komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Maria in der Not

Maria in der Not

Fahrrad-Highlight

129 von 143 Fahrradfahrern empfehlen das

Radfahren ist an diesem Ort möglicherweise nicht erlaubt

Eventuell musst du hier absteigen und dein Rad schieben.

  • Bring mich hin
loading

Tipps

  • Enrique

    Die Niederdonker Kapelle "Maria in der Not" führt nicht nur die Liste der Meerbuscher Denkmäler an, sondern gehört zu den Baudenkmälern, die viel über die Entwicklung auf dem Meerbuscher Siedlungsgebiet aussagen können. Die Geschichte der Kapelle geht bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück. 1802 wurde sie der Pfarre St. Mauritius zugeordnet. Noch heute ist sie Ziel von lokalen Wallfahrten und Zentrum religiösen Brauchtums in Meerbusch.

    • 22. März 2019

  • Liegt recht malerisch in dieser an sich industriell und von Trabantenstädten dominierten Gegend. Liegt allerdings schon im Einzugsbereich des Düsseldorfer Flughafens.

    • 19. April 2019

  • Die Niederdonker Kapelle ist ein wunderschöner, idyllischer Ort. Um ihre Entstehung ranken sich verschiedene Geschichten. Dem Volksmund nach war sie einst eine Einsiedlerklause. Eine andere Quelle datiert ihre Errichtung auf das Jahr 1542, wo sie der Besitzer des naheliegenden Dyckhofes erbaut haben soll. Urkundlich erwähnt ist sie ab dem 17. Jahrhundert als Kapelle zur „Schmerzhaften Mutter“, „Maria in der Not“ oder auch „Piepers Kapellchen“ – woher dieser letzte Name resultiert, ist bis heute ein Rätsel. Ziel vieler Pilger ist eine Pietá aus dem 19. Jahrhundert, eine Darstellung Mariens mit ihrem toten Sohn. Sie ersetzt eine ältere Figur, deren Herkunft und Verbleib unbekannt ist. sion im September, wird das Gandenbild auf dem Kreuzweg um den Dyckhof getragen.
    Neben der Pieta und den Motivfenstern der Kapelle ist besonders das Tryptichon „Lactatio des Heiligen Bernhard“ aus dem Jahre 1538 zu bewundern.
    Obwohl die Niederdonker Kapelle vor allem zu Ruhe, zur Einkehr und zum stillen Gebet einlädt, wirkt das kleine Gotteshaus sehr lebendig. Die bunten Motivfenster von Professor Wilhelm Geyer, der auch den Dom zu Aachen mit Prachtfenstern ausschmückte, lassen den Raum hell und einladend erscheinen und hüllen den Besucher in ein freundliches Licht. (Quelle: smhg.de)

    • 18. Januar 2020

  • Wirklich ein echtes Highlight in dieser Region! :)

    • 22. Juni 2019

  • erbaut 13.Jhd, Liste der Baudenkmäler 4/011 (1/198)

    • 30. Dezember 2019

  • Teilweise beschauliche Niederrheinlandschaft so nahe bei der Stadt

    • 12. Mai 2018

  • Schön und Gut zu fahren

    • 4. April 2021

  • Um die Kapelle führt ein Kreuzweg.

    • 21. März 2022

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

loading
Ort: Meerbusch, Rhein-Kreis Neuss, Regierungsbezirk Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Meerbusch

loading