreußen

Halde Rheinpreußen

Fahrrad-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
508 von 550 Fahrradfahrern empfehlen das

Tipps

  • TheLintorfer (Ralf)

    Sagenhafte Aussicht über den Rhein und die Region. Geleucht zur Zeit nicht begehbar, da eingezäunt. Aber die Aussicht ist auch so herrlich.

    • 7. August 2017

  • ROBERT, mit dem Rad & Hund durchs Land.

    Die Halde Rheinpreußen ist eine 74 m über Umgebungsniveau aufgeschüttete Bergehalde in Moers-Meerbeck. Sie hat eine Gesamthöhe von 103 m ü. NN. Eigentümer ist seit dem Jahr 2001 der Regionalverband Ruhr.
    Der Abraum stammt aus der nahen Zeche Rheinpreußen, welche das erste linksrheinische Bergwerk war. So war diese Halde auch eine der ersten begrünten Halden im Ruhrgebiet.
    Um die Halde zur Landmarke auszubauen, beschloss der Regionalverband Ruhr Ende 2005, auf der Halde einen etwa dreißig Meter hohen Turm in Form einer Grubenlampe zu errichten. Der Entwurf dazu stammt vom Künstler Otto Piene.

    • 30. Dezember 2015

  • Maik

    Als Symbol der Ruhr.2010 ist das Geleucht die bekannteste Landmarke.
    Mit der einmaligen Idee einer begehbaren lichtkünstlerischen inszenierten Grubenlampe
    lädt das Geleucht zum Gipfelsturm und Kulturgenuss gleichermaßen ein.

    • 20. Juli 2017

  • RAdler07

    Kunst auf Abraumhalden die heute ein Paradies für Mensch und Natur sind. Die Grubenlampe schlägt die Brücke zur Geschichte des Berges/Bergswerkes bis hin zu den Menschen die diese Halden im Angesicht des Schweißes geschaffen haben.
    Der Blick ins Rheintal ist grandios.

    • 14. April 2017

  • TheLintorfer (Ralf)

    Sagenhafte Aussicht über den Rhein und die Region.

    • 22. Juli 2017

  • TheLintorfer (Ralf)

    Zur Zeit leider eingezäunt und kein Aufstieg möglich.

    • 22. Juli 2017

  • TheLintorfer (Ralf)

    Zur Zeit mit Gerüst versehen, eingezäunt und somit momentan nicht begehbar.

    • 22. Juli 2017

  • Koga-Willi 🚲👣

    Der Aufstieg ist etwas anstrengend, aber die Aussicht ist einfach toll 👍

    • 25. August 2019

  • Rinaldini

    Der Abraum stammt aus der nahen Zeche Rheinpreußen, welche das erste linksrheinische Bergwerk war. So handelt es sich hier auch um eine der ersten begrünten Halden im Ruhrgebiet.

    • 16. April 2020

  • Guido H. 🚵‍♂️ 🌳🏃‍♂️

    Das Geleucht stellt eine Grubenlampe der Bergleute dar und hat eine Höhe von ca. 30 Metern.
    Sie steht auf der Halde Rheinpreußen von wo man einen herrlichen Blick über den Niederrhein hat.
    Selbst von der Nahegelegenen Autobahn A 42 ist sie weithin sichtbar. Die Anfahrt mit dem Rad,
    fordert schon ein wenig Kondition, da es steil Bergauf geht.

    • 14. Juli 2020

  • DirkOnTour

    Es ist wohl die größte Grubenlampe der Welt, die tausende Autofahrer auf der Rheinbrücke der A42 von Duisburg kommend täglich erblicken – Das Internet-Lexikon Wikipedia bezeichnet sie sogar als »das größte Montankunstwerk der Welt«. Hoch über Moers erhebt sich mit dem sogenannten Geleucht eine der eindrucksvollsten und schönsten Landmarken im Ruhrgebiet, das nicht nur am Tage, sondern auch in der Dämmerung wunderschön anzusehen ist. Es steht auf der größten Bergehalde der Zeche Rheinpreußen.

