Entdecken

Rubihorn Gipfel

Rubihorn Gipfel

Wander-Highlight

Von komoot-Nutzern erstellt
545 von 555 Wanderern empfehlen das

Das Rubihorn ist ein 1.957 Meter hoher Berg östlich von Oberstdorf. Er liegt in den Allgäuer Alpen und gehört zusammen mit dem Nebelhorn zur sogenannten Daumengruppe. Der Oberstdorfer Hausberg wartet mit einem sensationellen Gipfelpanorama und einer schwindelerregenden Aussicht hinunter in das Illertal auf dich.


Bergschuhe, Trittsicherheit und eine gute Kondition solltest du für diesen schönen, aber auch anspruchsvollen Gipfel in jedem Fall mitbringen.


Den Aufstieg kannst du vom Parkplatz in Reichenbach aus beginnen. Über die Gaisalpe und den Unteren Gaisalpsee (1.508 Meter Höhe) wanderst du bis zum Gipfel hoch. Die Route wird in etwa dreieinhalb Stunden benötigen.


Alternativ läufst du von der Mittelstation der Nebelhornbahn „Vordere Seealpe” auf 1.280 Meter Höhe zum Rossbichl auf 1.465 Höhenmetern und dann von dort aus zum Gipfel hinauf. Du gewinnst durch die Fahrt mit der Nebelhornbahn zwar einiges an Höhenmetern, die restliche Tour solltest du allerdings trotzdem nicht unterschätzen. Es handelt sich um einen steilen Anstieg, der durch Geröll und steinige Tritte anspruchsvoll wird. 


Für den Abstieg kannst du zum Beispiel alternativ über die Gaisalpe laufen. Der Weg ist weniger steil und auch von seinem Landschaftsbild schöner. Allerdings musst du für den Abstieg dann auch deutlich mehr Zeit einplanen. 


Wenn du die Route wählst, die an der Seealpe und dem Rossbichl vorbeiführt, kann es manchmal passieren, dass dir Baumstämme den Weg versperren, die im Sturm heruntergefallen sind. Die Abschnitte lassen sich zwar gut umgehen, wenn du allerdings wenig Wandererfahrung hast, solltest du lieber die Route über den Gaisalpsee wählen.


Vor mehr als dreißig Jahren gab es an der Nordseite des Rubihorn einen großen Felssturz, bei dem riesige Mengen Geröll ins Tal stürzten. Die Spuren dieser mächtigen Gerölllawine sind bis heute deutlich sichtbar.


Tipps

  • Maren Ingrid

    Vom Gipfel des Rubihorns hast du eine fantastische Aussicht auf die Bergkette des Nebelhorns, den Gaisalpsee, Oberstdorf und die verschneiten Gipfel des Allgäus und Tirols.

    • 3. Juni 2018

  • Jürgen Hild

    Herrlicher Tiefblick auf Oberstdorf!

    In der Saison herrscht hier viel Wanderbetrieb - nichts für Leute, die die Bergeinsamkeit suchen!

    Am 9. Juli 1987 ereignete sich an der Nordseite des Rubihorn ein Felssturz, bei dem zwischen 10 000 und 15 000 m³ Geröll zu Tal gingen. Die Spuren dieses Ereignisses sind bis heute weithin sichtbar.

    Herrlicher Ausblick auf Oberstdorf und zum Ifen.

    In der Saison herrscht hier viel Wanderbetrieb - nichts für Leute, die die Bergeinsamkeit suchen!

    In der Saison herrscht hier viel Wanderbetrieb - nichts für Leute, die die Bergeinsamkeit suchen!

    • 19. September 2017

  • u.s.

    Ich bin eigendlich recht schwindelfrei, aber hier bin ich an meine Grenzen geraten, Vorsicht mit Kindern und Hunden.

    • 8. Januar 2019

  • Niclas

    Anstrengender aber lohnender Anstieg

    • 2. Oktober 2018

  • Sara

    Leider sehr frequentiert

    • 17. Juni 2017

  • Robby

    Der Aufstieg zum Rubihorn ist eine lohnenswerte Sache. Und an alle, die keine erfahrenen Alpinisten sind - ich bin euer Mann. :-) Denn ich bin es auch nicht, eigentlich bin ich ganz schön untrainiert und dennoch habe ich den Abstecher auf den Rubihorn gewagt. Und ja, es ist anstrengend und ja, es ist hoch (wenn man es nicht kennt und gewohnt ist). Aber hey, ich habe es geschafft und wenn ich es schaffe, dann schafft es jeder. :-) Allerdings sollte wirklich Schwindelfreiheit gegeben sein, denn der letzte Abschnitt ist tatsächlich mit etwas Klettern verbunden. Neben einem und z.T. hinter einem geht es dann entsprechend hinab. Allerdings ist keine gesonderte Ausrüstung erforderlich. Der Abstieg hat es dann nochmal in sich. Meine Oberschenkel haben eine Party gefeiert, als wir wieder unten waren. :-)

    • 30. Juli 2018

  • Mona

    Ist die Wanderung für Kinder und Hunde möglich?

