Altstadt Lüneburg: Hier schlägt das Herz Lüneburgs

Fahrrad-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
296 von 325 Fahrradfahrern empfehlen das

Tipps

  • Siegfried LG

    Hier zeigt sich der Stolz der Lüneburger. Dunkelgrauer Backstein zu einem kunstvollen Ensemble vereinigt.
    Gegenüber der St. Johannis-Kirche, an der Westseite des Platzes Am Sande, liegt die heutige Industrie- und Handelskammer. Der Renaissancebau aus dem Jahr 1548 mit seinem dekorativen Doppelgiebel und den dunkelgrauen Backsteinen hat in seiner über 400-jährigen Existenz verschiedenste Funktionen erfüllt. Er diente Lüneburg als Brauhaus, Gastwirtschaft, Einzelhandelsgeschäft und Staatsbank, bevor er nach dem zweiten Weltkrieg seine derzeitige Funktion als Industrie- und Handelskammer übernahm.
    Link:
    lueneburg.info/de/kultur/die-industrie-und-handelskammer
    Links IHK heute:
    de.wikipedia.org/wiki/Industrie-_und_Handelskammer_Lüneburg-Wolfsburg

    • 27. März 2017

  • Siegfried LG

    Neben dem Marktplatz ist der ovale Platz "Am Sande" der zweite zentrale Knotenpunkt in Lüneburg. Er ist verkehrsberuhigt, aber nicht autofrei. Hier herrscht in der Woche ein reges Treiben durch Linienbusse, Gastronomie und Laufkundschaft der Geschäfte.

    Aber auch zum Schauen gibt es oben wie unten Gelegenheit zum Genießen und beobachten. Im Westen liegt das sehenswerte Gebäude der IHK und im Osten, eine unserer Großkirchen, St.Johannes. Ganz in der Nähe dieser Kirche liegt der Wasserturm, die Ratsmühle und das Museum Lüneburg.

    Ursprünglich war der Platz, vor sehr langer Zeit, ungepflastert und sehr sandig. Daher der Name.

    "Erstmals wurde der Platz im Jahre 1229 als „in harena“ erwähnt. Der Platz war ursprünglich nicht befestigt, daher der Name Am Sande. Entstanden ist der Platz als Verbindung der Siedlung Modestorpe, der Kalkbergsiedlung und der Saline. Außerdem verliefen hier die Handelsstraße nach Magdeburg und Braunschweig sowie nach Hamburg und Lübeck. Das Stapelrecht, das Lüneburg 1392 bekam, erforderte Platz für die Händler innerhalb der Mauern. Da bot sich dieser an und durch die Handelswege wurde der Platz zum Warenumschlagsplatz. Aus dem Jahre 1500 ist eine Gebührenordnung bekannt, aus dieser ist die Bedeutung des Platzes ablesbar. Der Salzhandel fand in dem Haus Am Sande 45 statt, es war eine Weißladerei. Weiter ist belegt, dass Am Sande ab 1421 Bier und ab 1570 Korn gehandelt wurde. Weiter ist der Fischhandel und der Handel mit Bauholz in Urkunden festgehalten."

    • 27. März 2017

  • Manfred Bargsten

    Der Fischmarkt, der historische Kran, die historischen Häuser am Stintmarkt und die Lüner Mühle mit dem Stauwehr: Ja, hier schlägt das Herz Lüneburgs, vor allem an einem sonnigen Tag wie heute. Es gibt einfach zu viele schöne Motive. Da muss man sich beschränken. Ich bleibe heute nur in diesem Bereich, obwohl ich weiß, dass es noch viele andere schöne Ecken gibt. Ein anderes Mal!

    • 10. Mai 2018

  • Sachsen Onkel

    Großer Platz mit vielen historischen Schätzen.

    • 15. September 2018

  • Sachsen Onkel

    Der wunderschöne Renaissance Bau sticht durch seinen dunklen Backstein an dem Platz heraus, und bildet einen wunderschönen Kontrast zu den anderen Gebäuden.

    • 15. September 2018

  • Siegfried LG

    Lüneburg als alte Salz und Hansestadt hat eine Menge zu bieten. Wer eine Übersicht haben will, kann sich über Wikipedia informieren:
    de.wikipedia.org/wiki/Lüneburg
    oder
    lueneburg.info/de

    Über die einzelnen Sehenswürdigkeiten mit detaillierter Beschreibung, gibt es noch einen besonderen Link:
    lustauflueneburg.de

    Die Touristeninformation liegt links am Rathaus.

    • 25. Juni 2017

  • Bartels

    Schönste Stadt der Welt!!!!

    • 11. Oktober 2018

  • Cord

    Hier tobt das Leben von Lüneburg.

    • 27. Februar 2019

  • juerhan

    Einen leckeren Espresso in der Kaffeerösterei Ratzsch

    • 20. August 2017

  • Bartels

    Schönste Stadt der Welt!!!

    • 11. Oktober 2018

  • Cord

    Für Lüneburg braucht man viel Zeit. Es gibt viel zu sehen.

    • 27. Februar 2019

  • Cord

    Lüneburg ist eine der schönsten Städte im Norden. Ganz besonders wegen den alten Häusern.

    • 28. Februar 2019

  • Cord

    Die Architektur ist hier besonders beeindruckend.

    • 28. Februar 2019

  • Wiwam

    Prächtige Backsteingebäude prägen das Gesicht der Lüneburger Innenstadt.

    • 10. August 2019

  • Jörg

    Die Altstadt von Lüneburg ist ein Traum. Es lohnt sich immer wieder, halt wie ein kleiner Urlaub.

    • 15. April 2020

  • Jörg

    Am Sande, der zentrale Platz in Lüneburg,neben dem Marktplatz. Für Außenstehende die mit der Bahn anreisen sind beide Plätze in 5 Min mit dem Rad erreichbar.

    • 15. April 2020

  • Jörg

    Am Sande: Der zentrale Platz in Lüneburg. Vom Bahnhof in 5 Min. mit dem Rad zu erreichen.

    • 15. April 2020

  • SH

    Es ist eine wunderschöne Altstadt, die durch viele erhaltene Gebäude von früher glänzt.

    • 27. Juni 2020

  • SH

    Teil einer wunderschönen Altstadt, die durch viele erhaltene Gebäude von früher glänzt.

    • 27. Juni 2020

  • Carsten Posehn

    Herrlich

    • 8. November 2020

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Die beliebtesten Radtouren zu Altstadt Lüneburg: Hier schlägt das Herz Lüneburgs

Unsere Tourenvorschläge basieren auf tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Ort: Lüneburger Heide, Niedersachsen, Deutschland

Informationen

  • Höhe0 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Lüneburger Heide