    Unmittelbar neben dem Waldsee ragt die Halde Rheinpreußen am Rande von Moers in den Himmel. Die Zeche war das erste linksrheinische Bergwerk im Ruhrgebiet und förderte zunächst bei Duisburg ab 1876 Kohle, nachdem bereits 1851 erste Bohrungen angestellt wurden. Die Bergehalde wurde ab 1963 auf dem Gelände eines alten Baggersees und bis 1990 zu ihrer heutigen Form angeschüttet. Sie hat eine Grundfläche von ca. 52 ha und eine maximale Höhe von 103,5 Metern über dem Meeresspiegel. Damit überragt sie das Umland um ca. 77 Meter und ist damit fast gleich hoch wie die Halde Beckstraße in Bottrop, die mit ihrem Tetraeder weit über das Ruhrgebiet hinaus bekannt ist, und siebthöchste Halde im Ruhrgebiet.

    • 6. Januar 2017

  • Stephan

    Die Halde Rheinpreußen ist auch Panorama der Route Industriekultur:
    1998 wählte die Kultur Ruhr GmbH im Rahmen der IBA Emscher Park weitere Bergbauhalden zur künstlerischen Gestaltung als Landmarken aus. Dr. Brockhaus, Direktor des Lehmbruck Museums Duisburg, bat den Künstler Otto Piene, die in traditionsreichem Industrieumfeld herausragend liegende Halde Rheinpreußen als Landmarke zu gestalten. Pienes Entwurf sieht auf rot ausgeleuchteter, das Umgebungsniveau um 70 m überragenden Halde, einen 30 m hohen Turm in Form einer übergroßen stählernen Sicherheitslampe der Bergleute, dem "Geleucht", vor. In der Dunkelheit leuchtet der Lichtturm über der roten Halde. Rot verdeutlicht die Energie der Kohle und die Glut des Stahls, des Motors der wirtschaftlichen Entwicklung.

    route-industriekultur.ruhr/panoramen/halde-rheinpreussen.html

    • 25. Oktober 2017

  • Zio

    Natürlich eine super Aussicht. Das Geleucht gehört zu den schönsten Halden-Kunstwerken.

    • 9. März 2018

  • Tobias

    Hier lohnt sich der Aufstieg auf die Halde vor allem Abends wenn die Beleuchtung der großen Grubenlampe (ala Geleucht) eingeschaltet ist. Aber auch tagsüber hat man bei schönem Wetter einen tollen Ausblick.

    • 10. August 2018

  • Steffen ❄⛄❄⛄❄

    Sehr schöne Aussicht von hier oben, auch wenn das Geleucht gerade nicht geöffnet hat!

    • 28. September 2018

  • Michael Willuweit

    das-geleucht.de
    Öffnungszeiten und Beleuchtung
    Führungen werden auch angeboten

    • 2. Juli 2019

  • Frank M.

    Sehr schöner Aussichtspunkt. Große Fläche mit Bänken lädt zum Entspannen ein.

    • 8. Juli 2020

  • RAdler07

    Hoch über dem Revier das Rheintal erleben.

    • 18. Februar 2017

  • Hagi31

    Die Halde Rheinpreußen in Moers

    Eine große Grubenlampe auf der Halde als Wahrzeichen für das Ruhrgebiet

    Es ist die größte Grubenlampe der Welt, die tausende Autofahrer auf der Rheinbrücke der A42 von Duisburg kommend täglich erblicken

    • 28. August 2017

  • Hagi31

    Berg und Grubenlampe zusammen sind mit stolzen 122,60 Metern das größte Montankunstwerk der Welt.

    • 1. September 2017

  • Hagi31

    Berg und Grubenlampe zusammen sind mit stolzen 122,60 Metern das größte Montankunstwerk der Welt.

    • 1. September 2017

  • Ingo

    Sehr schöne Aussicht auf den Pott.

    • 9. März 2018

  • Wolfgang

    Das Geleucht - die Geschichte - das Panorama - drei gute Gründe für einen Abstecher zu dieser markanten Landschaftsmarke

    • 12. Mai 2018

  • Andreas

    Ein schöne Aussicht bei gutem Wetter

    • 26. Dezember 2018


Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Halde Rheinpreußen

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Moers, Wesel, Niederrhein, Regierungsbezirk Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Informationen

  • Höhe140 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Moers

Entdecken

Halde Rheinpreußen