    • 9. Oktober 2018

  • Azemina

    unbeschreiblich schönes Gefühl und wahnsinnig aufregende Ausblicke 🤩🗻🤩🗻

    • 1. Oktober 2019

  • Benedikt

    Wir sind am 1.6.2020 über den Gaisalpsee aufgestiegen. An sich ist es eine sehr schöne Tour, jedoch war es auf Grund von Pfingsten + gutem Wetter voll. Und zwar nicht voll, sondern abartig voll, so dass wir uns wirklich Sorgen wegen Steinschlag machen mussten und an vielen Stellen anstehen oder überholen mussten. Wenn man diese Tour macht sollte man sich am besten einen Tag unter der Woche aussuchen.
    BTW: Wenn die Parkplätze voll sind, sollte man nicht an der Straße parken. Die Autos wurden dort reihenweise mit Strafzetteln versehen..

    • 2. Juni 2020

  • F3ttmull

    Zum Glück gibt es in der Nähe noch den Entschenkopf und andere aussichtsreiche Berge. Den Rubihorn besuche ich mittlerweile nur noch außerhalb der Ferien bzw. an einem freien Urlaubstag unter der Woche oder jetzt im Winter bei "schwierigeren" Bedingungen :) (Stand: 12/2020)

    • 17. Dezember 2020

  • Karsten

    Bissle überlaufen an diesem herrlichen 29. September 2019 - aber dennoch herrliche Rundumsicht in eine gigantische Bergwelt, Blick hinüber zur nächsten Herrausforderung, dem Nebelhorn ;-)

    • 29. September 2019

  • Vinta

    Berg erfahrene Kinder am Seil möglich, Hunde nicht zu empfehlen,es sei denn sie passen in den Rucksack......

    • 26. Juli 2019

  • Azemina

    Ausblick vom Rubihorn ist unbezahlbar

    • 15. September 2019

  • Tobias Voß

    Etwas überlaufener als das benachbarte Gaisalphorn, aber einfacher zu erreichen. Trotzdem sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und ein wenig Schwindelfreiheit Pflicht.

    • 29. September 2019

  • Karsten

    Herrliche Rundumsicht, mit Blick hinüber zur nächsten Herausforderung, dem Nebelhorn ;-)

    • 29. September 2019

  • Wanderlust

    360 Grad Blick in die Allgäuer Alpen und ins Allgäuer Vorland

    • 20. Mai 2020

  • Dominique

    Wir sind an dem einzig sonnigen Tag unseres Wochenurlaubs zum Rubihorn Gewänder. Es war anscheinend Rubiwetter. Leider total überlaufen. Man musste anstehen um hoch zu kommen

    • 15. Juni 2020

  • K.Gross

    Einer der Hausberge von Oberstdorf.

    • 19. Juni 2020

  • Dominique

    Bei tollem Wetter sehr überlaufen. Aber man hat ein gigantisches Panorama nach dem straffen Aufstieg

    • 23. Juni 2020

  • Holger"The Walking Dad "🎒

    Sehr toller Aufstieg zum Gipfelkreuz.

    • 2. Mai 2021

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

Beliebte Wanderungen zu Rubihorn Gipfel

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

  • Schwer
    06:21
    13,1 km
    2,1 km/h
    1 100 m
    1 100 m
  • Schwer
    07:45
    18,3 km
    2,4 km/h
    1 160 m
    1 160 m
  • Schwer
    07:39
    17,9 km
    2,3 km/h
    1 120 m
    1 120 m
  • Schwer
    07:39
    15,4 km
    2,0 km/h
    1 300 m
    1 300 m
  • Schwer
    08:59
    19,1 km
    2,1 km/h
    1 490 m
    1 490 m
  • Schwer
    06:56
    15,1 km
    2,2 km/h
    1 220 m
    1 220 m
  • Schwer
    04:23
    7,84 km
    1,8 km/h
    760 m
    760 m
  • Schwer
    05:36
    11 km
    2,0 km/h
    870 m
    880 m
  • Schwer
    02:16
    3,78 km
    1,7 km/h
    380 m
    380 m
Ort: Oberstdorf, Oberallgäu, Allgäu, Schwaben, Bayern, Deutschland

Informationen

  • Höhe1 930 m
  • Eintritt

    • Berg- und Talfahrt Mittelstation Erwachsener 23 Euro
    • Berg- und Talfahrt Kind 11 Euro
    • Berg- oder Talfahrt Mittelstation Erwachsener 17,50 Euro
    • Berg- oder Talfahrt Mittelstation Kind 7,50-8,50 Euro


Kontakt

Gut zu wissen

  • Familienfreundlich
    Ja
  • Barrierefrei
    Nein
  • Hundefreundlich
    Nein

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Oberstdorf

Entdecken

Rubihorn Gipfel