Bannwald

Wander-Highlight

Empfohlen von 64 von 69 Wanderern

Tipps

  • Matthias

    Der Bannwald beim Aussichtspunkt Auchert ist einen kleinen Abstecher auf jeden Fall Wert. Nach rund 500 Meter nehmen die Felsen ab und man kommt über naturbelassene Pfade ins Örtchen Hepsisau.

    • 9. Juli 2016

  • Heidi Hurtig

    Bei feuchter Witterung kann der Weg sehr rutschig sein. Feste Schuhe und Trittsicherheit erforderlich.

    • 22. September 2018

  • Tobi

    Gutes schuhwerk empfehlenswert. Der weg. ist zeimlich steil.

    • 24. September 2017

  • Jürgen Hild

    Der Abstieg erfolgt über einen schmalen Weg durch einen urwüchsigen Wald, mit viele umgestürzten Bäumen, bzw. Todholz. Bei Nässe ist der Weg teilweise recht rutschig.

    • 20. November 2017

  • Jürgen Hild

    Toller Wald und urwüchsige Landschaft mit vielen umgestürzten Bäumen, bzw. Todholz.

    • 20. November 2017

  • Heiner Schweizer

    Schöne Waldwege in dem naturbelassener Wald.

    • 18. April 2018

  • Jürgen Hild

    Der Weg führt durch einen wildromantischen und urwüchsigen Wald. Hier wird der Wald in Ruhe gelassen - umgestürzte Bäume werden nicht entfernt, und alles kann so wachsen wie es will, ohne von Menschenhand gebändigt zu werden.

    • 23. April 2018

  • Heidi Hurtig

    Der Aufstieg erfordert Kondition, der Abstieg Trittsicherheit.

    • 22. September 2018

  • Hubert F.

    Das NSG Pferch lohnt mit seinem Felsengewirr. Es ist sehr beeindruckend, durch diese wunderbare Natur zu gehen.

    • 11. September 2018

  • Patrick

    Schöner Weg, bei unserer Wanderung lagen ein paar umgestürzte Bäume auf dem Weg.

    • 3. April 2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Bannwald

Ort: Bissingen an der Teck, Esslingen, Regierungsbezirk Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland

Informationen

  • Höhe790 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Bissingen an der Teck